Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

Ya Basta! Solidarität mit Hophnung

16 Kommentare

Die Bloggerin Hophnung ist in den letzen Tagen und Wochen einem bisher nicht gekannten Maß an Mobbing ausgesetzt gewesen. Deshalb hat sie sich entschieden eine kleine Erholungspause einzulegen. Verantwortlich für dieses Mobbing sind u.a. zwei Hassblogger: Der philosemitische „Muselfresser“ und vorbestrafte „ca“ aus der rechtsextremen Ecke des kleinbloggersdorfer Irrenhaus und der Hassblogger „jolly rogers“ aka „nixxon“ aka „artur“ aus Frankfurt, der häufig seinen Bloggernamen änderte, um seine Spuren des Hasses zu verwischen.

So schreibt Hophnung in ihrem Blog zu dem anhaltenden Mobbing:

überlege gerade ernsthaft mein blog zu schliessen. hab keine lust mehr auf die ätzenden leute, die sich zum teil unter meine leser gemischt haben. hab auch keine lust mehr mich beschimpfen zu lassen. mich von mir komplett unbekannten personen als “ische” bezeichnen zu lassen und die dann feige den schwanz einkneifen, wenn man sie auffordert es einem persönlich ins gesicht zu sagen, anstatt immer hintenrum. ich hab null bock auf diese ganzen heimkinder. ich mach erstmal ein paar wochen pause hier. ich bin absolut genervt.

Das Mobbing fing am 21. Februar, in einem inzwischen gelöschten Artikel von Hophnung an, als der Hassblogger „jolly rogers“ verleumderische Behauptungen über das Telegehirn verbreitete. Ich habe ein PDF.File mit screen shots der Kommentare von „jolly rogers“ aus dem gelöschten Artikel von Hophnung erstellt und so kann sich jeder ein Bild machen. Die Original screen shots stelle ich gern zur Verfügung, wenn jemand Zweifel an der Echtheit haben sollte. Hophnung sah sich auch bei „che2001“ sexistischen Angriffen des Frankfurter Hassbloggers „jolly rogers“ ausgesetzt, die dieser dort, zusammen mit einer Reihe weiterer Beleidigungen, ungehindert absondern durfte.

Hophnung berichtet in einem Kommentar zu den aktuellen Vorgängen:

mein einziger wunsch ist momentan echt nur, dass mich diese typen in ruhe lassen..ob sie nun jolly, ca oder sonstwie heissen.
aber die leute ziehen so unglaublich viel energie aus mir raus, dass ich bloggen inzwischen nur noch als stress empfinde. die leute durchsuchen meine archive, kommentieren irgendwo den letzten scheiss über mich, lügen sich einen zurecht und unterstellen mir die unsinnigsten dinge.

2 emails hab ich einer der besagten personen geschrieben. er soll sich mit mir in ffm treffen und mir den ganzen mist persönlich ins gesicht sagen..leider hat der herr wohl nur online so ne grosse klappe.

ich bin müd. und vielleicht sogar noch viel reifer, als ich auf dem foto schaue..man zeigt eben doch nicht alles in blogs.

„jolly rogers“ versucht derzeit sich gezielt vertrauliche Informationen über Hophnung und andere Blogger zu beschaffen. Jedoch wurden bisher alle kläglichen Versuche abgewehrt. Ich kann nur erneut meine Verachtung für diese Hetze gegen eine Bloggerkollegin ausdrücken. Hetzer und Verleumder wie „jolly rogers“ und „ca“ müssen innerhalb der Blogosphäre isoliert werden und man muss ihnen den Freiraum nehmen, den sie auch durch andere Blogger erhalten. Es wird Zeit, daß die schweigende Mehrheit der Blogger nicht mehr tatenlos dabei steht, wie eine kleine Gruppe von Hasspredigern, die Stimmung in der Blogosphäre vergiftet und Menschen einem gezielten Mobbing und Stalking aussetzt. Sprechen „wir“ dieses Mal wenigstens mit einer Stimme und machen deutlich, daß für solche Methoden kein Platz in Kleinbloggersdorf ist.

Meine uneingeschränkte Solidarität gilt der gemobbten Bloggerin Hophnung und ich kann alle Mobber und Stalker nur eindringlich warnen, jetzt endlich damit endlich aufzuhören. Auch fordere ich alle anständig gebliebenden Bloggerkollegen und Bloggerkolleginnen auf, sich ebenfalls mit Hophung zu solidarisieren.

Kopf hoch, Hophnung!

16 thoughts on “Ya Basta! Solidarität mit Hophnung

  1. Pingback: Komische Typen at aus in der vorrunde

  2. Pingback: Schluss mit dem anonymen Web-Stalking! « nova express

  3. Ich finde es nur noch lächerlich wie sich einer von jollys willigen Helfern jetzt windet und woanders rumheult. Er fühle sich verfolgt und über Monate hinweg würde man ihn und seine pseudo-linken Genossen permanent systematisch verleumden. In seiner Umgebung komme das ständig vor. Die Rechtsblogger wurden mal wieder als der verantwortliche Feind ausgemacht. Wer ein Rechtsblogger ist, daß entscheiden natürlich nur die „echten Linken“.

    Ich finde das total feige. Der bricht sich keinen Zacken aus seiner Menschenrechtlerkrone und seinem Antiwebmobbingzepter könnte etwas Deutlichkeit nicht schaden. Aber nicht in diesem Fall, denn bei den eigenen Leuten wird das nicht so eng gesehen. Aber wehe die hauseigenen Mobber werden mal etwas härter angefaßt, dann schreien sie Zeter und Mordio.

    Es lohnt sich eigentlich gar nicht mehr sich mit der Niedertracht der Pseudo-Linken zu befassen. Da ist eh Hopfen und Malz verloren. Ich warte ja noch auf die Verbrüderung mit Külbel. Obwohl sich da schon was abzeichnet.

  4. Telegehirn

    Von wem redest du da jetzt wieder? Ich komm da echt nicht mehr mit…
    Vielleicht kenne ich wiedermal ein paar Hintergründe nicht oder so, mit diesen wechselseitigen Blog-Fehden hab ich mich nie beschäftigt.

    Deinen Solidaritätsaufruf für hophnung fand ich wirklich gut, deswegen hab ich mich auch da auch angeschlossen (soweit es meinem kleinen aber feinen Blog eben möglich ist) – aber jetzt hört es sich fast so an als wolltest du dein eigenes Süppchen darauf gleich noch mitkochen. Damit hab ich nichts zu tun.

    Korrigier‘ mich, wenn ich falsch liege.

    Gruß aus Berlin – red.cloud

  5. Ich hasse diesen Insidertalk auch. Aber wenn ich wieder Namen nenne und verlinke, dann hetze ich ja angeblich wieder.

    Ich will auch nicht mein eigenes Süppchen kochen. Das mag vielleicht für einige so ausehen und manche habe sich wohl auch in die Idee verrannt, daß ich für alles Verantwortlich bin, was in Kleinbloggersdorf passiert. Geschenkt.

    Ich will Dich ja nicht dumm sterben lassen.

  6. So schlimm fand ich das nicht – von außen betrachtet – was da bei „dem Don“ steht. Wenn ich nicht gewusst hätte, das du damit gemeint bist, hätte ich dich damit nicht assoziiert. Ein „Rechtsblogger“ bist du ja sicher nicht… Solche Schubladen-Definitionen kommen doch immer nur von Leuten, die einem „wer nicht für uns ist, ist gegen uns“-Denken anhängen, mit anderen Worten: Ideologen. So manche West-Linksideologen wirken auf jemanden „born in the GDR“ ein wenig anachronistisch (ach, wie soll ich das nur ausdrücken?).

    Aber danke, dass du mich nicht „dumm sterben lassen“ willst – echt ein netter Zug von dir.

  7. Das ist eben die verwendete Methode: man nennt keine Namen und verlinkt auch nicht. Die eigene Community versteht das schon und natürlich der betroffene Blogger, wenn er das dann liest. Wobei die Kommentare bei Don Vader habe ich nur zufällig gelesen. Diese Art des Bloggerns hat mehrere Vorteile. Man kann nämlich leicht abstreiten, daß man ja jemanden ganz anderen gemeint habe. Ich hasse diese Art des Andeutungsbloggen wie die Pest, obwohl ich auch schon manchmal so etwas getan habe. Ich war jung und brauchte das Geld.😉

    Ich bin ja auch ein „Rassist“, „paranoid“ und sowieso Geisteskrank und vieles andere mehr. Diese lächerliche Schubladisierung nehme ich zur Kenntnis und gut ist. Ab und zu kommt mal ein Seitenhieb zurück, aber, wie ich doch hoffe, nicht auf dem selben Niveau. Dort ist gegen Kritik weitgehend immun. Zumindest wenn es gegen die eigene Ideologie verstößt.

    Als „West-Berliner“ bin ich genug mit der DDR-Ideologie in Berührung gekommen und habe daraus längst meine Schlüsse gezogen. Bei viele „Linken“ aus West-Deutschland mag das Scheitern des totalitär-etatistischen Sozialismus noch nicht geglaubt zu werden. Ich verstehe schon was Du was meinst.

    Man sollte als Blogger, sowohl die LeserInnen und auch die Kollegen nicht dumm sterben lassen. Das widerspricht dem Sinn des Bloggen.

    btw: Ich hatte Dir eine Mail an die Mail-Adresse geschickt, die Du hier angegeben hattest. Ist die angekommen?

  8. kommt mal her und lasst euch drücken🙂

  9. Ich bin ja auch ein “Rassist”, “paranoid” und sowieso Geisteskrank und vieles andere mehr. Diese lächerliche Schubladisierung nehme ich zur Kenntnis und gut ist.

    Sind wir das nicht alle?😉

    @Hophnung: lass dich nicht unterkriegen.🙂

  10. Das war für mich eine Selbstverständlichkeit. Gegen diese Art des Mobbing ist Solidarität und das Schaffen von Öffentlichkeit ein gutes Gegenmittel. In diesem Fall hat es sehr gut gewirkt. Von dieser Medizin ist noch reichlich vorhanden. Falls es zu einem akuten Rückfall kommen sollte.

  11. Nun kenne ich zwar hophnung nicht, aber allein das Foto macht diese Person, abgesehen von ihren, soweit ich das beurteilen kann, vernünftigen Beiträgen zu einer schützenswerten Netzkreatur.

    Allein der Ekel, den mir Typen wie CA oder wie auch immer er sich nennt, mit seinen „Beiträgen“, bzw. Ausflüssen erregt, nötigen mich auf die Seite der betroffenen Person.

    Kopf hoch, durchatmen, notfalls pausieren, aber hoffentlich nicht aufgeben.

    Denn wie heißt es so schön: Der/ die Klügere gibt Nachhilfestunden.
    🙂

    Und Stalkern muss man die Beine brechen, dann pirscht es sich nicht mehr so gut. (Im Netz wären es die Finger.😉 )

  12. Leider geht das Mobbing weiter und ein Frankfurter Würstchen ist anscheinend nicht zu stoppen und findet wohl kein Ende. Seine sog. „Genossen“ haben anscheinend keine Möglichkeit den zur Raison zu rufen. Vielleicht wollen die selbsternanten Anti-Mobber das auch gar nicht, wobei mir das mittlerweile vollkommen egal ist, denn wenn da jemand nicht bald aufhört, dann könnte Marlin noch recht behalten.

  13. Pingback: Ein paar Worte an BigBerta « Telegehirn

  14. Pingback: Ich bin ein Etikettenschwindler « Telegehirn

  15. Pingback: Paranoia Rules - Oder warum man Telegehirn nicht ausspionieren kann « Telegehirn

  16. Pingback: Die Rache des Darth Alphonso « Telegehirn War Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s