Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

Deuse und Beckstein – Zwei stolze Deutsche

48 Kommentare

Der FDP-Bürgermeister von Mügeln ist stolz, ein Deutscher zu sein. Als stolzer Deutscher gibt man solche Statements natürlich nicht in einem normalen Medium von sich, sondern in einer rechtsextremen Postille. Unmittelbar nach der Hetzjagd in seiner Stadt, sagte der Bürgermeister von Mügeln, daß „solche Parolen“ wie „Ausländer raus“ einem nun mal „über die Lippen kommen“ können, wenn der deutsche, aber natürlich keineswegs rassistische Mob durch die Straßen tobt und ein paar Inder vor sich hertreibt.

In der rechtsnationalistischen Zeitung „Junge Freiheit“ sinnierte Bürgermeister Gotthard Deuse über den deutschen Nationalstolz: „Warum dürfen nicht auch wir mal unseren Nationalstolz zeigen?“ Gute Frage! Ganz spontan fällt mir da Auschwitz ein, aber ich dachte, daß die Mügelner in der Nacht zum 19. August schon eindeutig demonstriert hätten, daß sie stolze Deutsche sind. Doch der gute Gotthard Deuse geht sogar noch weiter und zeigt, daß er verstanden hat, wer die wirklichen Opfer sind: „Ich zum Beispiel bin stolz darauf, Deutscher zu sein, aber wenn ich das sage, lande ich ja schon wieder in der Ecke.“ Wie kann man denn nur einen ostdeutschen Bürgermeister, der den rassistischen Deutschmob in seiner Gemeinde nicht sehen will oder kann, der von sich sagt, daß er ein stolzer Deutscher ist und das dann noch in einer rechtsextremen Zeitung kundtut, in die rechte Ecke stellen? Das muss ja eine Verschwörung sein.

Wahrscheinlich hat der Bürgermeister von Mügeln vollkommen recht, wenn er seine kleine, deutsche Stadt, die leider immer noch nicht ausländerein ist, als Opfer einer Medienkampagne sieht und wahrscheinlich hat gar kein deutscher Mob ein paar Inder durch die Stadt gejagt und dabei „Deutschland den Deutschen“ und „Ausländer raus“ gerufen. Der „Jungen Freiheit“ sagte Deuse, daß er gerne die „deutschen Opfer“ der Hetzjagd im Krankenhaus besucht hätte, doch da kam der Ewiggestrige zu spät: „Die waren da schon wieder entlassen.“ So ein Pech aber auch, denn leider wurden vier der mutmaßlichen Täter nicht schwer genug verletzt und blieben daher nur kurz im Krankenhaus. Der deutsche Kunst Täter und Opfer zu verwechseln, erreicht immer neue Höhen und ist längst bis weit in die „Mitte der Gesellschaft“ vorgedrungen und Deuse liegt wohl richtig, wenn er sein Mügeln mit Sebnitz vergleicht:

„Was Sebnitz ausmachte, war die Vorverurteilung einer Stadt durch Medien und Politik: Urteilen, ohne die Fakten zu kennen! Diese Definition passt auch auf Mügeln, insofern sehe ich Mügeln in der Tat als neues Sebnitz.“

Es würde mich ja nicht wundern, wenn am Ende herauskommen würde, daß die Deutschen von einem Mob Inder gejagt wurden. Vielleicht findet sich in der Blogosphäre ja der eine oder andere Revisionist, der den guten Gotthard Deuse verteidigt, denn nicht nur Filbinger war ein Opfer der Geschichte, sondern auch der arme Bürgermeister von Mügeln. Wobei sich in der realen Welt mindestens schon ein Bruder im Geiste gefunden hat, der nicht weniger stolz darauf ist, ein Deutscher zu sein: Der designierte bayrische Ministerpräsident Günter Beckstein. Der BILD am Sonntag sagte er, daß, wer von sich sage „Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein“, solle sich in der CSU gut aufgehoben fühlen können. Der Bürgermeister von Mügeln kann von dem Angebot ja leider keinen Gebrauch machen, da die CSU ja auf Bayern beschränkt ist.

Mit solchen Aktionen will Günter Beckstein nach Stimmen am rechten Rand fischen, wobei man ja sagen muss, daß das meist nach hinten losging, weil die stolzen Deutschen dann lieber das Original wählen, als die billige Kopie, selbst wenn diese sich noch so sehr in der deutschen Jauche suhlt.

48 thoughts on “Deuse und Beckstein – Zwei stolze Deutsche

  1. „Vielleicht findet sich in der Blogosphäre ja der eine oder andere Revisionist, der den guten Gotthard Deuse verteidigt, denn nicht nur Filbinger war ein Opfer der Geschichte, sondern auch der arme Bürgermeister von Mügeln.“

    Einfach bei den homophoben Heuschreckenjägern von PI vorbeischauen. Dort unter „Mügeln: Volkssport Hetzjagd“ sich die 154 Kommentare durchlesen. Dann hasst du die Antwort.

  2. Stolz leitet sich aus dem Altlateinischen von stultitia (Dummheit) ab, insofern ist das Wort wenig geeignet um die Verbundenheit des Bürgers mit dem Staat zum Ausdruck zu bringen. Nichtsdestotrotz – wenn man sich nicht an Wörtern aufgeilen will – ist das Wort „Stolz“ zumindest brauchbar um die notwendige Verbundenheit des Bürgers mit seinem Staat zu beschreiben. Vielleicht ist das von bestimmten Linken ebenfalls angefeindete Wort „Patriotismus“ geeigneter.

    Die Analysen zum Mob-Vorfall in Mügeln sind somit fast der Reihe durch jämmerlich, die national-konservative Zeitung Junge Freiheit nennt diese richtigerweise auch absurd und von Selbsthass geprägt. (Am Rande weise ich auf bedeutende Meinungsunterschiede zwischen El Hamster und der JF hin. Natürlich gehen die Analysen der JF dann in der Folge wieder in die falsche Richtung, aber erträglicher als das, was es beim SPIEGEL und leider auch bei einigen „Antideutschen“ zu lesen gab, war es allemal.)

    Ohne Verbundenheit zum Staat und ohne die Möglichkeit diese ausdrücken zu können, geht es natürlich wirklich in D den Bach runter. Die Geburtenrate, der Selbsthass vieler Medien und die Immigration der Moslems werden dafür sorgen.

  3. Ach so, ich emigriere diesen Monat, LOL.

  4. Selbst „Patriotismus“ ist kein Selbstläufer. Auch der muss sich orientieren. Verfassungspatriotismus? Könnte doch eine Orientierungshilfe sein.
    Mit Deinem letzten Absatz rückst Du verdächtig nahe an PI. Über die Auswirkungen sinkender Geburtenraten gibt es genügend widersprüchliche Hypothesen, der Selbsthass vieler Medien ist international, nicht nur auf D beschränkt, die Immigration der Moslems? Na, wie viele sind es denn in letzter Zeit? Fehlt nur noch die Bemerkung „Moslemfrauen als Kinderwurfmaschinen“, und das Grundstrickmuster PI´s ist da.
    Etwa in die Türkei? Tunesien, Marokko, oder ojeoje Ägypten?

  5. Ich schrieb nur ein paar Selbstverständlichkeiten.

    Wenn ich mich dadurch „verdächtig“ mache und PI nahekomme, von mir aus!
    Muss ja nicht alles falsch sein, was von PI kommt.

    Du kannst natürllich gerne in der Sache (bspw. Mügeln, Geburtenrate, Moslem-Immigration) _argumentieren. Das wäre mir lieber. Substanz ist immer besser als Rhetorik. Inhalt geht vor Form.

    „Verfassungspatriotismus“ ist natürlich pervers, wenn man schon in diese etwas irrationale Richtung fährt (Fahnenschwenken, Mythen und Rythen, dann aber bitte richtig, also mit Herz, wie die Amis bspw.).
    Dieses Brimborium ist eben wichtig.

  6. Da machst Du Dir es sehr einfach:
    – Wenn, sind das „Selbstverständlichkeiten“ für Dich, erspart Dir jedoch keine Argumentation.
    – wer eine Behauptung aufstellt, sollte diese auch begründen, und nicht nur mit dem Wort Selbstverständlichkeiten drapieren.
    – Ich fahre nun einmal selten auf „Mythen und Riten“ ab. Das taugt für 5 – 10 Minuten, danach ist der alte Sclamassel wieder da. Eben Brimborium, warum ist das nun wichtig?
    Wie war das? Substanz ist immer besser als Rhetorik. Inhalt geht vor Form. Bravo!

  7. Mügeln:
    Ein offensichtliches Eigentor, das auch im Ausland ganz merkwürdig aussieht. Wars ein „PMK-r“? Nein. Wars eine Dorffestschlägerei? Ja. Wars eine Hetzjagd? Nein. Sind in Mügeln Rechtsradikale? Nein. Ist der Osten per se rechtsradikal? Nein. Ist es gut wenn liberale (antideutsche?) Medien hier Kampfstellung einnehmen, weils ja für eine gute Sache ist? Nein, nächstes Mal hetzen dieselben Medien gegen Israel und die USA.

    Geburtendesaster:
    Selbsterklärend, eine Gesellschaft schafft sich ab. Von Interesse aber in der Tat, dass der Deutsche entweder hyperaggressiv gegen andere oder autoaggressiv zu sein scheint. In der Tat ein Alarmsignal.

    Moslem-Immigration:
    Eine Gruppe Religiöser, die explizit oder implizit die Verfassung ablehnt oder „anders interpretiert“, darf nicht rein, muss draussen bleiben, loge eigentlich.

    „Brimborium“:
    Ein wichtiges vielleicht das wichtigste Bindeglied einer Gesellschaft (Patriotismus, Mythen, Riten etc.).

  8. Was ist ein „PMK-r“? Wars eine Dorffestklopperei? Ja! War es eine Hetzjagd? Ja! Sind Leute, die „Ausländer raus gröhlen“ rechtsradikal? Ja! Gabs das in Mügeln? Ja! Sind in Mügeln Rechtsradikale? Kannst weder Du noch ich beantworten! Ist der Osten per se rechtsradikal? Nein! Gab es Übertreibungen in den Medien? Ja! Bei allen? Nein! Die Folgerung, dass diese Medien das nächste Mal gegen Israel oder die USA hetzen werden, ist an den Haaren herbei gezogen, bullshit und voluntaristisches Denken! Den Beweis hierfür müsstest Du schon bringen.
    „Geburtendesaster“/Moslem-Immigration: Du gehörst auch zu der Kaste von Menschen, die Vertrauen in langfristige Statistiken setzen, obwohl die Basisdaten (also die Grundlagen dieser Statistik) von heute sind. Die eigene, technisch/naturwissenschaftliche Erfahrung mit Statistiken sagt mir: je länger der Zeitraum der Prognose, desto mehr geht die statistische Wahrscheinlichkeit gegen Null. Kennst Du:
    – die Geburtenrate der Deutschen in 10? 20? 30? Jahren
    – die Geburterate der moslemischen Frauen in D in 10? 20? 30? Jahren?
    – die Anzahl der hier lebenden Moslems in 10 – 30 Jahren?
    – wie sieht der „Islam“ in 10 – 30 Jahren aus?
    Von dieser Sorte Fragen gibt es noch viele, und je genauer die Antwort, desto genauer die Statistik. Bislang sind das alles große Unbekannte. Anhand gegebener Daten hochzurechnen kann jeder Unterprimaner.
    Das wichtigste Bindeglied einer Gesellschaft ist das Wohlergehen möglichst vieler in dieser Gesellschaft. Ubi bene, ubi patria.

  9. aus der Jungle World

    „Für das Jahr 2006 zählte das Bundesministerium des Inneren 18 100 rechtsextreme und fremdenfeindliche Straftaten, davon fast 1 000 Gewalttaten.“

    Ich würde hier ganz klar sagen, die Rechtsradikalen sind kurz davor, die Macht zu übernehmen.

  10. Deuse sagte, dass derlei Parolen manchem schnell über die Lippen kommen, und dass er das natürlich nicht gut heisst.

    Bevor du also das nächste Mal rummügelst, machst du dich besser mit der Faktenlage vertraut.😀

  11. @Feuervogel:
    „Ich würde hier ganz klar sagen, die Rechtsradikalen sind kurz davor, die Macht zu übernehmen.“

    Definitiv, wenn man den „objektiven Rechte-Gewalt – Bekämpfern“ Glauben schenken darf, dann wird kräftig geholzt:

    https://telegehirn.wordpress.com/2007/08/22/der-deutsche-mob/#comment-74742
    (Ein Tipp eines vermutlich Liberalen, der auch auf die Falschmeldungen der linken und vermutlich in Teilen linksradikalen „Bekämpfer“ hereingefallen ist. Ärgerlich, dass auch an und für sich vernünftige Medien wie bspw. Achgut oder einige ihr nahestehende Präsenzen mithetzen. Die müssten es doch eigentlich besser wissen, sind ja nicht borniert, aber man weiss ja nicht welche Zwänge da mitspielen.)

    Ich stelle mal ganz frech die These auf, dass Deutschland eines der Länder ist, in der sich Ausländer am sichersten fühlen können. (Auch wenn ich das nie werde belegen können.😉 – Lustig auch, dass wenn es quasi jeden Monat ein Todesopfer rechter Gewalt gibt, warum dann nicht mehr demonstriert wird. (Vielleicht weil zumindest einige „Opfer“ Deutsche waren? Naja, nicht das HTML wert, auf dem diese „Statistik“ verzapft worden ist.))

  12. @10
    „Deuse sagte, dass derlei Parolen manchem schnell über die Lippen kommen, und dass er das natürlich nicht gut heisst.“

    Du, das ist ein BM, der vielleicht ehrenamtlich ein 5.000 Bürger-Städtchen leitet, und das schon 17 Jahre lang. Der hat einen Fehler gemacht, daran sollte man sich nicht aufgeilen, das ist kein Rechter, vermutlich auch kein bes. Denker, wie ich mir anzumerken erlaube, aber ein anständiger BM.

  13. Wo zieht es denn El Hamster? Ich kann schon verstehen, daß man hier weg will. Ich habe ja auch einige Jahre im Ausland verbracht und ehrlich gesagt zieht es schon wieder weg. Kanada oder Irland erscheinen recht interessant.

  14. „grüne überfahren und ausländer wegkicken“, sinngemäss das fazit von fünf internetspielen der grössten partei der schweiz. die svp bietet auf ihrer homepage fünf „wolf-im-schafspelz“-spiele an.
    siehe dazu auch: http://swiss-lupe.blogspot.com/2007/09/svp-game-grne-berfahren-auslnder.html

    ihr seht, auch bei uns gibt es solche typen. eine jungpartei der svp wirbt gar in einem internetvideo mit einem echten mord für eine härtere gangart gegen ausländer.

    und wie immer: viele, viele mitläufer, die dazu schweigen. (link ebenfalls auf der erwähnten seite)

  15. Ja, El Hamster: mit dem Stolz ist das so eine Sache und er gehört ja nicht umsonst zu den 7 Todsünden. Das Problem ist nun mal, daß die braune Bedrohung eben oft runtergespielt wird und das nicht erst seit gestern. Die Politik muss der Deutschen Ideologie den Weg versperren, denn die Massen rennen der doch gerne hinterher. Stattdessen wird nicht nur verharmlost, sondern auch noch Politikinhalte der NPD übernommen. Lafontaine ist da nur ein Beispiel.

    In vielen Gegenden Ostdeutschlands ist das Risiko das Opfer von Rechten zu werden, die dort oft den Mainstream vertreten, eben um ein vielfaches höher. Ebenso riskant kann es sein, wenn zwei Schwule Händchen haltend durch Neukölln laufen. Jede Region hat so ihre gewalttätigen Randgruppen und leider unternimmt kaum einer was dagegen und da wundert es halt nicht, wenn viele „Linke“ einen auf Antifa machen und dabei eigentlich selbst von einer Antifa bekämpft werden müssten.

    @ Hupo:

    Ach so. Na, dann ist ja alles nur ein Missverständnis und der Deuse ist wahrscheinlich auch gar nicht stolz ein Deutscher zu sein und die Inder waren dann wohl auch Provokateure.

  16. „Wo zieht es denn El Hamster? Ich kann schon verstehen, daß man hier weg will.“

    Wenn ich an die militanten Rauchergegner denke, an das ekelhafte Müllsortieren, der kranke Flaschenpfand, die Steuersätze, das allgemeine Sichbemitleiden und in die rechte Ecke stellen, der Hass auf die Atomenergie, die Schwulenehe, die Vielehe, die mosl. Immigranten, die Inzestehe, um die sich KA jetzt bemüht …

    Dann bin ich froh mal wieder zumindest für ein Paar Jahre weg zu sein. Wohin? Einfach die IP tracen. 😉

  17. El Hamster: empfehle Dir Marokko: da qualmen sie wie die Schlote; Müllsortieren, Flaschenpfand, was ist das? Steuern, na, gegen kleines Bakschisch sinken die rapide, Atomenergie wollen die dringend mangels fossiler Brennstoffe, es gibt noch unseren ex §175, die Vielehe wurde gerade untersagt, die Islamisten schreien fürchterlich, und moslemische Immigration ist marginal, bei 98% Moslems. Das Klima ist gut, mit etwas Geld biste (fast) König.

  18. Polen würde auch gehen, ist nicht so weit weg, LOL.

  19. Aber, aber, die sind in der EU! Warte, warte nur ein Weilchen, und alle Errungenschaften der EU findest Du da wieder. Also, wenn schon Emigration, dann bitte richtig, keine halbe Sachen. Statistisch gesehen liege ich mit meiner Prognose Polen/EU wesentlich besser, als Du mit Geburtenkatastrophe und moslemischer Immigration.

  20. „Statistisch gesehen liege ich mit meiner Prognose Polen/EU wesentlich besser, als Du mit Geburtenkatastrophe und moslemischer Immigration.“

    Ich habe Dich bis jetzt ernst genommen, aber wenn ich solche Sätze lese, dann kommen mir langsam Zweifel. Bloggst Du irgendwo?

  21. Nee, habe bei „PI“ und „bigberta“ Hausverbot.
    Ich sollte es lieber nicht mit Ironie versuchen. Hat noch nie geklappt oder wird falsch verstanden.
    Bloggistan? Uff,Uff.

  22. Das „PI“-Hausverbot habe ich mir durch „telegehirn“ eingehandelt: PI goes Antikapitalismus, Kommentar 15 + 18. Der Pseudo- oder Möchtegern (Hoch)adlige (von) Wichtingen, Jens, wahrscheinlich geborener Schrambke, hat diese Kommentare nicht goutiert.
    Der „Gotha“, der über 10.000 adlige Namen aufführt, selbst die letzten Futilitäten (November 1918 noch von Wilhelm II auf dem Bahnsteig vor der Abreise in die Niederlande geadelt) kennt den Namen „Wichtingen“ nicht, schon garnicht mit „von“.

  23. @arrumiwordpresscom
    Lustig, also neuer Handle, muss einem ja gesagt werden. Das Hausverbot hast Du Dir aber auch verdient: „Braune Jauche“ stimmt m.E. einfach nicht. Aber gut, dass Du die Nicht-Adesstandes eines wichtigen PI-MAs aufgedeckt hast!

    Und – wie gehts sonst so?

  24. „den Nicht-Adelsstand“ 😉

  25. Ja, PI ist bei Kritik sehr empfindlich und wenig demokratisch. Die nehmen das immer gleich alles persönlich. Wenn die mal ihre Hetzer mal so schnell kicken würden, wie ihre Kritiker.

    Kommentarverbot bei PI und bigberta. Das geht ja noch. Ich habe da wohl eine etwas längere Liste, obwohl das auch meist bei Hardcoredeppen der Fall ist. Ich nenne hier mal keine Namen.😉

  26. Danke, sehr gut, wie es halt sonem Rentner aus dem niederen Adel geht (der ist aber wenigstens echt).
    Von wegen: „braune Jauche“ stammt von tele. Ich habe diese schon gedrittelt, selbst das wird bei PI nicht anerkannt, und das war schon mehr als guter Wille.
    Hetzer kicken? Wo bleiben dann die Kommentare?

  27. @arru…
    Nun, wir haben uns aber einen bestimmten Inhalt zu eigen gemacht, die bes. Wertschätzung „braune Jauche“ ist eben ein Vertrauenskiller. Wie darf der werte Herr des niederen Adels denn angeredet werden: „Baron“, „Ritter“?

  28. nach Belieben, Herr…; Herr von….; lieber Baron……; Vornamen soll es auch noch geben.
    Vertrauen kann nur gekillt werden, wenn es denn je da ist. Hast Du in Blogs Vertrauen? Ich dachte bisher immer noch, dass Blogs zum Meinungsaustausch da sind. Da ich noch jung in dieser Materie bin, muss ich noch einiges lernen. Vor allem, dass die meisten „politischen“ Blogs Missionsanstalten sein möchten.

  29. @arru

    „Baron“ ist cool, danke für die Info! Werde mein Anrede-Verhalten demnächst anpassen.

    Hmm, bzgl. „Blogs“, also – um das mal klarzustellen – Du bist da so lange Kommentator und Meinungshengst so lange Du nicht selbst bloggst, dann wärest Du Blogmaster. 😉

    Viele Blogs sind primitive Meinungsblogs, die Kommentatoren dienen als vermeintliche Mitmacher nur als Meinungsecho.
    Blogs sind so gut wie deren Betreiber.

    Ich kenne PI nicht gut genug, um dbzgl. eine Einordnung vornehmen zu können.

    Was man sich allerdings merken darf, ist:
    Du kannst noch so doof sein, hier bei (jew. Webbiotop) gibt es immer noch einen, der ist döfer.

  30. Tja, mit den Echos ist es wie in der Physik: je öfter sie wiederholt (gespiegelt) werden, desto schwächer werden sie.
    Ach, PI war mein erster Versuch (nennen wir es einfach „Blogentjungferung“). Den nehme ich nicht ernst. Einen Vorteil hats gebracht: von meinem „Missionstrieb“ bin ich da endgültig runter. Ändern kann man bei denen überhaupt nichts.
    Dass es noch Döfere als mich gibt, beruhigt mich ausserordentlich. Ich habe, unter uns, daran auch nie gezweifelt.
    Meinst Du: Blogs sind so gut wie ihre Kommenatoren? Auweia, wenn ich da an PI denke…

  31. Kommentatoren

  32. Statt Blogs würde ich vielleicht mal auf Foren oder Boards ausweichen, aber auch da gibt es „Owner“, allerdings wird da durch eine fadenartige Diskussionsgestaltung („Threads“) Filtern leichter.

    http://groups.google.com/groups/dir?&sel=0,16823695
    ist bspw. ganz OK.

    Blogs sind übrigens nicht so gut wie ihre Kommentatoren, denn ein Blog kann diese sich nicht auswählen.

    Das mit den „Döferen“ ist so eine Art Lackmus-Test, einfach mal anfänglich ein paar durchgeknallte Postings (Beiträge) absetzen und die resonanz begutachten. Das hilft sehr bei der Wahl des Inhaltsangebots, wäre doch schade, wenn Du wieder eine längere Zeit benötigst um festzustellen, dass Du Dich nicht wohl fühlst.

  33. Danke.
    Blogs können sich nicht die Kommentatoren aussuchen, ok, aber steuern könnten die schon, meist durch Auswahl der vorgestellten Themen. Wenn diese, wie bei PI, nur den Zweck haben, die entsprechenden Kommentare hervorzulocken, betreiben die ja schon ein Auswahlprinzip. Beispiel: der Dönerfleischskandal und seine Präsentation bei PI. Vermutlich weder Du noch ich wären je auf die Idee gekommen, dieses Thema gekoppelt mit einer (döner)saftigen Einleitung zu einem Blogthema zu machen. PI machts, und siehe da, die erwartete Reaktion kommt postwendend. Na ja, jetzt kauen die an der gewichtigen Frage, ob „pro-Köln“ braun ist oder nicht, ob Ulfkotte oder Giordano recht haben oder nicht, das schon mit über 500 Kommentaren (immer dieselben). Fass das, wer will.
    Mit PI liegt der klassische Fall vor, dass ein wichtiges Thema (Islam) durch Trottel totgeredet und ad absurdum wird.
    Hier bei tele fühle ich mich recht wohl. Du wirst nicht erleben, dass ich zu allen Themen meinen Senf dazugeben werde. Da reicht weder mein Wissen noch mein Interesse aus.

  34. ad absurdum geführt

  35. @Baron:
    „Mit PI liegt der klassische Fall vor, dass ein wichtiges Thema (Islam) durch Trottel totgeredet und ad absurdum wird.“

    Es gibt eine alte Poker-Weisheit: Sitzt Du zehn Minuten am Tisch und weisst immer noch nicht, wer das Huhn ist bzw. die Hüpner sind, dann bist Du das Huhn.

    Übersetzt auf den Themenkomplex Webkompetenz bedeutet das: Idioten sind normal. (Sei froh, wenn es nur Idioten sind, diese sind harmlos.)

    Übrigens ist es schon auffällig, dass Lebensmittelskandale und Dönerbuden Hand in Hand gehen. Wenn der Abnehmer sich nicht beim Auspacken über merkwürdige Gerüche wundert bzw. diese absichtlich ignoriert, weils so schön billig war, dann ist das natürlich schon eine Auffälligkeit, in diesem Fall eine kulturelle Auffälligkeit. Eine Auffälligkeit, die es wert ist analysiert zu werden. 😉

    Glaub mir, es gibt wesentlich üblere Idiotenrunden im Web als PI, der Knaller aus meiner Sicht zweifelsohne der Muslim-Markt:
    http://www.muslim-markt.de/ (auf Forum klicken)

    Man sollte also den Idioten nicht übel nehmen Idioten zu sein.

  36. Bin leider kein Pokerspieler. Bi us up´m Dörpe speilt wi Doppelkopp.
    Wem sagst Du das mit den Idiotenrunden. Mit 42 Jahren Tätigkeit in der Industrie, von einer nutzlosen Besprechung in die andere noch nutzlosere Konferenz huschend? Ich habe mich nur der Illusion hingegeben, dass in Blogs/Foren die Situation besser sei, da die Teilnehmer dafür nicht bezahlt werden, sondern es freiwillig machen.
    Ich habe nie die Notwendigkeit einer islamkritischen Seite/Blog/Forum abgestritten. Nur, PI liegt in falschen Händen. Da ist Islamkritik, bzw die Zustände hier nur Mittel zum Zweck:
    – Befriedigung von Prolls/Plebs (adlige Arroganz?)
    – Fernziel: wir wollen einen anderen Staat.
    Ohne Zweifel werden da auch gute Artikel vorgestellt. Meist Perlen vor die Säue.
    Wer über 6 Jahre in islamischen Ländern gearbeitet , arabisch gelernt hat, sollte selbst bei mittlerem IQ über die Grundvoraussetzungen und das (Nicht)funktionieren dieser Religion informiert sein. Ich kenne keinen Kollegen in ähnlicher Situation, die irgendwie danach in Begeisterung über den Islam ausgebrochen sind. Trotzdem bleibt der Blick für die Realitäten und vor allem das Machbare ungetrübt. Da hilft weder Kneipengewäsch (denn der Blick auf die Realität dieser Teilnehmer ist auch ungetrübt), noch das endlose, esotherisch/völkische Geschwafel eines Eisvogels weiter. Man nehme die Theorie, interpretiere sie nach eigenem Gusto, und verkaufe dies als Realität…das funktioniert nicht mehr bei einem Ingenieur mit 42 Jahren Berufserfahrung. Das ist nämlich schlicht nutzloses Gequatsche (s. oben).
    Oha, „muslim-markt“ ist noch zu toppen. Geh zu „muslimrecht.de“. Nur, einem „Kenner“ der Materie zieht das am selbigen vorbei. Der Quatsch wird selbst in islamischen Ländern von den meisten nur belächelt. Schön wärs, wenn alles so einfach wäre. Ist es aber nicht.

  37. @Baron:
    Ja, danke für den Tipp mit „muslimrecht.de“. Ich besuche solche Inhalte meist nur, wenn ich meine Abneigung gegen den Islam mal wieder auffrischen muss bzw. möchte.
    (BTW – es heisst Esoterik, also ohne „h“. Esoterisch hat noch den kleineren unbekannten Bruder exoterisch, der zwar immer inhaltlich ersetzbar ist, aber trotzdem recht brauchbar ist, wenn man irritieren möchte. Und „Baron“ gibts doch gar nicht in D, „Freiherr“?)

  38. Hasr doppelt recht: esoterisch (war noch zu früh am Morgen) und mir dem „Baron“.
    Baron ist die katholisch/süddeutsche/kuk – Fassung des Freiherrn. Die Kathos waren halt alle a bisserl franzosisiert, selbst die westfälischen Granden sprechen heute noch „Schlooooooßdeutsch“, weils so fein klingt: „ja, gell Pussi, bist heuer scho agassiert worn?“
    Meine Familie besteht aus knallhart lutherischem niedersächsischem Uradel, leicht welfisch, leicht anti-preussisch, leicht anglophil, sehr bodenständig und natürlich Freiherrn.

  39. Habe Probleme mit dem „t“.

  40. Genauso machen wir uns auch über die Sprache „Potsdämlich“ lustig.

  41. @Baron:
    Baron klingt vielleicht etwas besser, ich bleibe mal bei Hr.Baron. LG

  42. OT: bin ja mal gespannt, wann unsere bigberta, die ja mit positiven Jubelmeldungen den Islam betreffend schnell bei der Hand ist (Newsticker) auf die Vergaftungen wg. Terrorismusverdacht von 3 hier ansässigen Bürgern, davon 2 Konvertiten reagiert. Das ist wohl ein Schlag in das Kontor.

  43. Verhaftungen, ich habs heute nicht mit der Tipperei

  44. Ja, ja…die Konvertiten sind die schlimmsten…Immer 150%

  45. Das ist wohl wahr. Da sag ich mal ‚Amen!‘
    🙂

    Ohne die Aussage, Konvertiten wären die schlimmsten in jeglicher Weise in Abrede stellen zu wollen, oder lächerlich zu machen.

  46. Beim Jupiter!

    Bitte keine religiösen Bekundungen oder Flüche aussprechen. Danke!😉

  47. *“Warum dürfen nicht auch wir mal unseren Nationalstolz zeigen?” Gute Frage! Ganz spontan fällt mir da Auschwitz ein*

    JEDES Land der Welt hat seine Vergangenheit ich glaub nur, dass du sie nicht siehst oder sehen willst schon mal was von Ausbeutung von Kolonien und Ausrotten der amerikanischen Ureinwohner gehört (Grossbritannien), des Verbrennens von Witwen (Indien), Massenabschlachtung von Zivilisten im Namen eines ungerechtfertigten Grunds (Vietnam, Afghanistan, Irak von den USA)? Macht das war vor Jahrzehnten in einem Land passiert ist einen Bürger des Landes zu einem schlechten Menschen der nicht stolz sein kann auf sein Land? Wenn jemand stolz auf sein LAND ist dann ist er nicht stolz auf ehemalige Kriegsverbrecher, Faschisten oder Kolonialausbeuter sondern auf das LAND und das was es ihm bedeutet, Türken sagen oft dass sie stolz auf die Türkei sind- oft ohne dort je gelebt zu haben? Jedem das Seine.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s