Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

Antideutsche Kartoffel?

4 Kommentare

Wenn er nicht so ein nationalistisches, homophobes, religiös-fanatisches und reaktionär-konservatives Arschloch wäre, dann könnte er, der laut SpOn die antideutsche Stimmung schürt, einem noch richtig sympathisch werden.

Update! Die Kartoffel am Sonntag:

polnische-kartoffel.JPG

Mit Deutschlandschal nach dem Idiotenball Handballfinale.

4 thoughts on “Antideutsche Kartoffel?

  1. Nur dass die Vertreibung der Deutschen eben „nicht ganz OK“ war und dass das schlechte Gewissen bzw. Angst vor bestimmten Folgen der Vertreibung, die ja noch kommen können, diese polnische Witzfigur Amok laufen lässt.

    Wäre gut, wenn man hier allgemein mal zur Kenntnis nehmen würde, dass ethnische Vertreibungen nicht OK sind bzw. waren. Und zwar auch dann (und gerade dann!😉 nicht, wenn diese Deutsche oder Weisse (Mugabe-Country) betreffen.

  2. Ja ja, die armen, armen Doitschen Opfer. Schon bitter, wenn man einfach so Konsequenzen tragen muss…

  3. Warum sind die Leute denn vor der roten Armee geflohen? Im März kommt im Ersten ja so eine „Flüchtlings“-Schmonzette und da wird dann gezeigt, wie die NS-Schach-Gruppe Ostpreussen, im Schutze der tapfer kämpfenden und edlen Wehrmacht, vor den bolschewistischen Bestien, im Winter über das Eis der Ostsee, fliehen musste und so gelitten hätte. Da könnte man doch glatt vergessen, wer den Krieg begonnen hatte, ihn bejubelte und die Wehrkraft erhielt, wer die Vernichtungslager baute, betrieb und mit nicht-arischen Nachbarn belieferte. Ach, ja. Das waren ja Umsiedlungen nach Osten und keiner hätte damals wissen können, daß die Nachbarn nicht zur Sommerfrische in Auschwitz sind. Dafür konnten die armen und vollkommen unschuldigen „Zivilisten“ natürlich nichts. So etwas wie den totalen Krieg hat es ja auch nie gegeben.

    und dass das schlechte Gewissen bzw. Angst vor bestimmten Folgen der Vertreibung, die ja noch kommen können, diese polnische Witzfigur Amok laufen lässt.

    Warum sollte Polen da ein schlechtes Gewissen haben? Die Kartoffel schon mal gar nicht. Welche Folgen soll die Umsiedlung heute noch haben? Polnischer Überfall auf den Sender Görlitz?

    Ethnische Vertreibung? Politische Umsiedlung!

  4. „Warum sind die Leute denn vor der roten Armee geflohen?“

    „Die Leute“ sind nicht vor der roten Armee geflohen, sicherlichn hat sich der eine oder andere abgesetzt, aber auch diese Leute waren nicht durchgehend Nazis. Es war bekannt, dass die Russen plündern, vergewaltigen und töten werden, da erschien vielen eben die (zeitweilige) Abreise opportun.

    „Im März kommt im Ersten ja so eine “Flüchtlings”-Schmonzette und da wird dann gezeigt, wie die NS-Schach-Gruppe Ostpreussen, im Schutze der tapfer kämpfenden und edlen Wehrmacht, vor den bolschewistischen Bestien, im Winter über das Eis der Ostsee, fliehen musste und so gelitten hätte. Da könnte man doch glatt vergessen, wer den Krieg begonnen hatte, ihn bejubelte und die Wehrkraft erhielt, wer die Vernichtungslager baute, betrieb und mit nicht-arischen Nachbarn belieferte.“

    Das scheint mir jetzt aber doch Gesülze zu sein.

    „Ach, ja. Das waren ja Umsiedlungen nach Osten und keiner hätte damals wissen können, daß die Nachbarn nicht zur Sommerfrische in Auschwitz sind. Dafür konnten die armen und vollkommen unschuldigen “Zivilisten” natürlich nichts. So etwas wie den totalen Krieg hat es ja auch nie gegeben.“

    Ich stimme durchaus der Kollektivschuldthese zu und viele Deutsche haben natürlich von den KZs und deren Funktion gewusst (das war auch abhängig vom Wohnort, i Schlesien bspw. wusste man mehr), aber Deine Argumentation (oder die vom Spassvogel „franklin D.Rosenfeld“) ist inhuman.

    „und dass das schlechte Gewissen bzw. Angst vor bestimmten Folgen der Vertreibung, die ja noch kommen können, diese polnische Witzfigur Amok laufen lässt.

    Warum sollte Polen da ein schlechtes Gewissen haben?“

    Weil sie selbst Schweinereien der übelsten Sorte begangen haben. Nachvollziehbar zwar, aber es ist derselbe Effekt, der die „peinliche Kartoffel“ treibt wie der, der bei uns unfaire „Israel-Kritik“ zum Medien-Standard gemacht hat.

    „Die Kartoffel schon mal gar nicht. Welche Folgen soll die Umsiedlung heute noch haben? Polnischer Überfall auf den Sender Görlitz?

    Ethnische Vertreibung? Politische Umsiedlung!“

    Sorry, aber das ist Dummheit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s