Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

So und nicht anders

23 Kommentare

Zum Auftakt der antideutschen Festtage eine Lektion Geographie.

Via: Le Saboteur

23 thoughts on “So und nicht anders

  1. Pingback: Antideutsche Festtage von virtueller Prügelorgie überschattet « Telegehirn

  2. Diese Karte ist nicht antideutsch. Sie ist antiniederländisch, antidänisch, antibelgisch, antitschechisch und vor allem antischweizerisch.

  3. Ja, ja… Ein gewagtes Ding. Ich hätte das auch anders aufgeteilt, aber irgendwo muss man ja anfangen und kein Gebilde wird seiner Auflösung entgehen.😉

    Mich bewegen die ganze Zeit zwei Dinge: Was ist mit Luxemburg und was ist mit Österreich?

  4. Oesterreich sollte West-Ungarn werden; des weiteren sollte Daenemark als treues NATO-Mitglied auch noch etwas vom Norden abbekommen (den eh keiner braucht), so bis Bremen und Hamburg.

    Und Bayern sollte komplett an Tschechien uebergeben werden (dann kommen die Sudetendeutschen sozusagen wieder nach Hause😉. Ausserdem sollte Dresden zur Britischen Enklave werden, und die ein oder andere U-Boot-Werft sollte man zur israelischen Exklave machen. Dann wird es amuesant.

    Schliesslich sollte man einen Korridor bereitstellen, der der Schweiz endlich Zugang zum Meer gibt.

  5. Die Schweiz bekommt den Rhein-Korridor und was würden die sich freuen, wenn sie es den Sau-Schwaben mal so richtig zeigen könnten.

    Dresden sollte, jetzt bitte festhalten für diesen Schenkelklopfer, in Harrisburg umbenannt werden.

  6. Hübsche Karte, möchte nicht wissen, was die Franzosen und Polacken mit uns Deutschen machen würden.

    Wenn man an die Vertreibungen nach dem Krieg denkt, an den französischen Grössenwahn, an die peinliche polnische Kartoffel und die lustigen Versuche Mitterands die DDR zu erhalten.

    Immerhin wäre dann im Westen das Essen besser und im Osten würde mehr polnischer (Kartoffel)Wodka gesoffen.

  7. Edit: Hier gehört es rein. Auch El Hamster kann die Artikel mal verwechseln.

    Was die machen würden? hmmm… Kannibalismus?

    Ich habe selbst eine Weile in Polen gelebt und eigentlich jede Menge gute Erfahrungen gemacht. Die Cops, die mit coolen amerikanischen Sirenen durch die Strassen heizen, sind gegen „Zuwendugen“ gerne bereit wegzusehen und Ladenschluß war und ist dort ein Fremdwort. Die Supermärkte, gerade von Franzosen und Briten, sind einfach unschlagbar im Angebot und gleichen oft Palästen. Im Vergleich dazu, sehen die Läden hier wie in der dritten Welt aus. Wenn die süßen polnischen Verkäuferinnen mit Roller-Skates durch die Millionen qm Verkaufsfläche donnern, dann fühlt man sich da wohl. Die meisten Doitschen kommen ja über die Grenzmärkte nicht hinaus.

    Nicht mal in Italien habe ich erlebt, wie sich jemand immer bekreuzigt, wenn man an einer Kirche vorbeifährt und anhält, wenn eine schwarze Katze am Strassenrand „lauert“.

  8. Harrisburg, ja, das waere nicht schlecht🙂

    Und fuer Hamster: die Polen wuerden jeden, der sie als „Polacken“ bezeichnet, kreuzigen und verspeisen. Das Gleiche gilt fuer die Franzosen, die ja bekanntlich Millionen Volksdoitsche (Elsaesser) nicht nur wie DER RUSSE oder DER TSCHECHE in die Flucht genoetigt, sondern in schier unglaublicher Perfidie diese armen Menschen, die allesamt doitsche Vornamen wie Jean und Pierre trugen, in ihr Imperium einverleibt und zu Franzosen (=Untermenschen) gemacht. Und was hat das Elsass heute, ausser den meisten Drei-Sterne-Restaurants der Welt und einer wunderbaren Lebensart? NICHTS. Nicht mal auf doitsch kann man sich da mehr unterhalten, da das ja jetzt alles Auslaender sind.

    Dagegen verblasst selbst der Genozid an den Ostpreussen, Sudetendoitschten und Riesenschnauzern.

  9. @Frankie:

    Und fuer Hamster: die Polen wuerden jeden, der sie als “Polacken” bezeichnet, kreuzigen und verspeisen.

    Polen bezeichnen sich selbst als Polak bzw. Polaci bzw. Polacken.

  10. Ja, und Norman Finkelstein hasst auch Juden. Tolles ‚Argument‘.

  11. @Frankie:

    Also, um das malö klarzustellen, das slawische Wort für Polen ist Polak (gesprochen: Pollack) bzw. Polaci. Pollacken ist also die voll korrekte Bezeichnung für unsere polnischen Freunde.

  12. Wo im Moment Selbstversuche so in Mode sind, kann man ja mal probieren, wieviele Polen Dir nicht auf die Hamsterbacken geben, wenn Du sie mit „Hey, Polacke“ ansprichst. Natürlich in Polen. Kannst du auch hier in Neukölln ausprobieren. Es gibt hier auch einige polnische Läden, da könnte man das auch mal versuchen. Wenn dann der Pole nicht demütig angekrochen kommt, dann weiß ich auch nicht.

    Vielleicht hat El Hamster auch an El Polaco gedacht?

  13. „Polacke“ wäre OK, die Polen kennen den Vokativ.

  14. Vielleicht moechte Hamster aber auch nur einen auf seine Hamsterbacken bekommen, um dann den „Beweis“ zu haben, wie boese und blutruenstig DER POLE ist. Und damit ist dann ja auch klar, was die Ostpreussen, Sudetendoitschen und Riesenschnauzer durchmachen mussten

    Vom Genozid an den Elsaessern ganz zu schweigen.

  15. Wieso, „Polacke“ ist Schimpfwort geworden, oder? Ist doch lustig.
    Zigeuner darf ja auch nicht mehr gesagt und geschrieben werden, „Sinti und Roma“ (wie falsch und dumm auch immer semantisch) das Modewort.
    „Immigranten“ bzw. „Emigranten“ gibts auch nicht mehr, sondern nur noch Migranten. LOL

    Es stimmt aber schon bedenklich, wenn eine Volksbezeichnung (so zu sagen berechtigterweise?!) zum Schimpfwort wird, oder?

  16. Wo im Moment Selbstversuche so in Mode sind, kann man ja mal probieren, wieviele Polen Dir nicht auf die Hamsterbacken geben, wenn Du sie mit “Hey, Polacke” ansprichst.

    Interessanter Selbstversuch der TAZ-Mitarbeiter. Fände es voll korrekt, wenn die Kippa-Träger grundsätzlich einen Waffenschein bewilligt bekommen würden um auf Pöbeleien und tätliche Angriffe angemessen reagieren zu können.
    http://de.wikipedia.org/wiki/PPK_(Handfeuerwaffe) (für den täglichen Hausgebrauch)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Uzi (wenns mal abends durch Neukölln gehen soll)

    Die in diesem Zusammenhang fast zwangsläufig zu erwartende Ausdünnung der in D lebenden Bevölkerung dürfte doch auch den antideutschen Elementen hier gefallen. 😉

  17. Wir können ja mal schauen, ob Polacke allgemein als Schimpfwort definiert wird.

    Bei Redensartenindex steht:

    ein Polack / Polacke ein Pole umgangssprachlich, veraltet, Schimpfwort; aus dem Polnischen Polak = Pole

    Bei Ogde, online dictionary german-english, steht:

    Deutsch-Englisch Übersetzungen für das Wort „(blöder) Polacke {m}Maskulinum (der) [sl., derb] (dummer, blöder Kerl)“:

    stupid bastard

    Die Bedeutung von Polako im Polnischen kann eigentlich vollständig ignoriert werden.

  18. „Die Bedeutung von Polako im Polnischen kann eigentlich vollständig ignoriert werden.“

    Nun, nur dass es eben ganz offenkundig keine Beleidigung ist. (Und dass sich die Bedeutung „verschoben“ haben kann, wie vielleicht einige Relativierer und Bildungsbürger („SZ-Leser“) gerne anmerken würden (sollten sie hier mitlesen und nicht der Vorzensur anheimfallen🙂 ), kann ja nun wirklich nicht sein.)

    Aber interessantes Thema, in den Siebzigern durfte man bspw. auf einmal nicht mehr „Neger“ sagen, sondern musste „Schwarzer“ sagen (LOL – wenn man die Semantik bedenkt).

    Es gibt da eine Bevölkerungsgruppe (die politisch „Korrekten“), die trotz offensichtlicher Richtigkeit mancher Bezeichnungen immer wieder neue Wörter fordern und fördern. Diese Organisation, die jährlich das Unwort des Jahres exklamiert, gehört z.B. dazu. Nicht zu vergessen auch bemühte Linke und neuerdings wieder auch Bürgerliche (Seehofer und Konsorten).

    Man kann die politischen Prozesse der letzten Jahre als von dem Konflikt zwischen „Linguisten“ und Sacharbeitern geprägt verstehen.

  19. War der Führer nicht Össi?

    Warum existiert Össiland noch auf der Karte😉

  20. Wenn mich jemand „polacke“ nennt dann fühl ich mich beleidigt weil es abwertend klingt und hitler selbst die polen als polacken bezeichnet hat…jeder deutsche macht doch selbst n drama draus wenn man sie als „deutsche kadoffel“ oder „Gebbels“ oder sonst was bezeichnet…uns beleidigt es eben wenn man „polacke“ (und das oft mit abwertender betonung) sagt (vorallem schreibt ihr es mit „ck“)….es wäre in deutschland nich anders…

    die diskussion is völlig sinnlos

  21. [Edit: Rassistische und faschistische Propaganda wird hier nicht geduldet]

  22. diese Karte ist einfach nur lächerlich. Jeder Staat hat ein Existenzrecht, punkt.

  23. Du dummer Hurensohn! Leute, die Deutschland hassen, haben kein Recht (hier) zu leben!
    Vor 70 Jahren wäre dir Gerechtigkeit wiederfahren! Und ich würde grinsend zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s