Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?

Das Normalniveau des Patriotismus in Deutschland ist tödlich, Herr Abgeordneter Höfinghoff!

14 Kommentare

Seit 1990 fielen 182 Menschen rassistischer und rechter Gewalt zum Opfer. Sie wurden erstochen, erschlagen, erschossen oder angezündet, weil sie nicht in das rassistische Weltbild der deutschen Mehrheitsgesellschaft passten. Während des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen im Jahre 1992 waren es nicht nur jene Klischeeneonazis mit Springerstiefeln, kahl rasierter Hohlbirne und Bomberjacke, die aktiv beteiligt waren, sondern auch jene, die oft als „normale Bürger_innen“ bezeichnet werden. Die Erkenntnis, dass der Rassismus in Deutschland aus der Mitte der Gesellschaft kommt, ist nicht erst seit den Morden der NSU eine nicht bestreitbare Tatsache. Im Rausch der Wiedervereinigung und dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1990 konnte sich in Deutschland wieder ungestört der Patriotismus austoben, der nicht selten in Gewaltexzessen gegen alles endet, was als Nicht-Deutsch wahrgenommen wird.

Fußball spielt bei der Befeuerung des Patriotismus eine nicht unwesentliche Rolle. Mit der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland kam der Begriff des fröhlichen Patriotismus („Wir tragen wieder Fahne“) oder auch des entspannten Patriotismus („Bis alles in Scherben fällt“) auf und steigerte sich bis zur Europameisterschaft 2012 in bizarrer Weise („Warum Özil die Hmyne nicht mitsingt“) bis hin zu der famosen Behauptung der „bild“, wenn Spieler die Hymne nicht mitsingen, dann sind sie Memmem und keine Männer. Der dadurch erstehende Nationalismus ermöglicht es wieder Menschen und Gruppen auszugrenzen und abzuwerten. Die fußballpatriotische „Wir-Gemeinschaft“ steht dabei in der Traditionslinie der nationalsozialistischen Volksgemeinschaft. Die schwarz-rot-geil Stimmung ist eine der Wegbereiterin für Rassismus und Chauvinismus. So titelte das Fachblatt für Schweinepatriotismus zum ersten Spiel der deutschen Nationalelf bei der EM 2012 im polnischen Gdansk: „SCHWARZ-ROT-GEIL! Erstes Heimspiel in Danzig.“ Die Folgen dieser Entwicklung sind verheerend für das Klima in diesem Land. Wer nicht bei schwarz-rot-geil mitläuft und mitjubelt, gilt schnell als Vaterlandsverräter_in.

Das Mitläufer_innentum ist ein ebenso interessantes, wie abscheuliches Phänomen, unter dessen Deckmantel sich die Masse der Deutschen nach dem 2.Weltkrieg zu verstecken suchte, um sich so von jeglicher Schuld und Verantwortung für die deutschen Verbrechen freizusprechen. „Ich bin nur mitgelaufen. Ich musste mitlaufen, sonst hätte ich mich selbst gefährdet.“ Das sind oft gehörte und altbekannte Rechtfertigungen für etwas, was nicht zu rechtfertigen ist. Es gab auch Menschen, die nicht mitgelaufen sind, sondern aufstanden und Widerstand gegen Führer, Fahne und Vaterland leisteten. Nicht Wenige von ihnen bezahlten das mit ihren Leben, aber sie blieben sich und ihren freiheitlichen, gegen Patriotismus und Nationalismus gerichteten Idealen treu und liessen sich nicht von der Menge mitreißen. Sie schwammen mutig gegen den Strom und die Geschichte gibt ihnen Recht. Nur konsequenter Widerstand, zu jeder Zeit, an jedem Ort, kann das Joch der Unterdrückung und den Faschismus brechen.

Es erscheint mir dringend angebracht so weitrechend auszuholen, um die Aussagen, die ich nachfolgend näher beleuchten werde, richtig einordnen zu können. Die Gallionsfigur der parlamentarischen Anarchisten und Anarchistinnen, der Pirat und MdA Oliver Höfinghoff, beantwortete im Vorfeld der Wahl zum Abgeordnetenhaus 2011 Fragen in einem Wiki der Piratenpartei. Eine dieser Fragen lautete: „In wiefern hat Deine langjährige Arbeit beim Bund deine Sicht auf die Politik beeinflusst?“ Erklärend dazu: Oliver Höfinghoff war von 2000 bis 2007 Materialnachweisunteroffizier bei der Bundeswehr und absolvierte zwei Auslandseinsätze im Rahmen der KFOR-Truppe im Kosovo.

„Ich war ein Antifa bevor ich zum Bund gegangen bin und als ich raus kam, war ich immer noch einer.“

Das sagt eine Menge über den vergangenen und derzeitigen Zustand weiter Teile „der“ Antifa aus. Es mag in seltenen Fällen vorgekommen sein, dass Genossen freiwillig zur Bundeswehr gegangen sind, um den Umgang mit diesen oder jenen Techniken zu erlernen, aber mit ist kein Fall bekannt, wo es jemand 7 Jahre beim Bund ausgehalten hätte.

„Ich hatte eine libertäre Grundhaltung vorher und nachher.“

Das lasse ich einmal unkommentiert stehen, denn so eine Aussage lässt mich doch etwas sprachlos zurück. Meine libertäre Grundhaltung, wenn ich es einmal so ausdrücken darf, brachte mich dazu den Weg der Totalverweigerung zu gehen. Mit sehr viel Glück, Dreistigkeit und langem Atem gelang es mir straffrei zu bleiben.

„Klar, 2006 hab ich mich wie viele Andere auch ein bisschen von dieser „Schwarz-Rot-Geil“ Stimmung anstecken lassen.“

Wenn viele Andere sich auch anstecken lassen, ist es wohl vollkommen in Ordnung einfach mitzulaufen. Diese schwarz-rot-geil-Stimmung hat mich total angekotzt, meinen Abscheu erregt und meinen Willen zum Widerstand angeheizt. Wurde ich wegen dieser antipatriotischen Haltung als Vaterslandverräter bezeichnet, dann sagte ich laut und stolz: „Ja, das bin!“ Ich sah durch dieses Ansteigen des Nationalismus genau das bestätigt, was ich seit Anfang der 90er Jahre habe kommen sehen, aber stets hoffte ich, dass sich diese Entwicklung doch verhindern lasse würde. Wer sich von schwarz-rot-geil anstecken lässt, dessen Abwehrkräfte scheinen nicht sonderlich ausgeprägt zu sein. Besonders, wenn sich jemand als Antifa mit libertärer Grundhaltung betrachtet.

„Allerdings bin ich da auch einfach Fußballfan.“

Ein einfacher Fußballfan, der sich von dem fröhlichen und entspannten Party-Patriotismus anstecken lässt. Solche Leuten, denen die Tränen kommen, wenn die Hymne ertönt und die brav dabei die Mütze ziehen? Ein einfacher Fußballfan halt.

„Man ist schon etwas näher dran an diesem Patriotismusding, wenn man Tag für Tag davon umgeben ist.“

Dieses „Patriotismusding„, wie es hier verniedlichend genannt wird, grenzt Menschen und Gruppen aus, gibt sie zum Abschuss durch die deutsche Volksgemeinschaft frei. Eigentlich kann mensch sich gegen dieses Patriotismusding nicht wehren, weil er Tag für Tag davon umgeben ist? Der opportunistische Mitläufer saugt eben wie ein Schwamm die Mehrheitsmeinung seiner Umgebung auf und biegt sich freudig im Wind.

„Allerdings konnte ich mich, nachdem ich nicht mehr dauernd davon umgeben war, wieder recht zügig auf Normalniveau zurückbekommen.“

Erging es den Millionen von Mitläufer_innen nach 1945 bzw. 1989 nicht genauso? Sie hingen ihr Fähnchen nach dem Wind, blickten in keinster Weise kritisch zurück und fügten sich passgenau in jede neue Ordnung ein. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr konnte er das Patriotismusding also „wieder recht zügig auf Normalniveau zurückbekommen.“

Das Normalniveau des Patriotismus in Deutschland ist tödlich, Herr Abgeordneter Höfinghoff!

Da er ja jetzt vom dem Parlamentsding umgeben ist, sollte es ihm nicht schwer fallen sich davon anstecken zulassen, sich anzupassen im täglichen Geschäft der Herrschaft des Menschen über den Menschen. Sich einen grünen Iro frisieren zulassen, dazu die Label Antifa und Anarchie geschickt für sich zu reklamieren reicht eben nicht aus, um als glaubwürdiger Streiter für die Emanzipation des Menschen zu gelten. Vor allem, wenn mensch sich an die Freßtröge von Macht und Einfluss im Parlament drängelt und damit die bestehenden Verhältnisse anerkennt und nach ihren Regeln agiert. Oder reicht es doch, um in der Mehrzahl junge Menschen in seinen Bann zu ziehen und ihnen zu suggerieren, dass nur der Richtige sie vertreten müsste, damit Herrschaft eine Menschlichkeit erhält, die sie niemals erreichen kann? Der naive Glaube an gute Politiker_innen und gute Herrschaft, dürfte einer von vielen Gründen sein, die dazu führen, dass die bestehenden Verhältnisse so sind, wie sie sind. Lasst nicht zu, dass Andere für euch bestimmen. Denkt, entscheidet und handelt selbst! Lasst euch nicht vertreten!

14 thoughts on “Das Normalniveau des Patriotismus in Deutschland ist tödlich, Herr Abgeordneter Höfinghoff!

  1. muahahahahahaha! aus dem wiki:

    „Ich wäre natürlich auch bereit, einen Exekutivposten anzunehmen, aber dann richtet sich das, was ich tun kann natürlich nach dem Posten.“

    der anarchistische senator! biggest kopfklatsch ever. grupo nosotros hätte den….. rote hilfe find er total toll. als anarchist!!!! höfi sollte dringend die klassiker lesen UND verstehen.abgeordneter höfinghoff: 1.amtshandlung: neue wohnung. 2. amtshandlung: freundin einstellen. so bleibt ordentlich staatskohle hängen.der soll mir auf ner demo übern weg laufen. oida!!!

  2. Wenn der Höfinghoff nicht ein Fake der Titanic oder DerPartei ist! Andere Erklärung kann ich mir nich vorstellen.

    Gendern kann und will er nicht: http://piratenstadt.net/wir-reden-nicht-mit-rassistensexisten-etc/#comments-2997 In meinen Augen ist diese Kanaille nur geil auf Macht und dem ganzen Scheiss. Es gibt echt Leute die ihm seine Nummer abkaufen? 2006 Deutschland abfeiern, weil es alle machen und sich dann Antifa und Libertär nennen. ORRRRRRRRRRRRRRRRR!

  3. @Kinchmeyer

    Ach, komm: Als Senator würde der feine Herr Höfinghoff doch eine phantastische Figur machen! Wenn er mit der Dienstlimo durch die Gegend fährt und selbstzufrieden zu sich sagt: Ich habe viel bewegt! Natürlich nur für sich und seine Clique. Der Rest der Leute hat natürlich Pech, weil leider konnte er dieses oder jenes nicht durchsetzen. Normativ des Faktischen und so. Aber im Innenschuss, da zeigt er es den Bullenschweinen und dem Innensenator, ja der ganzen Reaktion überhaupt. Die zittern vor ihm. Nicht. Das ist doch alles lachhaft, mein Freund.

    Dem jetzt eine zu müllern ist auch keine Lösung. Obwohl! Lass mich mal kurz überlegen. Haben wir schon mal einen Abgeordneten…? Der feine Herr Abegordnete rennt doch gleich zu den Schweinebullen: „Guten Tag. Ich bin Anarchist und wurde gerade vermüllert, weil ich im Parlament sitze.“ Nee, nee. Gewalt ist ja keine Lösung. Gnihihi. Seine Feigheit und seine intellektuelle Unfähigkeit sind schon Strafe genug. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll er im Tommy schon Hausverbot haben.😉

    @Emma Goldman:

    Oh, da bekommt er ja auch ordentlich verbal Haue, weil er zu blöd zum gendern ist, der große Anführer der parlamentarischen Revolution. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob der wirklich nur eine kleiner Naivling ist, der oberflächlich mit diesem oder jenem emanzipatorischen Konzept in Berühung kam oder ob das alles kalte Berechnung ist, um sich Mandat, Macht, Einfluss und Kohle zu sichern. Vielleicht eine Mischung aus Beidem. Seine fehlendes gendern spricht dafür. Sein Verweis auf das Binnen-I, was ihm nicht so gefällt, da er dann gar keine Texte mehr gebacken bekommen würde, ist 90er Jahre. Siehst du doch, wieviele Leute in seiner Partei ihm das abkaufen. Naja, Piraten halt.🙂

  4. Jedes andere Land hat ein weiter verbreiteteren Patriotismus. Der Fußballpatriotismus hat nachweislich nichts mit Rechtsradikalenübergriffen zu tun, es wird nur gerne aufgriffen, da auch dem am wenigsten Fußballinteressierten bewusst ist, dass Fußball Aufmerksamkeit bringt. Man hängt sich halt gerne an den Marktführer.

    Wer Menschen übrigens angreift, weil sie nicht gendern schließt auch aus. Gendern ist wohl mit das erste Zeichen einer Faschoeinstellung, eine gesäuberte, angepasste und staatstragende Sprache. Orwell dreht sich im Grabe.

  5. Der Führer und andere Nazis gaben sich die Kugel. Warum folgst du nicht diesem tollen Beispiel? Es ist schon einfältig mit „andere machen das und das….“ zu „argumentieren“. Was rechtfertigt das? Hier spricht dein überaus deutscher Minderwertigkeitskomplex. Zum gendern. Eine „gesäuberte, angepasste und staatstragende Sprache“ ist die jetzige rein auf Männer orientierte und ausgelegte Sprache. Was das mit Faschos zu tun hat, kannst selbst du nicht sagen, aber dein Geschreibsel hier ist eine einzige Peinlichkeit, aber damit wirst du beim nächsten Treffen der NS-Schachgruppe sicherlich rumprotzen. Armselig. In der Tat.

  6. [Edit: Wegen Relativierung des Nationalsozialismus gelöscht]

  7. Danke für diese amüsante Reaktion. Die Genossen werden sich totlachen, wenn ich ihnen das erzähle😀

  8. Du meinst Volksgenossen.

  9. Nö, mit denen hab ich nichts am Hut. Aber anscheinend gibt es für dich nur deine Meinung und Rechtsextremismus, gell?
    Na ja, das erklärt auch wie du auf so Ideen kommst wie, dass die Schlagzeile „Erstes Heimspiel in Danzig“ revanchistisch gemeint ist. Ok, ok, was man jetzt vom Axel Springer Verlag im Allgemeinen halten soll, ist ne andere Sache, aber ist schon klar, dass das Trainingslager der deutschen Fußballmannschaft in Danzig war, oder?
    Generell muss ich sagen, dass mir der Grundton deines Textes und deine Argumentationsweise ein wenig Sorgen bereiten. Da les‘ ich Zeilen wie “ Wer sich von schwarz-rot-geil anstecken lässt, dessen Abwehrkräfte scheinen nicht sonderlich ausgeprägt zu sein“ und denk mir: In Ordnung… das klingt jetzt doch sehr nach „Wir müssen der Wehrkraftzersetzung der Antifa entgegenwirken“ und die Denke kennste doch irgendwo her. Und ganz abgesehen davon: Gibt es irgendeine Statistik die einen Zusammenhang zwischen der Fusi-WM und einem Ansteigen rechter Gewalt vermuten lässt? Nö!
    Lösch den Kommentar „Wegen Verherrlichung des 3.Reichs“ oder etwas in der Art wenn du willst, das macht mir ehrlich gesagt nicht so viel ^^.
    Einen schönen Tag wünsche ich noch.

  10. Nuts! Selten so einen Unsinn gelesen. Die Stadt heisst Gdansk und in einer polnischen Stadt wird eine deutsche Mannschaft wohl kaum ein Heimspiel haben können. Kenne das nur von Ewiggestrigen, dass diese darauf bestehen Danzig sagen zu müssen. Richtig abstrus wird ja deine „Argumentation“, wenn du dir einbildest: Wer gegen Patriotismus ist, der ist gegen die Antifa. Selten so einen dämmlichen Unfug gelesen. Eine ganz billige Konstruktion. Du willst eine Statistik, die dir beweist, dass Fußballpatriotismus zu rechter Gewalt führt? OIDA! Wo lebst du eigentlich?

    Dein Kommentar wurde wegen „Relativierung des Nationalsozialismus“ editiert und nicht wie du hier phantasierst “Wegen Verherrlichung des 3.Reichs”. Den Unterschied kennst du wohl nicht. Naja, wenn das deine einzige „Kritik“ ist bzw. das einzige was du konstruiert kritisieren kannst oder willst.

  11. Herrlich, wie er kocht! Und wie er nit versteht was ich schreibe😀
    Von mir aus können wir auch Gdańsk ( dann aber bitte mit Apostroph ) oder Gduńsk ( wie die Kaschuben sagen ) schreiben. ( Nur so aus Interesse: Sagst du auch immer Roma, Běijīng oder Moskwa ? ) Da ich in meinem ersten Post den Nationalsozialmus nicht relativiert habe, hätte es mich auch nicht gewundert, wenn mein dritter wegen ähnlich abstruser Vorwürfe gelöscht wird. „Wer gegen Patriotismus ist, der ist gegen die Antifa“ Wenn du mir jetzt auch noch sagst, wo ich das geschrieben hab…
    Nur um deine Frage zu beantworten: „Du willst eine Statistik, die dir beweist, dass Fußballpatriotismus zu rechter Gewalt führt?“ Ja!😀 Was die Frage nach meinem Wohnort angeht: In Rheinland-Pfalz, wieso? Ist recht schön hier, kannst ja mal auf nen Tee vorbeikommen.
    So und nun mein tapferer Streiter gegen den bösen Fußball und das böse Deutschland der sich sogar des Titels „Vaterlandsverräter“ erfreuen darf ( eine Ehrung die bisher keinen meiner Freunde zu Teil wurde ( womit ich auch meine weiblichen Freunde einschließe, nur falls dir nicht klar ist, dass die deutsche Sprache hier beide Geschlechter abdeckt ), obwohl die meisten von ihnen niemals gar nie mit Deutschlandfähnchen anzutreffen waren und selbst ich, der ich nicht mal im Besitz einer solchen bin, wurde noch nie so genannt ) schreibe schnell deine Antwort, auf dass sie mir diesen grauen Januarsonntag versüße.
    Gruß, Guerillonist

  12. Ach, Bubele. Ich koche gar nicht. Bin die Ruhe in Person. Obwohl, ich habe schon reichlich über dich gelacht. Du machst dich hier auch einfach herrlich lächerlich. Wenn du zu blöd bist deine eigene Kommentare zu lesen und auch noch zu verstehen, dann fehlt selbst mir das Mitleid, obwohl du genau das verdient hättest. Ich wurde Vaterlandsverräter genannt und da sich das nur auf mich bezog und ich männlich bin (Lass mich noch einmal kurz nachschauen: Ja, bin immer noch männlich), ist es nur logisch, dass ich die männliche Form verwende. Wobei: Dir jetzt mit Logik zu kommen, wäre ja vollkommen sinnlos. Du findest Deutschland also geil? Dachte ich mir schon. Tja, du bist halt eines diese typischen deutschen Opfer. Heul doch!

  13. Ich wusste, den Schachtelsatz am Ende zu verstehen packt er nicht😀
    Die Sache mit dem männlich bezieht sich übrigens auf dein leicht übertriebenes Gendern – aber das war dir natürlich bewusst. „Du findest Deutschland also geil?“ Wie bei der Sache mit Antipatriotisch=Anti-Antifa wo nimmst du das her? Liest du meine Kommentare überhaupt, Bro?
    Meinen Schachtelsatz erkläre ich dir nochmal, sodass auch du ihn verstehst: Weil du dich nicht dem „Schwarz-rot-geil Feeling“ hast „anstecken“ lassen wurdest du als Vaterlandsverräter beizeichnet. ( Behauptest du ). Die wenigstens meiner Freunde sind bei der letzten EM mit Deutschlandfähnchen rumgelaufen und niemand hat sie als „Vaterlandsverräter“ bezeichnet. Mich auch nicht, obwohl ich nicht einmal eine Deutschlandfahne besitze. Du musst echt in ner schlimmen Gegend wohnen, Bro. Hoyerswerda oder so?
    Ach und selbst wenn ich Deutschland geil fände? Na und? Problem damit?… ok offensichtlich schon, deshalb betreibst du ja diesen Blog. Ham se dich damals nicht bei den freien Kameradschaften genommen, oder was ist los mit dir? Patriotismus ist ein Gefühl mehr nicht. Man kann es haben oder nicht. Bei mir ist es nicht allzu stark ausgeprägt aber mir ist es auch ehrlich gesagt drissegal ob das bei anderen auch so ist. Und wenn schon „das Normalniveau des Patriotismus in Deutschland“ tödlich ist, dann schütze uns Gott vor dem Normalniveau des Patriotismus aller anderen europäischen Nationen. ( Vor allem dem im Israel – wobei das mit unter wirklich tödlich ist, Mr. Wannbe-sponsored-by-Mossad )
    Aber da man ja bekanntlich aufhören soll, wenn’s gerade am schönsten ist ( und ich hier auch keine menschlichen Tragödien verursachen will), mach ich mich wieder vom Acker. Vielleicht sieht man sich ja eines tristen Tages in irgendeinem anderen Blog.😉
    Bis dahin viel Spaß bei… was auch immer du hier treibst.😀
    Gruß, Guerillonist.

    PS: [Edit: Link zu Video gelöscht, da antisemitisch und VT-Kacke]

  14. So schäbige Gestalten wie Du, die Antisemitismus verbreiten und Deutschland geil finden, können sterben gehen. Pöbel doch ersatweise in einem anderen digitalen Wohnzimmer rum.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s