Telegehirn

Jetzt mit 30% mehr Trollfeminismus!


15 Kommentare

Welcher rechtsextreme Vollidiot hat es gesagt?

Die rote Kahane, die aus einer bekannten jüdischstämmigen DDR-Kommunistenfamilie stammt, spionierte unter dem Decknamen ‘Victoria’ schon als 19-Jährige Staatsfeinde aus und lieferte sie der Stasi ans Messer. Ihr Führungsoffizier war mit ihrer Spitzeltätigkeit sehr zufrieden. Vielleicht erhielt sie darum im Westen die “Theodor-Heuss-Medaille”?

Quelle. (Hervorhebungen von mir)

Weiterlesen


4 Kommentare

Gewerkschaft der Polizei in Berlin: Namensschilder gefährlicher als Nazis

Um es gleich am Anfang zu klären: So direkt hat es die Gewerkschaft der Polizei (GDP) in Berlin nicht formuliert, aber mensch könnte diesen Eindruck durchaus gewinnen. Die Klage der GDP gegen die Kennzeichnungspflicht für Polizisten wurde heute vor dem Verwaltungsgericht Berlin verhandelt und sie erlitt dabei eine grandiose Niederlage. Die Gewerkschaft der Polizei sah die Mitbestimmungspflicht des Gesamtpersonalsrats verletzt, doch Richter Weber machte deutlich, dass “es sich um eine nach außen gerichtete Maßnahme zur Diensterfüllung handele” und somit gar keine Möglichkeit zur Mitbestimmung vorgesehen sei. Die GDP reagierte auf das für sie unerwarte Urteil mit einer radikalen Warnung vor einer Gefahr für Leib und Leben, die von den Namensschildern ausgehen soll.

Weiterlesen


17 Kommentare

Rassisten von Politically Incorrect leugnen rechtsextremen Terror der NSU – Teil 2

Der Chefbrandstifter von Politically Incorrect, kewil, verfasste am 13. November einen weiteren Artikel über die Döner-Morde rechtsextreme Terrororganisation NSU (Nationalsozialistischer Untergrund). Dort wirft er die scheinheilige Frage “Sind die ‘Dönermörder’ Terroristen?” auf. Da ihm Bekennerschreiben fehlen und in seinen braunen Augen daher die Propaganda, könne es ja gar kein Terrorismus sein. Von Propaganda durch die Tat hat unserer vollrechter Freund natürlich nie gehört. Auf dem Ohr ist kewil taub, aber lest den Unsinn doch selbst:


“Ausländerhaß oder Türkenhaß” sei das Motiv. Es schreibt sich HASS, du Trottel, HASS! Davon säht Politically Incorrect reichlich und im schmuddeligen Kommentarbereich wird dann eine reiche Ernte an Hass eingefahren.

Weiterlesen


56 Kommentare

Nach Denunziation wurde Telegehirn von Twitter ungerechtfertigt suspendiert

Ich glaube, dass dieser Typ, der Erste sein wird, den ich in über 6 Jahren bloggen und twittern anzeigen und verklagen werde. Durch eine mutmaßliche Verdrehung der Tatsachen ist es Volkmar Dantzer aus Bremerhaven offenbar gelungen, Twitter zu einer Suspendierung meines Twitter-Account zu bewegen. Ein Bubenstück ohne Gleichen, das die nach der aktuellen Rechtslage härtesten Gegenmaßnahmen erfordert. So kommt jetzt die grobe Keule der Justiz, obwohl bei dieser Person wohl nicht viel zu holen ist, da er nach eigenen Bekundungen arbeitslos ist. Jedoch wäre hier Rücksicht am falschen Platz.

Weiterlesen


3 Kommentare

Rassisten von Politically Incorrect leugnen rechtsextremen Terror der NSU – Teil 1

Seit einigen Jahren habe ich keinen Artikel über die deutschnationalen Rassisten des Hassblogs Politically Incorrect geschrieben. Zwar habe ich diese Brandstifter im bürgerlichen Gewand nie aus den Augen verloren, aber meine Aufmerksamkeit reichte nicht für einen Artikel. Anlässlich der Entdeckung einer rechtsextremen Terrorgruppe names NSU (Nationalsozialistischer Untergund), die jahrelang ungehindert und unbemerkt Menschen ermorden, Bomben legen und Banken überfallen konnte, kocht bei PI die braune Soße mal wieder richtig hoch. In der festen Absicht die Realität zu ignorieren und die gefühlte Volksgemeinschaft rein zuhalten vom Schandfleck des Terrors, werden abstruse Verschwörungstheorien gestrickt. Der vom Hass zerfressende Chefideologe von PI, Kewil, bereitet am 11. November in seinem ersten Artikel zu dem Thema mit wirren Thesen das Feld für den Kommentatorenmob, der nur darauf wartet, die Opfer in Täter zu verwandeln und auch schon mal hier und dort den Rechtsterroristen der NSU kaum verhohlende Anerkennung zollen.

Weiterlesen


9 Kommentare

Liquid Democracy? So nicht!

Ursprünglich wollte ich nur einen möglichst kurzen Kommentar zu dem Artikel von Monika Belz über Liquid Democracy schreiben. Ich bin jedoch zu dem Schluss gekommen, dass meine Anmerkungen zu dem Thema Liquid Democracy viel besser in einen eigenen Artikel passen, denn in einen Kommentar.

Ich betrachte Liquid Democracy als Chance für die realistische Umsetzung direktdemokratischer Vorstellungen, sich soweit wie für jeden möglich, an politischen Entscheidungen zu beteiligen…

Was ist mit den Millionen Menschen in Deutschland, die noch nie im Internet waren und es vielleicht auch nicht wollen? Wo bleiben sie in dieser flüssigen Demokratie? Gehen sie nicht einfach unter?

Weiterlesen


3 Kommentare

Offener Brief an Farlion!

Sehr geehrte Frau Farlion!

 

Ich wollte es erst nicht glauben, aber die Informationen verdichteten sich in den letzten Tagen jedoch immer mehr und so sehe ich mich jetzt gezwungen mein bisheriges Schweigen zu brechen. In deinem Blog hast du bisher recht erfolgreich den Eindruck vermittelt, dass du Konstrukte wie Google+ und die bestehenden politischen Verhältnisse kritisch kommentierst. Dank der Informationen, die mir Richard Gutjahr zugespielt hat, wird deutlich, dass Du eine ganz große Nummer in der Abzockbranche bist. Richard Gutjahr wollte lieber anonym bleiben, da er deine grausame Rache fürchtet und hat mir daher freundlicherweise seine Erkenntnisse kostenlos zur Verfügung gestellt.

Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass du der Kopf einer weltweiten Telefon-, SMS-, Internet- und Kettenbriefabzockkampagne bist. Ich appeliere daher an dein restliches Gewissen, welches du hoffentlich noch besitzt. Lass ab von deinem ausbeuterischen Handeln, sonst hat dein Arsch Kirmes! Ich will hier ja keine Drohungen ausprechen, aber wenn Du damit nicht sofort aufhörst, können dich deine Leibeigenen blutig von der Strasse kratzen.

Vielleicht denkst Du dir jetzt, liebe Frau Farlion: “Lass ich es einfach mal darauf ankommen und warte ab, ob Telegehirn nicht blufft.” Daher folgt hier meine umumstössliche Beweiskette:

Ich habe wie Holmes ermittelt und bin schnell auf deine SMS-Abzocke gestossen. Da hast einfach alle einsamen und bisher verschmähten Piraten eiskalt angesimst und ihnen was von Liebe vorgelogen. Hier der Vorsitzende Nerz in seiner Verzweiflung: Abgezockt und weiter allein. Schon war deren Konto leer und das Geld wanderte in deine gierigen Hände. CIA, BND, MI6 und GEZ waren dir dicht auf den Fersen, aber du konntest entkommen und der Protest der gekränkten Piraten lief ins Leere. Obwohl im Pass deiner falschen Identität deutliche Warnhinweise standen, konntest du erfolgreich flüchten. Daher war es dir möglich deine schändliche Abzocke im Untergrund unerkannt fortführen. Deine Beziehungen bis in höchste Kreise waren dir dabei sehr hilfreich und eine Ministerin nahm dich unter ihre nicht zu übersehenden Fittiche. Mit neuen Papieren ausgestattet ging es nun wieder frisch ans schändliche Werk des Betrugs und der Abzocke.

Nun war das Internet an der Reihe. Niemand war mehr sicher und wir erinnern uns mit Schrecken an das Abzockjahr 2010, als viele von uns was kostenlos gedownloadet hatten und dann Abzockbriefe erhielten. Hätte ich schon damals geahnt, dass Du dahinter steckst, Frau Farlion, ich hätte die Eifel mittels Wasserstoffbomben verglast. Sogar der Weihnachtsmann wurde von dir schamlos betrogen. Kinder trauten nicht mehr ihren Augen und mussten oftmals Privatinsolvenz beantragen. Dafür solltest du dich schämen! Dieser arme Rentner ist noch immer von der Rechnung für das angeblich kostenlose Tierpornovideo schwer traumatisiert und muss wahrscheinlich sein Haus verkaufen. Ebenfalls schwer empört klopfte diese Abordnung von Hausfrauen aus Sachsen-Anhalt verzweifelt an die Tür deiner Briefkastenfirma. Natürlich ohne Erfolg.

Für diese verzweifelten Menschen trägst Du alleine die Verantwortung. Du hast das Vertrauensverhältnis zwischen Menschen und Telefon nachhaltig gestört. Doch damit ist es ab heute vorbei. Dank meines anonymen Informanten konnte ich deine Fährte aufnehmen und du fragst dich sicherlich, wer das mit deinem Auto war? Ich war das. In Namen der Geschädigten. Wie ich erfahren habe, bist du schon einmal im Jahr 1996 erwischt worden. Im Prozeß hast du leider kein Gesicht gezeigt, alles abgestritten und bist dann dank deiner guten Beziehungen freigesprochen worden. Danach hast du auch noch großkotzig in den Medien geprahlt.

Dieser offene Brief wird sicherlich Wunder bewirken. Darin kann kein Zweifel bestehen. Dieses Fanal gegen die hemmungslose und undemokratische Abzocke wird heller brennen als 1000 Sonnen!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.586 Followern an