Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

Zitat der Woche 5

15 Kommentare

Diese Woche wird ein merkwürdiger und offenbar verwirrter Zeitgenosse zitiert, der im „linken“ Gegenstück von PI sein Unwesen treibt:

Hitler würde heute sicher auch zurückweisen, ein Faschist zu sein und sich mit neokonservativen, libertären und antideutschen Attitüden verharmlosen.

Quelle

15 thoughts on “Zitat der Woche 5

  1. Als Oesterreicher mit doitschem Schaeferhund ist die Bezeichnung „antideutsch“ natuerlich schon so gut wie sicher. Und „libertaer“ duerfte fuer diesen Vorboten des schlanken Staats auch gelten. „Neokonservativ“, nun ja, da wird es etwas kritischer. Aber wir wissen ja nicht zuletzt dank der arabischen Presse, dass die Shoah in Wirklichkeit von den Juden organisiert wurde – und somit ist das Kernelement des Neokonservatismus (vom Judentum kontrolliert) auch erfuellt.

    Es leuchtet also alles ein.

  2. Hitler – der berühmte Antideutsche – war ja auch immer darauf aus, seine Ansichten zu verharmlosen. Das ist große Geschichtsphilosophie! Mehr davon.

    Gruß,

    Johannes

  3. Hitler soll ja ausgebürgert werden.

    Welch eine Erleichterung! (Und zum Glück kann die alte Nazisau nicht post mortem zum Bundesverfassungsgericht gehen, wo sie vermutlich Recht bekommen würde, eventuell macht man noch Adis Ehe rückgängig und schiebt in eine schwule Lebensgemeinschaft (war Blondie männlich?)?)

  4. Vielleicht sollten die Kommentarbereiche von PI und Heise fusionieren. Dafür würde ich sogar Eintritt bezahlen. So ein zomtec sollte jeder haben, dann könnte man auch auf Sendungen wie von Guido Knoop verzichten.

    Eigentlich war Hitler ein Agent der antideutschen-libertären Verschwörung und des Hurra-Israel-Netzwerks und er hat ja ganze Arbeit geleistet.

    @ El Hamster:

    Wird ja auch Zeit, daß die Ösis den zurücknehmen.

  5. Und dann koennte neben Turmfalke und Kleate Bein noch unser aller Freund Marcel Bartelchen den Most holen. Grosses Kino!

  6. Dazu noch der Mobber und Sexist A.G. aus Frankfurt und ein paar andere Deppen und moderiert wird das alles von Jürgen Cain Külbel. Das müsste ins Fernsehen. 24 Stunden lang.

    Überigens, Herr Rosenfeld, ich habe jetzt meinen eigenen Dackel. Eine ganze Herde sogar. So viel PopCorn gibt es gar nicht, wie ich bräuchte.

  7. Muhahaha, selten so etwas hirnrissiges gelesen! „Chrrr, äch bän so antidoitsch und libärrtärr!“

  8. Zur Quelle, Genossen!

    >> Diese
    >> Art der politischen Verdächtigung finde ich widerlich. Diese
    >> Denunziation weise ich entschieden zurück.

    >Hitler würde heute sicher auch zurückweisen, ein Faschist zu sein und
    >sich mit neokonservativen, libertären und antideutschen Attitüden
    >verharmlosen. Ändert nur leider nichts an den Fakten.

    War also offensichtlich der Einsatz von Ironie, der – je nach Sichtweise – mehr oder weniger erfolgreich gewesen ist. LOL

    Grenzt schon an absichtliches Falschzitieren. 😉

    MHG!
    El Hamster

  9. Kann man so sehen, muss man aber nicht. Wenn sich El Hamster einmal den Rest des zomtec Postings ansehen würde, dann wird auch El Hamster erkennen, daß der Autor es nicht nur nicht ironisch meint, sondern vollkommen ironiefrei ist. Vielleicht habe ich da auch etwas übersehen und schon der Titel des Threads war reine Ironie:

    Achtung: Telegehirn-Blog ist ebenso libertär wie PI, nur ohne Rassismus

    Nur am Rande erwähnt. Just wird zum Beispiel gegen heise gehetzt, weil man die Antideutschen im Artike eher rechts als links einstuft usw. Für die Kommentare ist der Link brauchbar, aber sonst ist das eine ähnliche Suppe. Telegehirn gehört lange genug zu den Linkfreunden von PI auf der Blogroll und hat umgekehrt auch auf PI verlinkt. Dass er sich davon distanziert hat und den Rassismus von PI verurteilt ist zwar positiv, ändert aber nichts daran, dass er ebenso wie PI Anhänger einer potentiell totalitären und eher rechts gelagerten Ideologie ist.

    Hätte ich eigentlich sofort erkennen müssen, denn wenn mir einer aus dieser Ecke bescheinigt, daß es bei Telegehirn keinen Rassismus gibt, dann kann das ja nur Ironie sein und das ich Anhänger eine „potentiell totalitären und eher rechts gelagerten Ideologie“ bin, ist doch allgemein bekannt. Und erst diese ironische Spitze:

    Antideutsch ist nicht links. Antideutsch ist ex-links, heute decken sich viele Ansichten der Antideutschen mit Ansichten des Faschismus, siehe
    http://de.wikipedia.org/wiki/Antideutsche#Kritik_und_Kontroverse

    Und wer hier die Ironie nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen:

    PI bezeichnet sich als (neo-)konservativ, nicht als libertär. Mit den Neoliberalen und Libertären teilt man sich jedoch die Staatsfeindlichkeit und den Marktradikalismus.

    Was mittlerweile alles so als neokonservativ gilt. Habe ich etwa das neokonservative Manifest bei PI überlesen?

    El Hamster nimmt sein Amt aber sehr ernst! Wenn ich das gewusst hätte…

  10. da üben sich wohl mal wieder ein paar verwöhnte Mittelstandssöhnchen, die offenbar mit bestimmten gesellschaftlichen Problemen noch keine Erfahrung gesammelt haben, fleißig in Äquidistanz und sprechen von „Gegenstück“.

  11. „Wenn sich El Hamster einmal den Rest des zomtec Postings ansehen würde, dann wird auch El Hamster erkennen, daß der Autor es nicht nur nicht ironisch meint, sondern vollkommen ironiefrei ist.“

    LOL – ich les mir doch nicht alles durch, was zu Deinen „Privatschlachten“ verfügbar ist. Vermutlich hast Du natürlich recht, Dir vertraue ich ja und nur die anderen tendieren zum doof sein.

    Also, tut mir leid, das Hamsterchen hat so seine Probleme bei bestimmten Themen („antideutsch“ – ist das jetzt rechts? Ich kapiere das wirklich nicht, habe aber auch nie kapiert, was daran links ist).

    Aber, lustiger Haufen, eigentlich geht mir nur Frankie (Rose(nfeld)) ein wenig auf die Nerven. Upps, habe ich jetzt einen PRIVATKRIEG angefangen.

    PS: Ich blogge nicht und werde nie bloggen.

  12. Privatschlachten? *ROFL

    Gibt es dann auch dienstliche/öffentliche Schlachten, die ich führe?🙂

    Was hat der Hamster denn gegen Franklin D. Rosenfeld? Er ist ein sehr sympathischer Zeitgenosse, den ich sehr schätze. Ein Rosenfeld ist 1000 X mehr wert als ein(e) Rose.😉

    Warum bloggt der Hamster nicht? Fürchtet er grimmige Kommentatoren?😉
    Welche Nachteile hat den das Bloggen für El Hamster?

  13. „Warum bloggt der Hamster nicht? Fürchtet er grimmige Kommentatoren?
    Welche Nachteile hat den das Bloggen für El Hamster?“

    Meine Meinungen haben die Tendenz mich unbeliebt zu machen.
    Und da ich ja sozial kompetent bin und zu gefallen weiss…

    PS: Zudem ist mein Sendungsbewusstsein vglw. wenig ausgeprägt, bin mehr die graue Eminenz, der Berater im Hintergrund, der Schreibtischtäter.

  14. Mir geht es auch so, aber ich mache mir nichts daraus, daß ein paar Honks sich wie Waldi Wadenbeisser benehmen. Da gibt es solange virtuelle Tritte bis Ruhe ist. Oft kann man die aber auch einfach durch Nichtachtung strafen. Was ja viel öfter der Fall ist.

    Sendungsbewusstsein ist allerdings massig erforderlich, um ein Blogger zu sein, aber ich bin auch nichts anderes als ein Schreibtischtäter. Wie jede/r andere/r Blogger/innen auch.

  15. Wie schrieb die Titanic doch mal so treffend: „Hitler hat viel Gutes getan, aber das mit den Autobahnen, das hätte nun wirklich nicht sein müssen!“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s