Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

Turm zu Babel in Neukölln von Islamisten mitfinanziert

115 Kommentare

Das jährlich stattfindende Kunstfestival „48 Stunden Neukölln“ fand schon vor zwei Wochen statt, doch ein „Kunstwerk“ hängt immer noch am Turm des Rathaus Neukölln. „Turm zu Babel“ ist eine Arbeit von Henry Wegener und Ronald Wozniak und besteht aus drei Transparente von 7 mal 4 Meter. Auf jedem der drei Transparenten befindet sich jeweils ein Halbmond, ein Kreuz und ein Davidstern. Alle drei Transparente haben verschiedene Farben und eine unterschiedliche Anordnung der drei religiösen Symbole. Auf dem lilafarbenen Transparent steht das Kreuz als erstes Symbol, auf dem grünen Transparent der Halbmond und auf dem blauen Transparent der Davidstern.

Der Turm zu Babel in Neukölln

Die Aktion sollte eigentlich nur am Wochenende des Kunstfestivals (22.6. – 24.6. 2007) hängen bleiben und so sind auch die Künstler etwas überrascht, daß ihr Werk immer noch am Rathausturm hängt. Aber gilt in Deutschland nicht die Trennung von Staat und Religion? Sollte der Staat sich nicht strikt neutral verhalten, wenn es um Religion geht? Leider ist die Trennung von Staat und Religion in Deutschland nicht wirklich existent. Denken wir nur an die Subventionen und Steuervorteile, die einige Religionsgruppen, insbesondere die christlichen Kirchen, in Deutschland erhalten. Von daher kann man natürlich nicht von einer realen Trennung von Staat und Religion in Deutschland sprechen. Da passt dann wohl auch ein religiös geprägtes Kunstwerk an einem öffentlichen Gebäude. So sehen es auch die Künstler, denn auch deren Website steht:

Das Rathaus Neukölln ist das politische Zentrum des Stadtbezirkes.
Dieser Ort ist als areligiös zu verstehen, da in Deutschland die Trennung von Staat und Religion gilt. Insofern ist der Turm des Rathauses der ideale Ort für diese Arbeit.

Das Gegenteil ist richtig. Das Rathaus muss ein areligiöser Ort sein und auch bleiben und der Fakt, daß man nur Symbole der drei „abrahamitischen Schriftreligionen“ benutzt, ist etwas befremdlich. Wo bleiben da die Polytheisten? Denen vom Islam keinerlei Toleranz entgegengebracht wird. Warum lässt man die Buddhisten außen vor? Was ist mit den Pastafarians? Und als Atheist könnte man diese Aktion als eine Beleidigung und billige Provokation betrachten. Zum Glück bleiben die meisten Atheisten, ganz im Gegensatz zu bestimmten Anhängern gewisser Religionen, ruhig, wenn sie sich beleidigt fühlen und rotten sich nicht zusammen und zünden Botschaften an oder drohen mit Anschlägen. Die Künstler wollen mit „der Installation im Zentrum des Stadtbezirkes“ und durch „die universelle Lesbarkeit der Symbole“ dafür sorgen, „dass „Turm zu Babel“ unübersehbar ein Gegenbild zur künstlich verstärkten Angst vor dem Anderen zeigt.“ Sicherlich verstärken solche Nachrichten unnötigerweise die „künstlich verstärkte Angst vor dem Anderen“, wie es die Künstler ausdrücken und sie können alle Rathaustürme im Land mit monotheistischen Symbolen behängen, aber die Realität können sie damit nicht verhüllen.

Man muss den Künstlern aber zu Gute halten, daß die Installation nicht durch öffentliche Gelder, sondern durch Spenden zustande kam. Die Künstler beziffern die Kosten der Installation mit etwa 3000 Euro. Für die Künstler ist „die Beteiligung der Religionsgemeinschaften an den Kosten für die Herstellung der Transparente“ ein „notwendiger Bestandteil dieser Arbeit.“ Wohl deshalb notwendig, weil keine staatliche Stelle bereit war, für religiöse Propaganda an einem öffentlichen Gebäude zu bezahlen. Was ich ausdrücklich begrüße, wenn dies der Fall war. Für die beiden Künstler setzt „die Übernahme der Kosten“ durch die monotheistischen Religionsgemeinschaften „ein klares und unmissverständliches Zeichen, dass die Religionstoleranz in Deutschland
längst Alltag und täglich geübte Praxis ist.
“ Ist es ein Zeichen für Religionstoleranz, wenn nichtmuslimische Kinder von muslimischen Kindern als Schweinefleischfresser verhöhnt werden? Ist es ein Zeichen von religiöser Toleranz, wenn Terroristensympathisanten mit der Hisbollahfahne in der Hand Parolen wie „Tod Israel“ schreien? Sind Kofferbomben ein Zeichen für religiöse Toleranz? Steht der Muslim-Markt für religiöse Toleranz? Sicherlich nicht. Es gibt auch christliche Fanatiker wie meine „Freunde“ von PI und vergessen wir nicht den selbsternannten Kreuzritter „ca“. Mit welcher Art der Toleranz dürfen den Atheisten rechnen? Als Atheist lehne ich jede Form der Religion, sprechen wir doch lieber von Formen des Aberglaubens, anstatt solchen Phantastereien einen Anstrich von Glaubwürdigkeit zu geben, ab. Doch ich ziehe nicht los und sprenge Gebäude, in denen ein Aberglaube praktiziert wird, in die Luft oder rufe dazu auf, Anhänger eines Aberglaubens zu töten. Für solche Aktionen sind im Moment nur die Anhänger einer bestimmten Religion bekannt.

Es lohnt sich auch einmal die Liste der Spender genau zu betrachten. Laut der Website der Künstler sind mit dem Stand vom 19.6.2007 11 Anfragen an Religionsgemeinschaften (7 christliche, 3 muslimische und eine jüdische. Wobei die Anfrage an die Orthodoxe Synagoge am Fraenkelufer noch vor dem Beginn der Installation gestellt werden sollte.) gestellt worden. Finanzielle Unterstützung sagten die evangelische Martin-Luther-Kirchengemeinde, die ev. Genezareth-Gemeinde, die Al-Nur Moschee, die katholische Kirchengemeinde St.Clara und das Islamische Kultur- und Erziehungszentrum e. V. (IKEZ).

Das IKEZ gilt laut Verfassungsschutz „als Berliner Treffpunkt für Anhänger der Muslimbruderschaft“ (Bericht 2005, Seite 18) bzw. „der palästinensischen Hamas“ (Bericht 2004, Seite 245). Die Muslimbruderschaft, ist für ihre judenfeindliche Hetze und ihre Forderung nach einem Heiligen Krieg bekannt und so ist es doch sehr bizarr, wenn eine Kunstinstallation, die für religiöse Toleranz stehen soll, von einer Organisation mitfinanziert wurde, die für alles andere als Toleranz gegenüber Andersgläubigen und Nichtgläubigen steht und islamistischen Fanatikern eine Plattform bietet. Die Freiheit der Kunst ist ein hohes Gut, aber sie darf nicht dazu missbraucht werden, um die Trennung von Staat und Religion noch weiter auszuhebeln und da müssen sich das Bezirksamt Neukölln und der skurrile Bezirksbürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky, fragen lassen, wie es sein kann, daß das Rathaus Neukölln durch religiöse Propaganda verschandelt wird, die mit dem Geld aus der Kasse der Intoleranten finanziert wurde? Auch die Künstler sind gefragt. Warum haben sie Geld von einer Organisation angenommen, die im Verfassungsschutzbericht negativ erwähnt wird?

Die Al-Nur-Moschee sagte ebenfalls finanzielle Unterstützung zu. Ein Prediger der Moschee wurde 2005 abgeschoben, weil er während der Predigten Sätze wie „Gott schütze die Mujahedin in Tschetschenien und Palästina“ oder „Gott wird dafür sorgen, dass die Feinde des Islam in die Hölle kommen“, sagte. Claudia Schmid, vom Verfassungsschutz Berlin, sagte 2004 gegenüber dem Politmagazin Kontraste über die Al-Nur-Moschee:

Es gibt eben wie gesagt aus dem Umfeld der Al Nur-Moschee eben dieses Ermittlungsverfahren wegen Versuches der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Und uns ist die Al Nur-Moschee bekannt als Anlaufstelle für Angehörige verschiedener islamistischer Gruppierungen.

Die Al-Nur-Moschee wird vom saudi-arabischen Regime finanziert und soll als Sprungbrett für die Verbreitung islamistischer Propaganda in Osteuropa dienen. Die deutsche Konvertiten Beatrice I. besuchte die Al-Nur-Moschee regelmäßig. Bis sie im Januar 2005 wegen Terrorismusverdacht festgenommen wurde. 2003 fand sich auf der Website der Al-Nur-Moschee antisemitische Propaganda und viele der regelmäßigen Besucher sind auch Verschwörungstheorien gegenüber nicht sonderlich abgeneigt. Vielleicht finanzieren Saudi-Arabien oder die Hamas bei den nächsten 48 Stunden von Neukölln gleich ganz offen religiöse Propaganda…

115 thoughts on “Turm zu Babel in Neukölln von Islamisten mitfinanziert

  1. Unsere Arbeit hat mit Religion nichts zu tun.

    Beste Grüße

    Henry Wegener, Ronald Wozniak

  2. [Edit: Gelöscht wegen diverser Rechtsverstöße des Frankfurter Sexisten]

  3. Hoolsigan haben mit Fussball nichts zu tun.

  4. – Hoolsigan
    + Hooligans

  5. „christliche Fanatiker wie meine „Freunde“ von PI“

    jawoll, diese Keule hat nun mal sein müssen, wenn man sich für etwas besseres hält, sukzessive aber doch Standpunkte von Leuten übernimmt, deren Meinung man ursprünglich abgelehnt hat und nun entdeckt, dass sie doch nicht ganz so falsch lagen. Im übrigen ist das, was an PI früher teilweise sehr kritikabel war, jetzt weitestgehend ausgeräumt.

    Ein Schuß Ehrlich- und Aufrichtigkeit würde zur Abwechslung gut tun.

    PS: wann war nochmal das letzte Mal, wo „ca“ bei PI Kommentare geschrieben hat?
    PPS: So libertär, wie du nun mal bist, wirst du meinen Kommentar wohl nicht freischalten.
    Beste Grüße,
    Feuervogel

  6. @ Feuervogel:

    Ich weiß nicht was mit „ca“ passiert ist. Vielleicht ist er jetzt ja da, wo ihm geholfen wird, aber PI war stets ein treuer Freund des kleinen Kreuzritters. Das kann selbst ein Feuervogel nicht bestreiten und hier werden eigentlich alle Kommentare freigeschaltet. Sogar ohne vorherige Prüfung. Es gibt natürlich Ausnahmen. Wie etwa im Fall des Sexisten und Mobbers Andreas G. aus Frankfurt aka nixxon aka artur aka jolly Rogers. Solche Leute haben hier keine Möglichkeit ihren Hass zu verbreiten. Da wird gefiltert. Wer außer ein paar verwirrten Antiimps will mit einem Sexisten wie dem schon was zu tun haben?

    Ach ja, klar halte ich mich für besser als „PI“.😉

  7. was mit „ca“ passiert ist, weiß ich auch nicht, ist mir auch wurst, was diese völlig unwichtige Person so treibt. Daß die PI-Redaktion ein treuer Freund von „ca“ war, habe ich nicht bemerkt, man war bloß lange nicht bereit, Kommentatoren die Schreibberechtigung zu entziehen (vielleicht waren sie in der Hinsicht zu liberal), eher war man peinlich berührt von „ca“ (weiß ich).
    Tscholly Rutscher kenn ich jetzt aber wirklich nich.

    Zu der Kommentarfunktion hier: Ich weiß bloß, daß mein letzter Kommentar nicht freigeschaltet wurde, als ich die Rückkehr des Commanders pries. Völlig harmlos, ich schwöar!

  8. Genau, voll unfair, wie hier mit Herres philosemitischer Landsmannschaft umgegangen wird! Ganz boese! Wenn das so weitergeht, wird die friedliebende Wehrsportgruppe Herre noch in Neukoelln vorbeischauen muessen😉

  9. @Frankie(8):
    Wenig publiziert in letzter Zeit, was? Du bist doch immer so knackig und kurzgebunden in Deinen Formulierungen, warum kommt da nichts mehr?

    Wenn Du nichts Substantielles zu sagen hast, El Hamster gehts da ja nicht wesentlich anders, dann bleibt halt nur der Kommentarbereich anderer um ein wenig herumzustochern.

    BTW – hat die „künstlerische“ Aktion jetzt nun mit Religion zu tun oder nicht?

  10. @ Franklin

    Der Kollektivgeist, den du „Herres Wehrsportgruppe“ vorwirfst, ist ein Hirngespinst deines offenbar nicht allzu luxuriös ausgestatteten Hirns. Einen Kollektivgeist kann ich aber sehr wohl bei dir und deinen Blogfreunden erkennen, deren Einstellungen zu verschiedenen Themen sich 1. sehr ähneln und 2. auch mal Blogrotzkampagnen gegen andere Blogger fahren.
    andienenden Philosemitismus kann ich in der Israelsolidarität und Eintreten gegen Antisemitismus von PI ebensowenig erkennen, es ist eine Haltung, die auf klaren Prinzipien und Werten beruht.

    Aber ist schon höchst „unfair“ von mir, daß ich mich zu deinem Ro** überhaupt geäußert habe.

  11. @ El Hamster:

    Gute Frage! Die Künstler meinen nein und laut meiner „spontanen“ Straßen- und Umfeldumfrage sehen 99% das Kunstwerk als religiös, aber das liegt halt alles im Auge des Betrachters. Unbestritten ist ja, daß die Künstler Geld von der Al-Nur-Moschee und dem IKEZ angenommen haben und das auch vollkommen OK finden. Al-Nur wird von den Saudis finanziert und ist ein Hort von radikalen Muslimen und der Verfassungsschutz hat sich ja mehrmals zum IKEZ geäussert. Weder IKEZ, noch al-nur sind ein Hort der Freiheit, Toleranz und Demokratie. Wussten die Künstler das oder ist ihnen das vollkommen egal?

    Ich würde auch gerne mehr von FDR lesen. Ich liebe seine offenen und direkten Versenkungsaktionen von allerlei Dummschwätzern.

    @ Feuervogel:

    In den letzten Wochen wird mein Blog von einer Spamwelle heimgesucht und so gut Akismet auch ist, aber ich habe weder die Zeit noch die Lust 15 Seiten mit Spam manuell zu durchsuchen und aus etwa 650 Spams einen echten Kommentar rauszusuchen. Innerhalb der letzen 18 Stunden hatte ich hier fast 700 Spamkommentare. Leider sortiert Akismet manchmal Kommentare als Spam ein. Das liegt dann meist daran, daß drei oder mehr Links in einem Kommentar sind.
    Soweit ich weiß, wurde „ca“ von PI bis zum bitteren verlinkt und man bot ihm auch eine Spielwiese an. Bei PI kümmert man sich nicht besonders um die Kommentare. Das ist ein altes Problem. wobei ich sagen muss, daß ich bei PI schon lange nicht mehr gelesen habe. Es lohnt sich einfach nicht. Ich mache hier nicht den Niggemeier und beobachte Tag und Nacht PI, wie er es bei Neun Live getan hat. Dafür hat mein Leben zu viele andere wichtige Inhalte. Tscholly Rutscher ist ein bekannter Kommentarspammer und anderes. In letzter Zeit beehrt er mich desöfteren mit Kommentaren, obwohl diese stets in der Moderation landen.

    @ FDR:

    Du wirst lachen: der „gute“ Che2001 wollte mich, nach eigenen Angaben bei jolly im Kommentarbereich, einmal besuchen, dabei haben Sexisten- und Mobbingsympathisanten bei mir Hausverbot. Ebenso wie die Trümmertruppe von Herre. Um solche Störschweine von rinks wie lechts kümmert sich die Neuköllner Sektion der zionistischen Wehrsportgruppe. Ganz diskret. Ach ja, der Che war ja angeblich mit einem Auto unterwegs und da muss man hier aufpassen, weil es hier noch Reste der alten Wagensportliga gibt.

  12. @ Feuervogel

    Im Gegensatz zu Dir setzte ich mich schon mit PI auseinander, als dort noch der Botschafter der Sudetendoitschen Landsmannschaft persoenlich mitschrieb, und als ein tapferer Ueberlebender des Genozids an den Ostpreussen, Sudetendoitschen und Riesenschnauzern die Kommentarsektion bereicherte. Dass man Hirn benoetigt, um bei PI irgendetwas zu tun (ausser schnell den Tab wieder schliessen, und sich zur Zivilisation zurueck zu klicken), waere mir neu.

    @ Tele

    Keine Sorge, bald kommt mehr, viel mehr. Und wir sehen uns ja eh bald in Ramat Gan.

  13. Ich dachte an der Kreuzung von Netzarim?😉

  14. @ Telegehirn

    ok, verziehen😉.

    „CA“ war wohl von Anfang an verlinkt, der Typ wurde offenbar immer radikaler, aber man wollte offenbar sehr lange den armen Irren nicht weh tun und ihn rauslöschen, am Schluss wars aber doch mehr als überfällig.
    Da ich ab und an Gastbeiträge bei PI schreibe („Feuervogel“), weiß ich auch, wie es dort um den Kommentarbereich bestellt ist – man mag manche Kommentatoren dort durchaus nicht mögen, aber Hetzer sind rausgeflogen.

  15. Wie? Hetzer sind rausgeflogen? Ist Herre nicht mehr dabei? Was ist mit der guten Beate? Alle weg?😉

    Wobei man sagen muss, daß diese Leute erst dann rausflogen, als PI die Kritik um die Ohren flog und selbst dann dauerte es Monate, bis etwas passierte.

  16. Ach ja:

    „Einen Kollektivgeist kann ich aber sehr wohl bei dir und deinen Blogfreunden erkennen, deren Einstellungen zu verschiedenen Themen sich 1. sehr ähneln und 2. auch mal Blogrotzkampagnen gegen andere Blogger fahren.“

    Hier gibt es kein Kollektiv. Nur eine Reihe von „Individualisten“, die auch keine „Blogrotzkampagnen fahren.“ Das ist die Paranoia von Herre. Bei Kritik an seiner Heiligkeit muss natürlich eine Kampagne Schuld sein.

  17. @ Franklin

    für Schlagwörterindenraumkot*** wie dich gilt offenbar die Losung: „Never argue with i*****, they’ll drag you down to their own level and then beat you with experience.“

    Na dann, fühl dich mal so richtig „zivilisiert“. Manche spielen den Richter, andere sorgen dafür, daß der Botschafter der Süddeutschen Landsmannschaft rausfliegt, wenn er hetzt.
    Ich gehöre zu den anderen. Mein Standpunkt ist ein konstruktiver, deiner ein destruktiver. Ich glaube wie gesagt nicht, daß sich weitere Diskussion lohnen würde.

  18. @ telegehirn

    wie kritikabel PI in der Vergangenheit war, weiß ich sehr wohl und ich habe dort übrigens auch selbst häufiger in scharfer Form Kritik geübt.
    Nach längerer Zeit hat die Arznei aber angeschlagen. Bei evtl. Rückfällen wiederholt man die Behandlung.

  19. @Feuervogel:
    „Da ich ab und an Gastbeiträge bei PI schreibe (”Feuervogel”), weiß ich auch, wie es dort um den Kommentarbereich bestellt ist – man mag manche Kommentatoren dort durchaus nicht mögen, aber Hetzer sind rausgeflogen.“

    Mag sein, das Kommentarniveau ist leider auch nicht besser als bei linken Meinungsblogs, vgl. das aktuelle Schäuble-Bashing auf lawblog.de (Was ist Uwe Vetter eigentlich für ein Hirni?), Schäuble als Rollstuhl-Göbbels zu bezeichnen bspw. fand ich etwas eklig und Uwe Vetter mischt voll mit.
    (Vermutlich gehts da ums linke Klientel, aber wie man Schäubles Massnahmepaket analysieren kann ganz ohne auch nur ansatzweise auf die Bedrohungslage einzugehen, bleibt mir ein Rätsel).

    Viele PI-Blogeinträge sind auch durchgeknallt, weiss nicht was die damit erreichen wollen, sie machen sich m.E. ganz primär ein mögliches seriöses Image unmöglich.

    Ansonsten haben die natürlich recht. 😉

    Echtes Niveau sollte man bspw. im Fuchsbau, bei Martin Hagen oder ol‘ Telegehirn suchen. Wenn man finden will, gute Kommentatoren sind auch dabei.

  20. @ Hamster

    steht außer Frage, daß das Niveau der Kommentare dort häufiger nicht so hoch ist, was aber über den einzelnen Kommentator nix aussagt. Die meist sehr kurzen Texte auf PI (Turmfalke ist ja mom. auch weg) ziehen eben auch Leser mit einem Bildungsniveau an, daß nicht immer demjenigen anderer kleinerer Blogs entspricht.
    PI ist aber in meinen Augen zu wichtig, als daß man es zulaßen sollte, daß a) durch schlechte Berichterstattung oder b) radikale Leserkommentare der Blog einginge. Andererseits ist es schon erstrebenswert, wenn unter Einhaltung eines gewißen Niveaus die Leserschaft verbreitert werden würde. Gleichwohl mache ich auch gerne Abstecher auf besagte kleinere Blogs.
    Wahrscheinlich würden einige Blogger ebenso profitieren, wenn man auf Rekonziliation hinarbeiten würde. D.h. aber sicher nicht, daß man aufhören sollte, dort Kritik zu üben, wo sie angebracht ist.

  21. „Wahrscheinlich würden einige Blogger ebenso profitieren, wenn man auf Rekonziliation hinarbeiten würde.“

    Absolut, allerdings würde es da m.E. eines charismatischen Führers bedürfen, in diesem Sinne versuche ich Telegehirn ja auch aufzubauen. El Hamster selbst ist leider mentalitätsbedingt eher graue Eminenz oder Schreibtischtäter.

    Konzeptionell hat PI natürlich recht, political correctness versucht ja anti-aufklärerisch Wissen durch Glauben und Sacharbeit durch Meinung zu ersetzen.

    El Hamster wird es z.B. von den Meinungshengsten der o.g. Gruppe immer wieder untersagt mal wieder Sexismus oder Revisionismus oder gar Speziesismus zu betreiben. Dabei täte gerade dies der Gesllschaft so gut.

  22. @ Feuervogel

    Wie? Schneider ist rausgeflogen? Mensch, wenn jetzt noch Kleate Bein, Stefanie Fraue, Turmfalke und ein paar Andere rausfliegen, dann wird das ja noch richtig zivilisiert😉

    Ach ja, Kaarl K. Kaaninchen sollte natuerlich auch aus der Kommentarsektion verschwinden. Und die Verlinkungen aus dem Ostpreussenblatt?

  23. Hat da jemand die Klospülung gedrückt?

  24. „Ja“

    „Wie bitte?“

    „Franklin D. Rosenfeld? Nein,
    noch nie gehört.“

    „Ja, kein Problem, tschüss.“

  25. Projektion, oh Projektion😉

    Im Ernst: die PI-Knallchargen sind ja noch primitiver und belangloser als bisher angenommen. Was waren das noch fuer Zeiten, als da noch mit Dr. Ralph Kloewer jemand schrieb, der sogar ein Gymnasium von innen gesehen hatte (und nicht als Sportlehrer oder Klempner)!

  26. Never argue …

  27. Nun ja, Projektionen …
    und auf den, mit dem man nicht einer Meinung ist, projeziert man dann mal Schlag-Wörter wie „“primitiv“, „belanglos“, „Knallchargen“, etc. pp.
    und ein Sportlehrer soll nicht mehr schreiben, weil er Sportlehrer ist, nicht aber, weil er tatsächlich manchmal ins Klo gegriffen hat.
    Soll ich das kommentieren?
    Besser nicht.

    Noch eine Lektüreempfehlung:
    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2007/06/29/burn-prophet-burn/

  28. http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2007/06/29/burn-prophet-burn/

    Mal wieder ne ordentliche Bücherverbrennung wär auch nicht schlecht, der Koran böte sich an, vielleicht auch was von Claudia Roth oder warum nicht gleich http://www.muslim-markt.de, aber diese verdammte Moslem-Lektüre brennt nicht einmal, digital, Mist.

  29. im übrigen habe ich wirklich keine Lust auf den Austausch von Verbalinjurien.

  30. „im übrigen habe ich wirklich keine Lust auf den Austausch von Verbalinjurien.“

    Wer hat das schon, aber das mit dem Bücherverbrennen war doch gut, oder?

    Sollte Dich keineswegs in die rechte Ecke drängen, war eher so ein Gedankenexperiment, vermutlich würden 10.000 Leute Strafanzeige stellen und wegen der hohen Anzahl würde sich der Straftatbestand so zu sagen selbst beweisen, vgl. auch:
    http://bundesrecht.juris.de/stgb/__130.html

    Denn die Störung des öffentlichen Friedens läge dann ja offensichtlich wegen der Anzahl der Empörten vor. LOL

    Weiss gar nicht ob ein öffentliches Nachdenken über diesen Sachverhalt nicht bereits strafbar ist.

  31. naja, die haben in Dänemark ja nicht Bücher, sondern eine Mohammedpuppe verbrannt, das gefilmt und auf youtube gestellt. Und nein, ich würde selbst keine Mohammedpuppen verbrennen und dabei die Kamera laufen lassen, aber sonderlich moralisch empört sein werde ich auch nicht. Empörender finde ich da auch eher die Verbrennung des „Nubbels“, der eigentlich den zum Schaustreitgespräch zur öffentlichen Diffamierung bestimmten Juden – ein „Brauch“ im Spätmittelalter – darstellt.
    Moralische (und juristische) Empörung hat übrigens auch dieser Fall verursacht.

    @ Franklin

    wenn du mich jetzt in der rechten Ecke sehen willst, erzähle ich dir folgendes:
    ich lese öfter Texte von der Startseite der Jungen Freiheit, die sind sehr häufig tatsächlich durchaus „brauchbar“.
    Schaut man aber ein paar Zentimeter weiter nach rechts, sieht man eine Anzeige, in der ein Buch beworben wird, in dem erklärt wird, daß „in Wahrheit Stalin den 2. Wk vom Zaun gebrochen hat.“
    Solche Aussagen halte ich für indiskutabel.

    PI hat vor ein paar Wochen die Preußische Allgemeine zitiert, ich glaube, es war ein Text über den Verfall des Rechtsstaats und rechtsfreie Zonen, spez. in D. aber auch in Europa, also durchaus etwas, über das man nachdenken und auch schreiben sollte. PI verlinkt die JF nicht, weil die Autoren (habe selbst darüber mit Jens geplaudert) sehr gut wissen, wo diese Zeitung steht, bei dem Text der Preußischen Allgemeinen wurde offenbar eine Ausnahme gemacht und den Inhalt eines Textes dieser Zeitung für wichtiger als deren Verfasser gehalten.
    Ich sage es mal so: Eine Zeitung zu zitieren, die in der momentanen Ausgabe offenbar indirekt Inlandseinsätze der Bundeswehr bewirbt, ist keine Todsünde, sollte aber Ausnahme bleiben.

  32. So, Du kleine Vollpfeife, ich sprach nicht von der Preussischen Allgemeinen, sondern von Kaarl K. Kaaninchens Ostpreussenblatt. Wer lesen kannt, ist taktisch klar im Vorteil, wenn er zumindest einen Teil davon auch versteht.

    Aber genug ueber Herre gelaestert😉

  33. ähem, die „Vollpfeife“ bist Du, ich habe durchaus gelesen, daß die Preußische Allgemeine sich „Das Ostpreußenblatt“ nennt.
    Also nochmal für dich ganz langsam:
    In altdeutschen Lettern: Preußische Allgemeine Zeitung
    darunter in ganz normalen kleineren Lettern: Das Ostpreußenblatt

  34. @ Feuervogel

    Sorry, aber in Euren braunen, revanchistischen Kreisen kenne ich mich nicht aus. Das ueberlasse ich Dir und Kleate Bein…

  35. Sorry, aber in Euren braunen, revanchistischen Kreisen kenne ich mich nicht aus. Das ueberlasse ich Dir und Kleate Bein…

    verbuche ich unter Meinungs- und Sinnfreiheit.

  36. „Ich sage es mal so: Eine Zeitung zu zitieren, die in der momentanen Ausgabe offenbar indirekt Inlandseinsätze der Bundeswehr bewirbt, ist keine Todsünde, sollte aber Ausnahme bleiben.“

    Frag mal einen Franzosen oder Briten, ob man die Bundeswehr auch – Huch! – innerländisch einsetzen darf bzw. sollte. Die lachen sich einen Ast bei dieser Fragestellung, denn die Antwort ist evident. (Womit ich jetzt keine bestimten Zeitungen rechtfertigen möchte, LOL.)

  37. Feuervogel:

    „Wahrscheinlich würden einige Blogger ebenso profitieren, wenn man auf Rekonziliation hinarbeiten würde. D.h. aber sicher nicht, daß man aufhören sollte, dort Kritik zu üben, wo sie angebracht ist.“

    Versöhnung? Naja…Da müsste sich PI aber erst einmal selbst reinigen und das sehe ich nicht. Die fahren weiter auf ihrem Gleis in Richtung Abgrund, wenn sie da nicht schon rein gefahren sind und es hat noch niemand wirklich begriffen. Herre ist (leider) absolut unfähig mit Kritik umzugehen. Das haben wir doch im letzten Jahr gesehen.

    El Hamster:

    „Absolut, allerdings würde es da m.E. eines charismatischen Führers bedürfen, in diesem Sinne versuche ich Telegehirn ja auch aufzubauen. El Hamster selbst ist leider mentalitätsbedingt eher graue Eminenz oder Schreibtischtäter.“

    Wenn ich erst einmal in Fahrt bin…😉

    Feuervogel:

    „Und nein, ich würde selbst keine Mohammedpuppen verbrennen und dabei die Kamera laufen lassen…“

    Das meine ich auch. Man sollte niemals Beweise hinterlassen.😉

    Ansonsten ist der Ton in der Diskussion hier noch recht angemessen. Und ja: Herre und seine Verbindungen zu Kaarl K. Kaaninchens Ostpreussenblatt sollte man ruhig einmal erwähnen. Gab es da nicht auch Fotos?

  38. btw: junge Freiheit geht gar nicht. Ich mach es wie der Papst mit den Protestanten und sage einfach: die sind keine Zeitung. Damit würde ich nicht einmal Fisch einwickeln.

  39. Rekonzilation bzw. reconcillation bedeutet Zusammenkunft bzw. Wiederzusammenkunft, ist also nichts sonderlich Positives, zumindest im Blogger-Kontext.
    „Versöhnung“ liest sich noch übler. 😉

    Warum ist Herre eigentlich kritikunfähig? Der scheint mir doch noch einer der Vernünftigeren zu sein, auch wenn Frankie – wie immer aufs Äusserste sachlich – dessen Klempner bzw. Sportlehrerdasein betont (tippe doch eher auf Letzteres😉 ).

  40. Warum Herre so ist weiß ich nicht. Ich hatte ihm im letzten Jahr ein paar Mails geschrieben und ihn darauf hingewiesen, daß das so nicht ( Amoklauf am Hauptbahnhof in Berlin und die Volker Beck Sache sowie einige andere Dinge.) geht, aber es kam keine Antwort. Das hört man auch von anderen Bloggern, daß Herre niemals auf Kritik reagiert. Mag sie noch so nett formuliert sein. Danach habe ich eben einige harsche Artikel verfasst und die Kritik öffentlich gemacht.

    Vielleicht hat er als Sportlehrer ein paar Medizinbälle zu viel an den Kopf bekommen…

  41. Herre ist ja auch nicht verpflichtet zu reagieren, ist ja nicht jeder so nett und verständig wie Du.
    Die Dumpfbacken im Kommentatorenbereich seiner Präsenz wird er ohnehin nie in den Griff bekommen, einige Mitautoren sind auch merkwürdig redundant (positiv ausgedrückt), aber was kann dagegen denn aus Sicht des Betreibers sinnvollerweise gemacht werden?

  42. @ Feuervogel: soso, Hetzer sind bei PI rausgeflogen? Auch bei der Redaktion + „Gastkommentaren“? Der Kommentarbereich ist, bis auf Ausnahmen (zB: Deine) „unter aller Sau“, und das ist so gewollt, siehe die Auswahl der „threads“. Wie lange hältst Du es da noch aus?

  43. Natürlich kann man einen Kommentarbereich in den Griff bekommen. Das geht recht einfach, aber die Wille fehlt bei Herre und Co. Das geht nur mit gnadenlosem Löschen und einer Pflicht sich zu registrieren. Auf die kann ich zum Glück (noch) verzichten, denn sowas ist nur bedingt leserfreundlich. Aber Herre geht es ja um die Klickzahlen und da sind reichlich Kommentatoren immer willkommen, sonst gehen die Zahlen runter und das ist das Letzte was Herre will und darum wird dort nicht durchgegriffen.

  44. Herre hat wohl Pläne mit seiner Site und dazu sind massive Zugriffszahlen notwendig.

  45. „Das geht nur mit gnadenlosem Löschen und einer Pflicht sich zu registrieren.“

    Nicht, wenn die Dumpfbacken immer wieder zurück kommen (und bereit sind unter einem anderen Namen zu posten). Die Registrierungspflicht bringt also nicht übermässig viel. (Es sei denn man nimmt eine Identifkation vor, Kopie des Personalausweises, Rückrufe auf Telefonnummern, Postalisches – aber auch nicht immer zielführend.)

    Intensive Moderation hat auch seine Nachteile, erstens ist diese sehr schwierig, erfordert hohe soziale Kompetenz und zweitens kostet sie massiv Kraft.

    Ich behaupte, dass bei einem Anti-Islamforum ein unseren Ansprüchen genügender Kommentarbereich unmöglich sein dürfte. (BTW – lösch den Scheiss von dem rational mal schnell weg, der ist nicht objektiv.😉

  46. Ach, daß geht schon. Man die nur immer wieder löschen. Das kann viel Arbeit sein und eine Moderation kann auch sehr gut filtern, denn z.b. bei mir landen alle Kommentare von Tscholly Rutscher in der Mod und versauern da. Mit der Zeit merken die meisten, daß sie unerwünscht sind. Außer solche Gestörten wie Tscholly, aber damit muss man leben oder das Bloggen sein lassen. Nur Herre geht es eben gnadenlos um die Klickzahlen und deshalb wird dort auch so eine merkwürdige Linie vertreten, die schon etwas an Alex Jones erinnert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alex_Jones

  47. Logischerweise geht es Herre um Klickzahlen (erhöhen diese ggfls die Werbeinnahmen?). Die kann er am einfachsten bei einem Anti-Islamforum in der ultrarechten Sauce fischen. Deswegen die Auswahl und Vorstellung der threads. Die ziehen „Kommentatoren“ an wie der Misthaufen die Fliegen (es sind mehr oder weniger immer die gleichen). Die Wortwahl der Themeneinführung gibt das zu Kommentierende schon vor. Alles recht einfach und „erfolgreich“.

  48. „Die Wortwahl der Themeneinführung gibt das zu Kommentierende schon vor. Alles recht einfach und “erfolgreich”.“

    Das ist bei fast allen Populärblogs so. Zieh Dir mal ein paar Links-Blogs rein, lwablog.de oder „Netzpolitik“.

    Ist das hier eigentlich auch ein Anti-Islamforum oder was steht in den Agenda, Tele?

  49. Es ist Tatsache, daß viele Kommentare bei PI weiterhin nicht sonderlich appetitlich sind und ja, vor einiger Zeit sagte ich über den Kommentarbereich „unter aller Sau“ bzw. „ein Saustall, der ausgemistet werden muß“. Allerdings wurden mittlerweile tatsächlich Grenzen gezogen, Rassistisches, Hetztiraden, strafrechtlich Relevantes wird jetzt zügig rausgelöscht.
    Das was rational sagt, ist nicht falsch, aus der „grünenpest“, die zum Teil sehr rechts ist, stammt ein Teil der Kommentatoren. Deren Denken ist sehr offen (offen = hohl, leer?) für „recht einfache und ‚erfolgreiche'“ Lösungen.

    Allerdings frage ich mich, ob ein Kommentarbereich überhaupt Maßstab für einen Blog sein kann oder soll, was nicht heißen soll, daß einige ‚Grenzüberschreitungen‘ bei Kommentaren hingenommen werden dürfen (sollen).
    Die schlechtesten Erfahrungen, was einen Kommentarbereich oder ein mitangelegtes Forum betrifft, sammelte ich allerdings bei telepolis, obwohl es auch dort einige sehr vernünftige und intelligente Kommentatoren gibt, die sich dann meistens zu Beiträgen über wissenschaftl. Entwicklungen äußern.

  50. da war noch was:
    PI wurde in der Vergangenheit schon öfter aufgrund früherer Leserkommentare für „rassistisch“ gehalten.

    Tatsache ist mittlerweile:
    PI bekommt bspw. nicht wenige Mails von hier lebenden Exiliranern, die PI auch als Sprachrohr ihrer Interessen verstehen (also diejenigen, die PI schreiben)
    Auch ist zu beobachten, daß neben Exiliranern in jüngster Zeit auch laizistische Deutsch-Türken im Kommentarbereich Einzug halten und auch der Redaktion Onlinematerial zukommen lassen.

    PI ist nicht auf dem Weg in den Abgrund, sondern hat sich in jüngerer Vergangenheit eher gesundet, sicher auch aufgrund von Kritik, die von verschiedenen Seiten an verschiedene Personen vorgetragen wurde.

    PS: ich habe gestern nacht das Spaghetti-Monster aufgefressen, was mach ich denn jetzt?!

  51. da war auch noch was:
    Seit ca 2 Wochen wird ausgemistet bei PI, nach Hinweis auf einen klaren strafrechtlichen Fall( der immerhin 7h drin blieb). Das „Ausmisten bezieht sich vornehmlich auf „Privatfehden“.
    Kritik an verschiedenen Personen? Mag sein, mit Sicherheit sind davon Hetzbeate und die Kartenwahrsagerin pseudonamens „Eisvogel“ ausgenommen. Kritisiere die mal in der Sache, und Du erlebst Dein blaues Wunder. Oder liest Du deren Kommentare vorsichtshalber nicht?
    Aber, das ist nicht das Hauptproblem bei PI. Offener Rassismus tritt (nicht mehr) so sehr in Erscheinung. Da Religion bekanntlich keine Rasse. lässt sich vortrefflich alles auf die Religion als „Hauptschuldigen“ abwälzen. Wenn PI wenigstens so konsequent wäre zu fordern „alle Moslems raus aus D/Europa und würde dies begründen, so könnte man darüber politisch trefflich streiten. Genau das passiert nicht. Es werden täglich ähnliche Geschichten aufgetischt, seitens der Redaktion keinerlei Lösung angeboten. Die bringen dann die Kommentatoren in altbekannter Manier.
    Ob PI auf dem Gleis in Richtung Abgrund ist, weiss ich nicht, da ich Telegehirns Definition „Abgrund“ nicht kenne. Zumindest eines weiss ich im Gegensatz zu Dir: politisch bewegen die nichts, es sei denn, Du rechnest „Eisvogels“ Wahlstimme für die „Partei bibeltreuer Christen“ als einen Erfolg.
    ,

  52. nein, es wird schon länger als „seit ca 2 Wochen ausgemistet“, aber, rational, ich weiß das😉
    hm, Eisvogel, naja, mit der hast du ne Privatfehde und ich glaube, du hast vor einiger Zeit auch schon nicht so nette Worte zu ihr gesagt; sie ist manchmal etwas sehr resolut.
    Daß Eisvogels „Wahlstimme an die Partei bibeltreuer Christen“ geht (kennst du eigentlich die Wahlspotsatiren von Kalkofe?), ist mir allerdings sehr neu. Kannst du das belegen?

    Nun, du hast Recht, PI wird niemals politisch etwas bewegen, ob „Pax Europa“ jemals etwas bewegen wird, weiß ich nicht, aber eigentlich würde es mir schon reichen, wenn die anderen Parteien das Problem Islamisierung Europas in Zukunft aktiv auf- und Maßnahmen ergreifen würden.
    In D. werden täglich viele Leute abgeschoben, wahrscheinlich nicht wenige, denen man besser eine Aufenthaltsgenehmigung gegeben hätte. Warum ist es dann aber offenbar nicht möglich, islamischen Extremisten schnell und unkompliziert das Recht auf einen unbefristeten Heimaturlaub zu gewähren?

  53. „Die schlechtesten Erfahrungen, was einen Kommentarbereich oder ein mitangelegtes Forum betrifft, sammelte ich allerdings bei telepolis, obwohl es auch dort einige sehr vernünftige und intelligente Kommentatoren gibt, die sich dann meistens zu Beiträgen über wissenschaftl. Entwicklungen äußern.“

    Das Heise-Forum, also der Verlag, der auch Telepolis betreibt, ist dsbzgl. legendär. Bekanntlich ist die Dummheit der Menschen grenzenlos und fast in allen Kommentatorenbereichen ist Grausames zu finden. Das gilt auch für Fach- und Hobbyforen.

    Zu Zeiten des Libanon-Krieges habe ich einige Experimente gemacht, lustig war, welche Meinungen zensiert worden sind, ich habe also u.a. en grösseren Populärmedien mal den Israel-Fanatiker gegeben, mal den „Anti-Zionisten“. Man rate, was härter zensiert worden ist. LOL

    Grundsätzlich kann ich nur jedem abraten Kommentare zu schreiben. 😉

  54. „Ausmisten“ ist halt Ansichtssache. Ich war dafür bei PI nicht zuständig. Bemerkenswert ist jedoch, dass PI, so Deine Aussage, erst dann reagiert, wenn erhebliche Kritik aufkommt. Schaffen die es nicht selber, oder wollen sie das eigentlich so? Reagieren die erst, wenn sie, wie Welpen, mit der Schnauze in ihre Scheisse gesteckt werden? Welpen werden damit irgendwann stubenrein, bei PI gibts erhebliche Zweifel.
    Ich habe keine Lust, bei PI „Leichenschau“ zu betreiben. Eisvogel hat vor ca 3 Wochen ihre Absicht kundgetan, PBC zu wählen. Ich habe ihr danach „politischen Bankrott“ bestätigt. Den Rest kennst Du wohl. Von wegen „Privatfehde“. Eisvogel etwas sehr resolut? Nein, etwas sehr perfide! Man nehme: – ich haben den Koran und andere islamische Schriften gelesen, – meine Exegese betrieben mit dem Resultat: der Islam ist gewalttätig, frauenfeindlich, intolerant, kinderfickerisch, satanisch (da kommen Eisvogels geheimste Quellen zutage) etcpp, – nur meine Exegese ist gültig, falls je andere vorhanden sein sollten sind diese unislamisch, – alle Moslems müssen sich so wie meine Exegese definiert verhalten, falls nicht, sind es keine Moslems. Nun kommt noch eine Prise „Demoskopie“ hinzu, und fertig ist das Gericht, die Beweise habe ich ja geliefert. Nun kann ich mal die Kassandra machen, die Wahrsagerin, die jaulende Pessimistin, die kämpferische Jeanne d´Arc, die besorgte Mutter, ich liege immer richtig, der stets aufkommende, brausende Beifallssturm der PI-isten beweist dies. Da hat „rational“ mit seinen Hinweisen auf das endlose Gesülze einen schwierigen Stand.
    Ausweisungen: sind, wie so viele bei PI „kritisierten“ Angelegenheiten (Sicherheit-Polizei; Bildung; Justiz etc) meist reine Ländersache. Erst wenn ein Bundesgericht angerufen wird, kommt der „Bund“ ins Spiel. Somit gibt es „hardliner“-Länder (C. Roth definiert Niedersachsen und Bayern als solche), „normale“, und eben „weiche“ wie Berlin. Letzteres wir bei PI aus Einfachheitsgründen als Maß aller Dinge genommen, es läßt sich so trefflich argumentieren und „beweisen“. Leider macht es die Sache nicht richtiger.

  55. @ Hamster:

    Ist das hier eigentlich auch ein Anti-Islamforum oder was steht in den Agenda, Tele?

    Atheismusforum, aber der Islam nimmt einen gewissen Raum ein, was ja an den Protagonisten liegt. Wenn sich Kardinäle mal in die Luft sprengen, dann wird das hier auch stark beleuchtet. Heise und Telepolis ist auch ein gutes Thema und das hatte ich hier ja schon einmal behandelt.

    https://telegehirn.wordpress.com/2007/03/09/taxi-nach-telepolis/

    @ Feuervogel:

    Auch die Beiträge bei PI haben es in sich. Die Stoßrichtung ist klar.

  56. ich habe überhaupt gar nichts gegen die prinzipielle „Stoßrichtung“ von PI, ich halte PI grundsätzlich für sehr unterstützenswert,
    ich teile da die Einschätzungen bspw. von „Fjordman“, ich glaube nicht, daß die Leute von http://www.brusselsjournal.com an Paranoia leiden, auch der nicht immer sonderlich ausdrucksstarke Herre nicht.

    nur sollten die Beiträge und auch die Kommentare gewisse Kriterien erfüllen, schön hat dies E. Ekat in folgendem Beitrag zusammengefasst, ich zitiere:

    „Au weia. Tut weh. Ist aber heilsam. Es beschneidet ein paar Übertreibungen, die sich hier eingeschlichen haben, und die auch völlig unnötig waren.

    Die Misere, in der sich Deutschland/Europa befindet, ist gewaltig genug. Wie sich an der aktuellen Diskriminierungsdebatte zeigt.

    Wir haben türkische Mitbürger, die Integration nicht als Selbstverständlichkeit ansehen, und das Erlernen der dazu notwendigen Sprache als Diskriminierung ausgeben. Die z.B. der Meinung sind, der Staat hätte dies zu organisieren, und nicht etwa jeder Einzelne selber habe dafür alle Anstrengungen zu unternehmen, um sich hier integrieren zu können.

    Man sollte sich mal mit den Einwanderungsbestimmungen der USA, Kanada, Australien, Neu Seeland vertraut machen.

    Bei einigen unserer türkischen Freunde ist so viel Anspruchsdenken da, die werden uns wohl selbst dann noch fremd sein, wenn sie inzwischen einen Deutschen Pass in den Händen halten, Man muß nicht befürchten, PI würden die Themen ausgehen, wenn man in Zukunft super-genau, und super-sachlich berichtet.

    Da gehen wir nun gemeinsam durch ein Tief, müssen aufpassen, daß wir nicht in die ohnehin unterstellte Richtung abdriften, weil wir womöglich die falschen Leute anlocken.

    Aber auch da ist Gelassenheit angesagt, denn das Grund-Anliegen von PI ist mehr als berechtigt, und es füllt mehr als nur eine Nische.

    Es geht nun ein Stück zurück, um auf einer verbesserten Basis mit neuer Energie die Anliegen weiterzutreiben.“

    Ich werde mir nicht, wie es andere tun, in die Hose pissen, wenn PI ein einziges Mal ein Blatt zitiert, daß von Leuten gemacht, die vielleicht an anderer Stelle – ich bin was „diese Kreise“ angeht nicht so informiert – völlig absurde und auch lächerliche Forderungen, die niemand erfüllen wird, aufzustellen pflegen.
    I.a. steht meiner Ansicht nach zu viel auf dem Spiel, als daß man bspw. PI von einem externen Standpunkt „anpissen“ sollte – das tun nämlich schon genug andere Leute und mit denen will wahrscheinlich keiner hier etwas gemein haben.

  57. @Telegehirn:
    „Ist das hier eigentlich auch ein Anti-Islamforum oder was steht in den Agenda, Tele?

    Atheismusforum, aber der Islam nimmt einen gewissen Raum ein, was ja an den Protagonisten liegt.“

    Wobei der Atheist natürlich auch ein Gläubiger ist, Hamster sind demzufolge Agnostiker.

    Wohin Atheismus führen kann, sieht man bspw. bei Pat Condell:
    http://www.youtube.com/results?search_query=pat+condell&search=Search

    Der ja ganz nett den Islam kritisiert, dessen Christen- und Judenkritik aber affig wirkt:
    gut: http://www.youtube.com/watch?v=Iq4ObP_rzrs
    schlecht: http://www.youtube.com/watch?v=9Vaw658Bow8
    (Hat der Mann die Geschichte Palästinas verstanden?)

    Die Condellsche Christenkritk habe ich mir nicht reingefahren, habe ich was verpasst?

  58. Wunderlich, Feuervogel, stell Dir vor: das Thema Zuwanderung/Integration/Moslems beschäftigt nicht nur PI, sondern mittlerweile die gesamte Nation/Europa. So schnell werden also die Themen weder den einen noch den anderen ausgehen. Auch die Defizite sind größtenteils unstrittig. Über mögliche Lösungen wird gestritten, ok. Und wenn bezahlte türkische/islamische Verbandsvertreter ihre Erpresserarien weiterhin absingen, werden sie ihr Desaster erleben, und zwar von 2 Seiten: vom Staat und ihren eigenen Mitgliedern. Und sicherlich werden Etliche ausreisen bzw. nicht einreisen müssen/dürfen. Wo bleibt da der Nutzen vom derzeitigen PI?
    Fjordman ist weder paranoid noch ein Heils/Wahrheitsverkünder. Seine Hypothesen müssten Punkt für Punkt geprüft, analysiert und danach, falls erforderlich, Schlüsse daraus gezogen werden. Seine Hypothesen wie eine Monstranz vor sich hertragen ist lächerlich.
    Schön, dass Du mit mir nichts mehr gemein haben willst. Ich werde es überleben. Nur, so frage ich Dich, was habe ich denn bei PI falsch gemacht oder, was machst Du nicht?

  59. Ich habe nicht gesagt, daß ich mit dir nichts mehr gemein haben will, auch haben mich deine Kommentare bei PI nie gestört, ich war bei deinen Beiträgen freilich nicht immer in der Sache in jedem Fall einverstanden (warst du bei mir sicher auch nicht), aber insgesamt waren die deinigen dort doch so gut wie immer Denkanstöße. Eine Frage, werden deine Beiträge bei PI gelöscht (was ich noch nicht beobachtet zu haben glaube)? Wenn doch, müßte man wohl ein paar Worte wechseln ..

    Nein, ich trage die Fjordman-Artikel nicht wie eine Monstranz vor mir her, aber ich bin der Meinung, daß auf die türkischen Verbände hierzulande, die letztendlich Ankara, d.h. der „islamischen Wohlfahrtspartei“, und auf die Islamverbände erheblich (wir haben Bedingungen zu stellen, nicht sie) mehr Druck ausgeübt werden muß. Wenn sie wie jetzt auf ganz stur schalten, ist das nur von Vorteil, wären sie kompromissbereiter, hätten sie weit größere Chancen weiter sozialen Unfrieden zu stiften (selbstverständlich auch im „Dialog“ mit der CDU). Über all diese Verbände ist eigentlich schon genug geschrieben worden und ich teile die Einschätzung, daß sie einer demokratischen Zivilgesellschaft feindlich gegenüberstehen, bzw. dabei sind, Bevölkerungsteile von der „Mehrheitsgesellschaft“ strikt zu separieren.

    Heute war im „Deutschlandradio“ eine Diskussion über Integration und den Integrationsgipfel zu hören, dabei gab es auch einen Anruf von einer türkischstämmigen Frau, die ihren Namen nicht nannte, weil sie befürchteten, „innerhalb 1 Stunde 100 Todesdrohungen“ zu erhalten, wenn sie das täten. Sie benutzte eine äußerst deutliche Sprache – so deutlich, daß das was sie sagte, hätte es ein Deutscher gesagt, sonst sofort mit „Rassist“ etc. niedergebrüllt worden wäre – sie sprach von Schaffung von parallelstaatlichen Strukturen, Eroberungsversuchen durch hohe Geburtenraten und Frauennachzug, kurzum alles Worte für die man im pc-Europa in kürzester Zeit moralisch verprügelt und diffamiert wird.

    Der durch den „Dialog“ mit Doppelsprech-Extremisten angerichtete Schaden lässt sich schon jetzt nur noch sehr schwer beheben, auch wenn man die Verbände, die heute als Ansprechpartner gelten, in die Dimension der Bedeutungslosigkeit verabschiedet. Kurzum, ich bin froh, daß es einen Blog wie PI gibt.
    Das Rausschmeißen von jetzigen muslimischen offiziellen „Ansprechpartner“ aus dem staatlichen „Dialog“ ist in meinen Augen Voraussetzung für einen wahrhaftigen Dialog, der den hier lebenden Muslimen als Individuen auch wirklich gerecht werden würde.

    PS: Und ja, die Gefahr im europäischen Inland ist sehr real; als „Rausschmeißer“ noch ein Video über den grassierenden Antisemitismus in GB (es hat selbst mich erschüttert, es war ekelerregend und ich dachte nicht, daß es bereits so schlimm ist):

  60. PS: ich habe gestern nacht das Spaghetti-Monster aufgefressen, was mach ich denn jetzt?!

    What? How dare you!!!! Wie kannst du nur das Hoch-Heilige Spaghettie-Monster verschlingen. WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!

  61. @ Nelly

    „WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!“

    mindestens das😉

  62. und ich sage es nochmal:
    wenn in der europäischen Integrationspolitik nicht bald eine scharfe Trendwende gelingt, wird Europa abrauchen. Heute noch setzt man sich mit Leuten an den Tisch, die bei anderer Gelegenheit und vor (noch) verschlossenen Türen den Armeniergenozid leugnen und auch den deutschen Nationalsozialismus für nicht so schlecht befinden.
    Wacht auf!

  63. @Feuervogel(62):
    „wenn in der europäischen Integrationspolitik nicht bald eine scharfe Trendwende gelingt, wird Europa abrauchen.“

    Es sind verschiedene Szenarien denkbar:
    1.) Deutschland „raucht ab“.
    2.) Deutschland reduziert die Immigration von Troublemakern zu langsam und wird mit jahrelangem Terror „bezahlt“, der langsam auf Grund der Säkularisierung abflacht.
    3.) Deutschland passiert gar nichts, die Moslems säkularisieren sich (und ausgerechnet die Türken halten uns die Araber und Pakis vom Hals😉.

    Natürlich sind auch Zwischentöne denkbar, aber dass Deutschland abraucht ist sehr unwahrscheinlich, irgendwann würden Leute wie Schäuble&Co. das Problem auf ihre Art und Weise intensiv bearbeiten.
    Unwahrscheinlich auch Szenario 3, der Islam hat eine zu starke anti-aufklärerische Kraft.
    Bleibt noch als Favorit Szenario 2. Hier ist nicht ganz klar, ob die neuen Medien verbunden mit einer gewissen Erziehung die Neuankömmlinge beruhigt, zudem ist natürlich auch die Immigration aus islamischen Ländern zu kontrollieren. Wir wollen ja nicht zuviel zu Hause säkularisieren.

    Aus meiner Sicht ist es wichtig sich auf Szenario 2 zumindest gut vorzubereiten, auch auf zu erwartende Großanschläge mit Massenvernichtungswaffen.

  64. Nein, bis auf 2 oder 3 Beiträge ist nichts von mir gelöscht worden, also vernachlässigbar. PI hat mich auch „offiziell“ nicht rausgeschmissen. Ich habe mich verabschiedet, aus folgenden Gründen:
    – die einzelnen Themen werden stets mit einleitenden Texten versehen, die so klar ausgerichtet sind, dass eine freie Diskussion kaum mehr möglich ist. Sie präfabrizieren geradezu die folgenden Reaktionen der „Kommentatoren“, die überwiegend nichtsnutzig, nur „dampfablassend“, teilweise (versteckt) rassistisch oder (versteckt) rechtsradikal sind. Ich habe oft genug die Bitte vorgetragen, diese Einleitungen wegzulassen – niente.
    – Die ständigen Themenwiederholungen wie „Berliner Zustände“ oder „Steinigungen in Hinterafghanistan“ gehen auf die Dauer auf die Nerven. Wozu dienen diese Themen? PI-Redaktion und Kommentatoren sollten sich langsam auf die bundesstaatliche Struktur unseres Gemeinwesens einstellen. Diese ständigen Wiederholungen dienen dem Stellvertreterprinzip: was hier nicht ist, wird von woanders hergeholt. Die Berliner Zustände werden dem Bund, die Steinigungen dem Gesamtislam/Moslems angelastet. Dies dient weder der Diskussion hier über unsere Probleme, noch ist es zielführend, redlich, sondern aufhetzerisch. Ich habe bis zum Erbrechen darauf hingewiesen – niente.
    – Die Aufforderung (samt beigefügtem Mitgliedsantrag), Mitglied bei der Ulfkottepartei zu werden, degradiert PI zu einem Parteisprachrohr, einer Parteigazette. Da mache ich nicht mit, ob mit oder ohne CDU-Mitgliedschaft.
    – Über persönliche Beleidigungen – Schwamm drüber, ich weiss, von welch edlen Kreaturen die kommen.
    Fazit: der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken. Solange dort keine einschneidenden Änderungen erfolgen (z.B. Ablösung des weiblichen „Kampfhetzgeschwaders“), wird keine Besserung eintreten. Auch Du wirst befürchtungsweise nichts erreichen.

  65. @ Hamster

    nun, je früher man die Zügel da fest zieht und damit meine ich, daß man komplett aufhört, die hier lebenden Muslime in irgendeiner Weise als Kollektiv zu behandeln, desto besser.
    Den Terror hat man jetzt schon in GB, also die Gesamtintegration der Muslime läuft dort jetzt schon effektiv nicht mehr unblutig ab. Je länger man wartet, desto blutiger wird das Ganze – und das mit ungewissem Ausgang.

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/07/ditib-traegt-in-koeln-islamo-faschistische-zuege/
    http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/im_brennpunkt/2972005/artikel.php?SWAID=3d67083aec4533769d9cb53a4f81545c

    PS: und ja, Integration ist primär eine Bringschuld der Immigranten, das ist in fast allen Ländern dieser Erde so, nur nicht im pc-Europa

  66. @ rational

    also laß dir von mir gesagt sein, daß ich deine Beiträge auf PI gern gelesen habe.
    PI ist nun mal so halb Blog so halb „Pressure Group“, finde aber, daß das nicht unbedingt von Schaden ist😎
    selbst wenn dabei manchmal die CDU dran glauben muß😉

  67. @Feuervogel(65):
    „und damit meine ich, daß man komplett aufhört, die hier lebenden Muslime in irgendeiner Weise als Kollektiv zu behandeln, desto besser.“

    Es gibt da diese Theorien, die nicht sonderlich intuitiv sind, die aber zu greifen scheinen, also bspw.:
    – grosse Investitionen in die so genannte Sozialpolitik führen zu sozialen Problemen
    – Entwicklungshilfe lähmt das zu unterstützende Land, welches u.a. seine Steuereinnahmen vernachlässigt und korrupte nur eigeninteressierte Politiker und Strukturen mit sich bringt
    – Minderheitenrechte (genauso wie die Diskriminierung bspw. von Minderheiten) der Integration bzw. allgemeiner formuliert dem demokratischen Staat abträglich ist
    – Drogenvergabe an „Schwerstkranke“ bzw. „Schwerstabhängige“ den allgemeinen Drogenkonsum befördert
    – komplexe gesetzliche Regelungen, die Gerechtigkeit schaffen sollen, Ungerechtigkeit schaffen
    – ein intensiver staatlich subventioniert „Kampf gegen Rechts“ schreibt den Rechtsradikalismus fest statt ihn zu bekämpfen
    – Umweltpolitiker generieren Umweltprobleme (BSE, Vogelgrippe, Waldsterben, Klimakatastrophe, Ebola „und Hinz und Kunz“)
    u.s.w. u.s.f.

    Abstrakter formuliert heisst das – sofern die o.g. Aussagen zutreffen – lass die Doofen keine Entscheidungen treffen!
    (Na gut, die Doofen sind wenigstens in aller Regel ungefährlich.😉 )

  68. @ 62 Hamster: einverstanden. Ein 4. Szenario gefällig? Die „islamische Welt“ versinkt in absehbarer Zeit in einen innerislamischen Bürgerkrieg, ähnlich dem 30-jährigen. Dieser hätte erhebliche Auswirkungen auf uns, wäre aber nicht existenzbedrohend.
    Für Deine Szenarien ist der Faktor „Zeit“ von großer Bedeutung. Langfristig wird auch der Islam säkularisieren. Nur, was ist langfristig? Kurzfristig ist Szenario 2 das plausibelste.

  69. @ Feuervogel: und wenn Du mir jetzt noch verrätst, wofür/wogegen diese halbe pressure group? Muss eine pressure group zwangsweise idiotisch vorgehen? Um ein paar Mitglieder bei Laune zu halten?

  70. @rational(68):
    „Ein 4. Szenario gefällig? Die “islamische Welt” versinkt in absehbarer Zeit in einen innerislamischen Bürgerkrieg, ähnlich dem 30-jährigen“

    Ein Khalifat ist doch aus unserer Sicht ein bürgerkriegsähnlicher Zustand. Wir haben da halt Despotismus und der ist bekanntlich sogar der Monarchie unterlegen. Die klerikale Komponente (Mullahs, Imame, Bärtige eben) bessert da nicht viel.
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der Islam eine prima Idee war den sich ständig abholzenden Nomadenvölker eine Art Minimalkultur beizubringen, also Hygiene, eheliche Ordnung, Bildung (aus heutiger Sicht natürlich LOL aber es stimmt schon).

    Man muss nur mal aus Genussgründen in den deutschsprachigen Muslim-Markt schauen und kann – bedarfsweise – mit einer gewissen Belustigung den gegenseitigen Vorwürfe der Moslems (Sunnis, Schiits etc.) lauschen.

    „Richtige Sunniten“ sind OK, liest man da z.B. von den Doctores (ich übersetze das als „Tötet alle falschen Sunniten!“ heraus😉 ), oder immer wieder die Rausschmisse und die Zensur, wenn mal Kritik aufkommt (die wird schon eine Zeitlang ausgehalten, aber irgendwann „tilten“ die Betreiber und die Nutzer sind weg, gibt kaum welche, die sich da länger halten, LOL).

  71. @ 69 Hamster: das geht hier noch „zivilisiert“ bei „Muslim Markt“ und ähnlichen Sites zu. In den Ursprungsländern dieser Herrschaften hält nur mehr eine eiserne Diktatur (ob bärtig oder rasiert) den Deckel auf dem schon fast kochenden Topf. Da geht es nicht nur um Sunni (ob Normalos, Salfiyin, Jihadi, Sufi), Schiiten (Schia von 1 bis X), Charidschiten, Ismaeliten, Aleviten und was sonst noch, sondern um knallharte soziale und nationale Fragen. Araber gegen Iraner, Kurden gegen Türken, Berber gegen Araber, usw. Soziale, ja Überlebensfragen: geh mal nach Casablanca oder Kairo oder Amman, dann weisst Du, wo es demnächst fürchterlich und langandauernd krachen wird. Wäre nicht das Öl, wir würden uns bequem zurücklehnen und sagen: Waffen? Aber gerne! Jedoch nur gegen Devisen-Vorkasse.

  72. @ Hamster

    du sagtest mal, daß ich auf die kleineren Blogs schauen solle, weil höheres Niveau im Kommentarbereich. Das mag ja durchaus stimmen, aber was mich an dieser ganzen Reihe von kleineren Blogs stört, ist daß die Schreiber den Islam noch nicht so richtig als innenpolitisches (also Deutschland und Europa) Problem begriffen haben oder noch nicht so recht be-greifen wollen und dann jene Blogs die das doch tun, etwa „Stigmatisierung von Migranten“ u.ä. Mist vorwirft.
    Wenn man dann noch von so einem arroganten Lackel so niveaulos angemacht wird, der seine verbale Munition, die aus nichtssagenden Phrasen besteht, verschießt, mag mir fast der Kragen platzen.
    aber auch nur fast; es gibt da durchaus Gründe PI nicht zu verlaßen.

  73. „du sagtest mal, daß ich auf die kleineren Blogs schauen solle, weil höheres Niveau im Kommentarbereich.“

    Scheint so eine Art Naturgesetz zu sein. Eliten separieren sich so zu sagen gerne, hüstel.
    Ich hoffe mal, dass Du Dich nicht monothematisch mit Bärtigen und Sportsfreunden beschäftigst. 😉

  74. @ Feuervogel: “ es gibt Gründe, PI nicht zu verlassen?“ Seit heute ist bei @ Watchblog Islamophobie eine recht vollständige Sammlung von PI-threads samt Kommentaren zu lesen. Da finden wir beide uns wieder. Ich weiß nicht, worüber ich mich mehr schämen (oder lachen) soll: wie lange ich diesen offensichtlichen Hass-Alarmismus mitgemacht habe, oder wie sehr ich mich verbogen habe, um nicht bei diesen Rassisten gecancelt zu werden. Lies mal in einer ruhigen Minute da nach. Im Nachhinein sieht vieles völlig anders aus als in der Hitze des Gefechts.

  75. Diskussion um PI und Entgleisungen im TP-Forum

    Für friedlich eingestellte Mitteleuropäer ist PI sicher ziemlich heftig. Weit deutlicher und härter ist freilich das, was Islamkritiker aus orientalischen Ländern von sich geben.
    Ich wünsche mir Diskussionen, die etwas komplexer sind, als das Schema Iran böse – USA gut oder umgekehrt. So stehen den bedrängten christlichen Armeniern der islamistische Iran und Putins Rußland im drohenden Krieg um Berg-Karabach mit Aserbaidschan näher als die von den USA und der EU unterstützte christenfeindliche Türkei.
    Im Vergleich zu den antisemitischen Abgründen bei Telepolis (TP) sind die meisten Beiträge bei PI tolerierbar.
    So wurde während des letzten Krieges im Libanon im TP-Forum wiederholt diskutiert, ob man die Juden nach Meck-Pom oder in die USA deportieren sollte. Die Administratoren von TP hat es nicht gestört, daß Islamisten in ihrem Forum eine ethnische Säuberung des Nahen Ostens forderten – ein judenfreies Palästina. Soweit ich das verfolgt habe, wurde kaum ein antijüdischer Beitrag und erst recht kein antijüdischer Hetzer gesperrt.
    Wie wäre es mit einem Boykott von Produkten des Heise-Verlages, der für TP verantwortlich ist?

  76. Heise (Telepolis) ist so zu sagen bekannter Dreck, die IT-Szene ist links, da muss ich mich mitschämen. Nirgendwo habe ich solch kranke Leute woanders getroffen. (Aber es gibt sie natürlich bspw. bei der TAZ, jungen Welt und bei den Braunen, aber da erwartet man sie auch und hält sich fern.😉

  77. @ 74 Daniel: da muss man weder friedfertig eingestellter Mitteleuropäer sein, noch Vergleiche mit anderen Drecksforen bemühen, PI erklärt sich aus sich selbst heraus. Es geht auch nicht um „tolerierbar“. Das entscheidet jeder für sich (oder der Betreiber oder das StGb).
    Du wünscht Dir Diskussionen komplexerer Natur? Meinst Du „Musel schlecht – Israel gut oder umgekehrt“ ist komplexer? Und etwas anderes kekommst Du bei PI meist nicht zu lesen (da jedoch nur die 1. Variante).
    Glaubst Du ernsthaft, bedrängte Christen in Armenien und sonstwo durch Bloggen bei PI zu unterstützen? Wenn ja, dann verrate mir bitte, wie das funktioniert.
    Der beste Boykott solcher Hetzblogs ist die Teilnahmeverweigerung. Ich habe auch lange gebraucht, um das zu lernen.

  78. Was mich an PI auch nervt ist die Türkei-Hetze, es sollte doch klar sein, dass die Türkei ein natürlicher Verbündeter gegen den politischen Islam ist.

    Wenn es bspw. einmal hart auf hart kommt, dann wird in Europa eine erbarmungslose Diskussion anfangen, ob man nicht „verhandeln“ soll. Da werden die Türken berechtigterweise nur grunzen und anregen die Sprache zu sprechen, die der militante Mullah versteht.

  79. Öhem, die Türkei ist gerade dabei, den Kemalismus in die Geschichte zu verbannen, so wies aussieht gewinnt auch diesmal wieder die AKP die Wahlen und vermutlich setzen sie auch den Islamfaschisten Gül (mit guten Verbindungen nach Saudi-Arabien) als Staatspräsident durch. Ich sehe die Türkei schon seit einigen Jahren nicht mehr „als natürlichen Verbündeten gegen den politischen Islam“(, sie wird immer mehr genau das Gegenteil davon. Kommt noch der „traditionell-religiöse“ Export von der türkischen Unterschicht hinzu, der jetzt ein kleines bißchen von der Bundesregierung eingeschränkt wurde … was natürlich gleich als „rassistisch“ gescholten wurde). Malheureusement, ces temps sont passés, lieber Hamster …

  80. @ 78 Feuervogel: Du gehörst leider auch zu denjenigen, die annehmen, dass die islamischen Staaten ein monolithischer Block sind, eine gemeinsame Strategie (Welteroberung) verfolgen, Tag und Nacht darauf hinarbeiten. Ich gebe ja zu, dieses Weltbild ist einfacher zu „handlen“, vor allem, wenn man bei PI erfolgreich mitreden will (Na Feuervogel, wie wärs denn mit nem Putsch, Du bist doch so dafür?).
    Ich vermute vielmehr, dass die Golfstaaten mit allen Scheitan und Kuffar paktieren werden (incl. Türkei), um sich die Iraner vom Pelz zu halten. Das hat nicht nur religiöse Gründe (sekundär), sondern dahinter verbergen sich knallharte wirtschaftliche Interessen. Da hören die gemeinsame religiösen Überzeugungen (die es so garnicht gibt) sehr schnell auf. Glaub doch bitte nicht, die Moslems seien besser als die anderen.

  81. „Da hören die gemeinsame religiösen Überzeugungen (die es so garnicht gibt) sehr schnell auf. Glaub doch bitte nicht, die Moslems seien besser als die anderen.“

    Von gemeinsamen Überzeugungen kann bei den Moslems kaum gesprochen werden, eine aufmerksame Analyse des Muslim-Markts bspw. zeigt das ganz schnell auf (die Idioten hassen sich z.B., nur weil sie an andere Propheten glauben).
    Der Islam bedeutet natürlich zivilisatorische Vergangenheit und gegenseitiges Abholzen, manchmal vermute ich sogar, dass die Aggressionen gegen den Westen eher ein Nebenprodukt sind, denn Moslems sind traditionell auch auto-aggressiv.

    Die Türkei spielt in vielerlei Beziehung eine „Vorreiterrolle“ (habe ich jetzt von Merkel dieses schreckliche Wort😉.

  82. rational,
    du unterstellst mir also, ich würde die Türkei als „monolithischen Block“ ansehen. Na schön, wie kommst du zu der Aussage?

    Natürlich verfolgt die Türkei traditionell sehr eigene Interessen (sie hatten ja übrigens schon mal den Großteil der isl. Welt unter ihrer Fuchtel ..), bloß waren „türkische Interessen“ (und Werte) nur allzu selten mit westlichen kompatibel. Das Verhalten der türkischen Verbände beim nicht stattgefundenen Integrationsgipfel sollte eigentlich jedem CDU-ler ganz klar gezeigt haben, wohin der Hase läuft. Dir auch?

  83. @ 81 Feuervogel: viel schlimmer: ich habe Dir unterstellt, dass Du die Gesamtheit aller islamischen Staaten als monolithischen Block ansiehst, nicht nur die Türkei. Oder, wie habe ich das zu verstehen: „gewinnt auch diesmal wieder die AKP…..natürlichen Verbündeten gegen den politischen Islam (…)“? Bemerkenswert ist nebenbei Deine Unterscheidung zwischen „politischem Islam“ und vielleicht? „Islam“. Selbst wenn sich der „politische Islam“ in der Türkei durchsetzen sollte (was gut möglich ist), ändert das nichts an den wirtschaftlichen und geopolitischen Gegensätzen dieser Staaten. Schon jetzt ist der „politische Islam“ im Iran, und den meisten Golfstaaten, an der Spitze S. Arabien, an der Macht. Mir ist nicht bekannt, dass sich diese Staaten trotz „politischem Islam“ innig lieben, eher das Gegenteil. Schon vergessen, dass die Golfstaaten die Kuffar sehr schnell aufgefordert haben, MILITÄRISCH gegen den Iraq nach der Eroberung von Kuweit einzugreifen? Das waren doch Moslems unter sich! Da ging denen nämlich der Arsch auf Grundeis! Der Iran ist in deren Augen noch wesentlich schlimmer als Genosse Saddam. Den haben nämlich die Golfstaaten in seinem Krieg gegen den Iran wacker finanziell unterstützt. April, April, da haben sie aufs falsche Pferd gesetzt.
    Die türkischen Werte (als Staatsdoktrin) waren noch nie mit den westlichen kompatibel, auch nicht unter dem Alkoholiker Atatürk. Diese spielen auf dem politiko/militärischem Schachbrett selten eine Rolle.
    Zur Innenpolitik (eine seltsame Volte, die Du da geschlagen hast):
    – der Integrationsgipfel hat stattgefunden.
    – es waren daran auch türkische Verbände beteiligt (4 hatten abgesagt, keinesfalls alle).
    Wohin der Hase für den CDU-ler läuft? Recht einfach:
    – die Türk/Islamverbände akzeptieren ohne Abstriche die Vorschläge der Bundesregierung. Die werden danach noch von der Islamkonferenz abgesegnet. Wenn nicht:
    – sterben Integrationsgipfel und Islamkonferenz den Heldentod, und Ulfkotte kann sich und uns eine Beteiligung mit eigener? Partei an der BT-Wahl 2009 ersparen. Wie Du siehst, eine schicke „win/win-Situation“ für CDU/CSU.

  84. „sterben Integrationsgipfel und Islamkonferenz den Heldentod“

    na hoffentlich bald; kann bei den jetzigen Gesprächspartnern, die zum Teil so gut wie direkt der türkisch-islamistischen AKP-Regierung unterstehen nur ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Bestehende Probleme sind damit noch gar nicht gelöst und ein Mentalitätswandel (allg. Unterstützung der dem GG zugrundeliegenden Werten) bei der Mehrheit der muslimischen Neubürger (die übrigens zu mehr als 90% linksgerichtet wählen … und sie wissen auch warum!) erst recht nicht ausgelöst.

    Im übrigen würde Ulfkotte 2009 lediglich an der Europawahl teilnehmen, an der BT-Wahl hingegen erst 2013, aber wahrscheinlich nur wenn CDU/CSU es nicht fertig gebracht haben sollten, den Islamladen auf die Reihe zu kriegen, d.h. daß sich die Situation in D. schlechter darstellen würde als sie jetzt schon ist.

  85. @ 79 rational
    Ich denke, daß du den Ernst der Lage völlig unterschätzt.
    Das die islamische Welt kein monopolitischer Block ist, sollte eigentlich für jedermann Einsichtig sein.
    Freilich gibt es sehr bedenkliche Entwicklungen, die die gesamte islamische Welt betreffen:
    – zunehmende Verfolgung von Nichtmoslems
    – Abkehr vom westlichen Liberalismus
    – Osama Bin Laden als Vorbild
    – zunehmender Haß auf den Westen
    – Anwachsen der religiösen Reaktionäre
    – immer offenere Hetze gegen Juden/Israel
    – Zunahme der Gewalt
    – Menschenrechte werden nur soweit anerkannt, wie sie der Scharia entsprechen (Kairoer Erklärung der Menschenrechte)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam
    – die Absicht, den Nahen Osten von Juden und Christen zu säubern zeigen nicht nur Trollibans bei Telepolis
    http://www.peacefaq.com/christians.html
    http://www.danielpipes.org/article/2196
    http://www.pmw.org.il/Denying%20Israel's%20right%20to%20exist.htm
    Anfang der 90-er Jahre sprachen mich christlicher Ägypter auf einen islamischen Plan an, bis zum Jahr 2000 den Nahen Osten zu islamisieren und alle Juden und Christen entweder zu bekehren, zu verjagen oder zu töten. Ein Kopte wörtlich: „Dies ist mein Land. Wohin soll ich denn gehen?“
    Ob es uns paßt oder nicht, aber die Differenzen zwischen Moslems und Nichtmoslems nehmen zu.
    Wenn sich Nichtmoslems dann entsprechend deutlich äusern wie bei PI, ist das ein gewisser Ausgleich zur verbreiteten gutmenschlichen Trotteligkeit. Westliche Nettigkeiten erzeugen bei Islamisten nichts als Verachtung.
    Eine Machtübernahme durch Antisemiten dürfen wir nicht zulassen. Auf 1933 darf kein islamofaschistisches 2033 folgen.

  86. @ 83 Feuervogel: leider bin ich kein Türkeispezialist. Es ist schwierig, die „wahren“ Absichten der AKP zu definieren. Selbst Türken (nicht parteigebunden) sind sich da nicht einig. Sicherlich gibt es bei der AKP einen islamistischen Zug. Andererseits ist sie aber auch eine „Wirtschaftspartei“ und wird wegen ihrer Wirschaftskompetenz von vielen gewählt. Davon haben die Kemalisten keinen Schimmer, jahrzehntelang bewiesen. Es geht der Türkei/den Türken heute wirtschaftlich wesentlich besser.
    Auch bin ich nicht in der Lage, Mentalitäten von wem auch immer zu bewerten, es sei denn, ich lerne die kennen (oder blogge lang genug bei PI, um zu ahnen, welche Mentalität ein Eisvogel haben könnte).
    So blöde sind die CDU-ler nun auch wieder nicht, dass sie nicht wüssten, was Moslems hier so mehrheitlich wählen. Du kannst jedoch deswegen keine Ungesetzlichkeiten begehen, verlangen oder propagieren.

  87. jaja, die „Wirtschaftskompetenz“ der AKP, der war gut!
    diese Wirtschaftskompetenz ist komplett auf westlichen Krediten aufgebaut, zieht man das Kapital ab, fällt das Kartenhaus zusammen.

    Und nein, ich verlange überhaupt gar keine „Ungesetzlichkeiten“, eigentlich würde es schon reichen, wenn man bestehende Gesetze konsequent anwenden würde, tut man aber nicht, eben auch viele CDUler nicht.

  88. @ 85 Feuervogel: ohGottogott, westliche Kredite! Sag mal, wie war das in Deutschland westlichen Teils nach 1945? Der Marshalplan waren keine Kredite sondern fast Geschenke! Deine Eltern haben sicherlich davon auch profitiert. Hättest Du da auch so ein Kommentar geschrieben?
    Im übrigen: gib mal Türkei Volkswirtschaft ein und klick auf die http://www.bpb.de. Nur so zur Information, bevor Du Dich da weiter ausläßt.

  89. @ #86 rational

    wie eigenständig die Türkei ihre Wirtschaft flott kriegt oder nicht, ist mir eigentlich egal, auch ist mir die wirtschaftliche Entwicklung jenes Landes, was die staatlichen Beziehungen mit der Türkei betreffen, eigentlich egal.

    Fest steht, daß die Türkei sich im letzten Jahrzehnt sehr islamisiert hat.
    Nebenbei: Und wenn die AKP sich demokratischer gebärden sollte als die Kemalisten, dann werde ich diese religiösen Fundamentalisten trotzdem mißtrauischerer beargwöhnen. Es sind überhaupt gar nicht die Ersten, die den Demokratiezug solange gefahren sind, wie er ihnen nutzte.

    —-

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ – 6. Dezember 1997, auf einer Wahlveranstaltung; Die Welt vom 22. September 2004; Siehe auch:debatte.welt.de Recep Tayyip Erdogan: Der Islamist als Modernisierer

    —-

    muß ich zu dieser AKP-Regierung noch mehr sagen?!

  90. Also, es wird jetzt wirklich dringend Zeit, dass Tele hier mal ein Machtwort spricht: Wer hat Recht, der reaktionäre Feuervogel oder der sympathisch kompetente rational?

    Oder ist es wieder einmal der im Hintergrund lauernde El Hamster, der die treffendste Analyse verfasst hat?

  91. Hamster machen keine Analysen, Hamster kommen in die Mikrowelle, weißt du das denn nicht?!

  92. Feuervogel: Du hast ein sehr selektives Gedächtnis. Soll ich Dich, weil Du bei PI April 2007 zu einem Putsch aufrufst als potentielle Putschistin bezeichnen?
    Welch bullshit ist von jedem Parteiführer jeder Partei in allen Staaten schon mal gesagt worden? Du pickst einen heraus, der schon seltsam, und benutzt ihn 10 Jahre später als Argument für weitreichende Entscheidungen.
    Übrigens: je positiver sich die wirtschaftlichen Verhältnisse in einem Land entwickeln, desto träger wird es hinsichtich kostspieleiger Abenteuer.

  93. rational,

    verschieben wir das Thema Türkei mal um 2 Jahre, wenn du Recht behalten solltest, werde ich dir huldigen und die Füße küssen, wenn nicht, würde ich erneut sagen, ein Militärputsch in der Türkei wäre damals besser gewesen. Mal sehen …
    Wie gesagt, ich bin skeptisch.

  94. @all

    Zur Info: CA lebt noch und er hat sich leider immer noch nicht helfen lassen…Und er hat gut zu tun. Siehe:

    http://nosharia.beeplog.com/

    http://assigranten.blogspot.com/

    http://www.youtube.com/user/CA1965

    Bei PI scheint er jetzt unter verschiedenen Nicks zu schreiben, damit ihn der Stefan und die Beate nicht erwischen (u.a. MoHunter2010). Wenn, dann schreibt er auch nur wenig. Er hat wohl jetzt selbst gemerkt, dass ihn seine irren Gedanken, gepaart mit der wilden Rechtschreibung, immer verraten werden. Das steckt halt in ihm drin.

  95. @ 91 Feuervogel: leider muss ich Deine Behauptung unter @ 91 richtig stellen: am 28.04.2007; 9h49 warst Du unter dem thread CDU-OB Reiniger (Essen) bei PI „langsam für einen Putsch“. Ich wüsste nicht, was OB Reiniger mit der Türkei zu tun hat. Neben Deiner Tendenz zum selektiven Gedächtnis, hast Du noch eine weitere Tendenz: nie auf die Argumente Deiner Kontrahenten einzugehen, sondern stets „neue“ Floskeln (auf PI-Niveau) in die Diskussion zu werfen. Das funktioniert fast perfekt bei PI, hier, so befürchte ich für Dich, wohl weniger.

  96. rational,
    also ich zitiere mich nochmal selbst aus dem PI-Artikel:

    # #3 feuervogel (28. Apr 2007 09:47)

    Handlungsbedarf sieht der Essener CDU-Oberbürgermeister Reiniger (Foto bei seiner Rede) hier nicht.

    Tja, Handlungsbedarf sieht man da im momentanen politischen Spektrum von ganz links bis ganz rechts aus den verschiedensten Gründen tatsächlich nicht. Und es sind aber nicht nur die sozialträumerischen Gutmenschen, die da keinen Handlungsbedarf sehen! Ich kann mich eben auch nicht entsinnen, dass bei den Restauratoren der nationalen Identität der Jungen Freiheit da jemals zu diesem Thema Kritik gekommen wäre. Ebenso Fehlanzeige – denn die sind anscheinend eher mit dem “deutschen Schuldkult” und bei dem Versuch verschiedenste Probleme in einen Einheitsbrei zu verpanschen beschäftigt.

    # #4 feuervogel (28. Apr 2007 09:49)

    OT:

    Ehrlichgesagt bin ich langsam für einen Putsch …

    und dieses Wort „Putsch“ war mit folgendem Spiegelartikel verlinkt:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,479984,00.html

    Es sollte also mehr als klar sein, daß sich dies auf die Situation in der Türkei bezog …

    und ja, ich kann mir das Grinsen nie verkneifen, wenn es mir gelingt eine „neue Floskel“ im PI-Sprachgebrauch durchzusetzen😀

  97. @ 93 Feuervogel: den „Link“ habe ich nicht gefunfen. Sei´s drum, macht die Sache nicht viel besser: so mal eben das Militär eines Drittlandes zum Putsch auffordern….
    Eine neue Floskel bei PI hast Du sicherlich heute eingeführt, unter @ 98 im thread „Bundeswehr setzt künftig auf Türken“ bei PI. Wie können fremde Staatsangehörige in der BW dienen? Schon die Überschrift ist falsch und bewusst irreführend. Und dann Du: „Muslime in europäischen Armeen? Schon wieder ein Sargnagel!“ Eieiei, unser Feuervögelchen möchte wohl für eine Wehrpflichtarmee nen Teutonennachweis oder Konfessionsnachweis erzwingen. GG, ach scheiss der Hund drauf, Hauptsache Antimusel.


  98. Eine neue Floskel bei PI hast Du sicherlich heute eingeführt, unter @ 98 im thread “Bundeswehr setzt künftig auf Türken” bei PI. Wie können fremde Staatsangehörige in der BW dienen? Schon die Überschrift ist falsch und bewusst irreführend. Und dann Du: “Muslime in europäischen Armeen? Schon wieder ein Sargnagel!”

    Huh, wie reaktionär von feuervogel! Es hätte natürlich heissen müssen „BW setzt künftig auf Soldaten mit Migrationshintergrund“. Das mit dem „Sargnagel“ war auch nicht nett.

    El Hamster ist übrigens gegen den Einsatz von Schwulen in der BW, wenns die Uffze und Offze untereinander treiben ist ja kein vernünftiger Militärdienst mehr denkbar. (Verrichtungszellen stehen ja spätestens seit Struck bereit, igitt.😉

    Alleine die Vorstellung, dass in milit. Einsätze schwule Beziehungen hineinspielen, *BRRR*.

  99. @ arrumi

    joa, schon, Teutonennachweis, nich, nöh,
    genau, hauptsache mal möglichst polemisch mit Schlamm herumgeworfen.
    Nein, eigentlich wollte ich, als zukünftiger Bundeskanzler von D., einen Toitschennachweis einführen …

    Nein, im Ernst und mal möglichst abstrakt:

    Menge A: Junge Männer „mit türkischem Migrationshintergrund“
    Menge B: Muslime

    Daß sich Menge A sehr mit Menge B überschneidet kannst du wohl kaum abstreiten.
    Ich bleibe ganz dezidiert dabei, eine größere Anzahl von Muslimen, seien sie „türkischer Herkunft“, „arabischer Herkunft“ oder auch Konvertiten „europäischer Herkunft“ (in pc-Sprache habe ich für dich das Wort Herkunft mit „“-Zeichen versehen. Damit man ja nicht auf die Idee komme, Menschen könnten so etwas wie eine Herkunft haben) in den europäischen Armeen halte ich für einen ganz dicken Sargnagel für die Zukunft Europas.

    Und diesen „rassistischen“, mindenstens aber „islamophoben“ Artikel gönn‘ ich dir noch als Nachspeise.
    Wenn dir der guardian-Artikel nicht paßt, dann empfehle ich dir die Artikel von Anna Reimann bei SPON, sie dürfte dir charakterlich sicher näher stehen.

    „Anti-Musel“ o.ä. war nie meine Sprache, aber generell habe ich mehr Sympathie für geistig beschränkte PI-Kommentatoren, die man manchmal zurechtzuweisen hat, wenn ihre Kommentare ins Ressentiment abgleiten, als etwas klügere aber dafür böswillige Schlammwerfer und in der Schleimspurvonanderenruscher, die einem bei jeder Gelegenheit „Rassismus“ o.ä. unterstellen.

  100. @ Hamster

    Kurioses zu Homosexualität & Militär:
    http://www.kriegsreisende.de/krieger/homosex.htm

  101. @ 96 Feuervogel: nach all Deinen sprachlichen Kürvchen, warum Sargnagel? Das erklärst Du nicht, seltsam.

  102. Das Wort „Sargnagel“ verwende ich, weil mir die Vorstellung, daß eines Tages ein nicht unerheblicher (2-stelliger) Prozentsatz an Muslimen in den europäischen Armeen sein könnte, ziemlich sorgenmachend erscheint.

  103. Man sollte sich nie an Wörtern aufgeilen, „Sargnagel“ ist natürlich Quatsch, denn es gibt keinen Sarg. Es ist eben im schlimmsten Fall nur mit einer längerandauernden „Unruhe“ zu rechnen, wenn wir die Moslems (oder Musels, allerdings nicht dem aktiven Wortschatz des Hamsters zuzuordnen😉 nicht in den Griff kriegen.

    Allerdings setzt sich das Gute ja bekanntlich – nach einigem Heckmeck (der auch Millionen das Leben kosten könnte) – immer durch.

    Es geht also nur um das Heckmeck.

  104. @ 99 Feuervogel: sorgenmachend, warum?
    @ 100 Hamster: „Moslems in den Griff kriegen“ ist die Frage: wo? In ihren Ländern? Sehe ich nicht als vordringlich an, das regeln die spätestens in 10 Jahren untereinander. Wir haben es dann nur mit dem(n) Sieger(n) zu tun. Hier? Welches schwerwiegende Problem steht denn an? Das Gejaule von PI?


  105. “Moslems in den Griff kriegen” ist die Frage: wo? In ihren Ländern? Sehe ich nicht als vordringlich an, das regeln die spätestens in 10 Jahren untereinander. Wir haben es dann nur mit dem(n) Sieger(n) zu tun. Hier?

    LOL, sonst alles senkrecht, alles im Grünen?

    Wenns hart auf hart kommt gewinnt immer der Hamster.

  106. @ 102: Hamster: auch wenn Du Deine Übungen auf dem Laufrad machst?

  107. düser Hamster ist zu schwer fürs Laufrad

  108. @ 104 Feuervogel: (Wiederholung): sorgenmachend, warum?

  109. nun lieber rational,
    der Islam, so wie er in Westeuropa gelebt wird, ist längst nicht mehr bloß Religion, sondern auch pol. Ideologie, die ein religiöses Gesellschaftssystem beinhaltet, welches mit unserem nicht vereinbar ist.
    Hat ein Staat also einen zweitstelligen Prozentsatz an Leuten in der eigenen Armee, die sich in einem Widerstreit mit unserer Verfaßung befinden, so hat dieser Staat ein Problem.

    Weitere warum-Fragen?

  110. @ 106: Feuervogel: keine „warum“-Fragen, aber Fragen:
    – wie wird denn der „Islam“ in Europa so gelebt? Gibt es da allgemeingültige Grundsätze? Regeln? Falls ja, wieviele halten sich an die Theorie? Vor allem: ist das in Zahlen zu fassen?
    – dass der „Islam“ auch eine pol. Ideologie umfasst, können wir nun alle im Kanon rückwärts singen. Wieviele in % ausgedrückt halten sich daran? (bitte verifizierte Zahlen!)
    – wie kommst Du dazu zu wissen, dass dieser „zweistellige %-Satz“ sich im Widerstreit zu unserer Verfassung befindet? Gibt es da Zahlen? (bitte nicht die altbekannten „Umfrageergebnisse“ aus GB oder D zitieren. Von diesen Machwerken sind weder Quelle, Datum noch Fragestellungen bekannt).
    Befürchtest Du Loyalitätskonflikte? Die geschichtlichen Erfahrungen mit allen Religionen sprechen dagegen. Wallenstein hatte haufenweise Protestanten (mit Feldpredigern) in seinen Armeen, Frankreich mit dem allerkatholischsten König kannte keine Hemmungen, die noch katholischeren Habsburger zu bekriegen (selbst der osmanische Sultan war gut genug dafür), Kaiser Friedrich II Hohenstaufen leistete sich eine musulmanische Elitearmee (Der Emir von Lucera), um Sarazenen und den Papst zu bekämpfen. Merke: erst kommt das Fressen, dann die Moral (Religion).

  111. Rational,

    es macht mich ja schon etwas betroffen und zugleich ein Stück weit traurig, deinen Nick bei „watchblog-islamophobie“ zu sehen.
    Welche Stoßrichtung diese zweifelsfrei ehrenwerte Frau verfolgt, sollte Dir klar sein und ist Dir sicherlich auch klar.

    Deine spezielle Art, Fragen zu stellen – zu versuchen, Dein Gegenüber auf einen Ausgangspunkt hinzuzerren, den er selbst so nie einnahm, bzw. der von dem des Gegenübers weit entfernt ist – läßt mich leider sehr an Deinen guten Absichten zweifeln. Aber keine Frage, diese Art Fragen zu stellen, sollte man sehr gut kennen, um später, wenn es ‚ernst‘ ist, derlei Fragen in angemeßener Form beantworten zu können.
    In dem Sinne möchte ich mich bei Dir bedanken, du hast mir da etwas Wichtiges beigebracht.

    Liebe Grüße,
    Feuervogel

  112. @ 107 Feuervogel: tja, mit der Unabhängigkeit, vor allem der geistigen ist das so eine Sache. Sag mal, hast Du Berührungsängste? Ist der Watchblog mit einer ansteckenden Krankheit behaftet? Quarantaine? Wo soll denn PI kritisert werden? Bei PI? Damit das alles nicht veröffentlicht wird?
    Meine Fragen an Dich sind was? Spezieller Art? Bei PI habe ich andauernd ähnliche Fragen gestellt, da fandest Du das noch gut. Bei PI gab es nie Antworten, ausser den ständigen Wiederholungen der alten Leier. So auch jetzt bei Dir: auf völlig normale Fragen hast Du keine Antwort, ausser den üblichen PI-Schlagworten, die Du berechtigterweise hier nicht schreiben willst.
    Nein Feuervogel, leider sieht die Geschichte völlig anders aus: Du hast bei „8 der Schwerter“ am 24.07.07 von Eisvogel eine verstärkte Dosis ihres Ideologiegebräus, diesmal mit Bezugnahme auf meine Person, erhalten. Ich bitte Dich, in einer ruhigen Minute dieses Geschwätz samt der Vorstellung von diesem Blog zu lesen. Das ist Esoterik in Reinkultur, und zwar übelster Sorte. Eisvogel ist der Exponent in Reinkultur dieser Spinnereien. Wach bitte auf!

  113. Wie ich sehe seid ihr alle von eine Handvoll zionisten in die irre geführ und faschistische parolen wird hier wieder lebendig seit dem Adolf.

    Gebt Zionisten-Schweine keine chance.
    Palästina den Palästinensern.
    Zionisten zurück nach Russland, Polen, UsA
    5 Millon vertriebene Palästinenser zurück nach Palästian!!!

  114. Zionisten-Schweine ist eine klassische „Adolf-Parole“. Dann bist Du wohl der Faschist.

    btw: von „vertriebenen Palästinensern“ kann ja keine Rede sein.

  115. Kapier ich nicht! Bin zu doof!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s