Telegehirn

Jetzt mit 30% mehr Trollfeminismus!

Rassisten von Politically Incorrect machen sich vor Freude über Heinz Buschkowsky in die Hosen.

Hinterlasse einen Kommentar

Die rassistische Hetze von Politically Incorrect ist hier nicht zum ersten Mal Thema und wird es sicherlich nicht zum letzen Mal sein, aber dieser Fall ist besonders, denn ich bin durchaus selbst betroffen. Die ganze letzte Woche trommelten die Rassisten unter Führung des widerlichen Hassverbrechers “kewil” für das Buch des Bezirksbürgermeisters von Neukölln, Heinz Buschkowsky. Stellvertretend greife ich mir das Traktat heraus, das Gestern erschien. Dort erwähnt “kewil” auch die Kundgebung der Gruppe Bashkowsky vor dem Rathaus Neukölln. Die hetzenden Zeilen stecken nicht nur voller Rassismus, sondern sind mit Lügen gespickt, aber wer erwartet schon annähernd so etwas wie die Widergabe der Realität von Politically Incorrect, da ihnen dazu der Mut und die Intelligenz fehlt.

Der Rassist "kewil von PI über die Kundgebung der Gruppe Bashkowsky vor dem Rathaus Neukölln

Der Rassist “kewil von PI über die Kundgebung der Gruppe Bashkowsky vor dem Rathaus Neukölln

Ein anständiger Mensch würde jetzt wohl vermuten, dass im Kommentarbereich ein Sturm der Empörung gegen diese widerlichen Lügen, verleumderischen Unterstellungen und dem offenkundigen Rassismus ausbrechen müsste. Zumindest müsste man erwarten, dass sich jemand dort die Mühe macht, die sich der Faschist “kewil” nicht gemacht: Nämlich recherchieren, was am Freitag wirklich stattfand. Doch weit gefehlt. Wir sind hier bei Politically Incorrect. Dort werden Vorurteile, Scheuklappendenken und Rassismus abgefeiert, wie es vielleicht nur die npd so offen betreibt. Das rassistische Pack geht sogar noch weiter. Sie wollen den Spieß umdrehen und werfen jenen, die Rassismus und seine Folgen aufzeigen, Rassismus vor, wobei sie das in keinster Weise annähernd argumentativ unterfüttern können. Ihr Argument ist der Hass und die Niedertracht. Eine perfide Masche, die jedoch leicht zu durchschauen ist. In allen Kommentaren findet sich eine Plumpheit und Verblendung, die einen durchaus sprachlos machen könnte, aber mich treibt diese feige Affenbande nur noch mehr an in meinem Engagement. Wenn wir all der Empörung und dem Entsetzen über das Folgende einen Moment innehalten, dann werden wir erkennen, dass viele der Kommentare, die sich bei Politically Incorrect finden lassen, so oder so ähnlich auch aus der berühmten Mitte der Gesellschaft kommen. Der erste ausgesuchte Kommentar macht deutlich, dass Buschkowsky nicht umsonst so viel Applaus aus der rechten Ecke bekommt, denn hier wächst zusammen, was zusammen gehört:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung

Hier jammert jemand rum, dass Rassisten einfach so Rassisten genannt werden, wobei die Gruppe Bashkowsky anhand von Zitaten aus dem Buch von Buschkowsky seine Haltung sehr deutlich offenbart ha:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung1

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung1

Wer als Kind vom Naziopa immer Landserheftchen zum Lesen bekam, der glaubt halt immer noch an das deutsche Herrenmenschentum und dann kommt so ein Verschwörungsunsinn bei mir raus:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung2

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung2

Die Rassisten, die nicht Rassisten genannt werden wollen, fühlen sich verfolgt. Gut so! Macht ihnen die Hölle heiß!

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung3

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung3

Die Medienlandschaft in Deutschland ist ein beliebtes Feindbild, wenn sie denn nicht im Sinne der Rassisten berichtet. Der Begriff Arbeitsscheue ist eins zu eins aus dem Handbuch des nationalsozialistischen Terrors entnommen, aber Rassist will er nicht sein und Rassismus nicht sehen. Nicht einmal Rechtpopulismus, der heute in so ziemlich allen Parteien eine Nährboden findet.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung4

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung4

Der Gutmenschenvorwurf fehlte ja noch in dieser Sammlung der schäbigen Niedertracht und hier braucht niemand offen zuzugeben, dass er oder sie rassistisch ist. Das ist mehr als offensichtlich.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung5

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung5

Da kommen mir fast die Tränen, aber vor Lachen, ob solch geistiger Beschränkheit.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung6

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung6

Sie vergleichen sich mit den Opfern des Nationalsozialismus. Dabei versammelt sich im braundeutschen Kommentarsumpf von PI deren Nachfolgerschaft:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung7

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung7

Von dieser Einschränkung, die Buschkowsky im Vorwort macht, ist im Buch nichts zulesen. Dort schreibt er von “Afrikanern” und “diesen Menschen” als diffamierende Beschreibung für Migranten allgemein.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung9

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung9

Nicht der Rassist, der von “genbedingten Unterschieden” schwadroniert, ist der Rassist, sondern jene_r, der_die auf Rassismus hinweist. Eine perfide “Logik”.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung10

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung10

Da wird sich Heinz Buschkowsky aber freuen, dass ihm für das Zusammentragen der Neuköllner Polizeimeldungen der letzten Hundert Jahre soviel Dankbarkeit entgegen gebracht wird. Der Rassismus ist eine Tatsache, die aller Orten von allzu vielen Menschen geleugnet wird:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung11

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung11

Alte Parolen ind neuen Lumpen: Europäische Bevölkerung erwache! Kritik an Rassismus und Faschismus wird als krank diffamiert und dieser Volksgenosse hofft in der Nacht der langen Messer nicht alleine dazustehen.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung13

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung13

Das Feindbild Nr. 1 der PI-Kommentartrolle sind die Grünen, denen sowohl Vaterlandsverrat, als auch Rassismus unterstellt wird. Buschkowsky verwendet in seinem Buch ebenfalls die deutschnationale und durchaus rassistische Formulierung “Bio-Deutsche.” So wird die Mitte noch anschlussfähiger an den rassistischen Bodensatz der Gesellschaft. Grüne gleich Nazis. Nein: schlimmer als Nazis. Auf so einen abstrusen Gedanken muss mensch erst einmal kommen:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung14

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung14

In welcher Welt leben die eigentlich? Die Gruppe Bashkowsky hat sehr detailliert beschrieben, an welchen Stellen Buschkowsky sich rassistisch äussert, aber niemand aus dem braunen Sumpf würde jemals unsere Artikel lesen. Aus Feigheit und wohl auch aus Dummheit. Sie müssten sich dann halt argumentativ mit Heinz Buschkowsky, seinem Buch und unserer Kritik auseinandersetzen. Interessant ist dr zweite Kommentar, in der Hinsicht, dass, wenn “normale Menschen wie Buschkowsky als Rassisten bezeichnet werden”, dann würde der Vorwurf des Rassismus sich bei keinem mehr verfangen, da der Grundkonsens der Gesellschaft ein rassistischer wäre. Was ja nun einmal leider schon heute zu einem großen Teil der Fall ist.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung15

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung15

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung16

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung16

Hier widmet sich jemand direkt unserer Kundgebung vom Freitag zu und will in hellseherischer Weise erkannt haben, dass “Berufsdemonstranten” dabei waren. Woran mensch dieser erkennt und wieviele Geld damit zu machen ist, wird leider nicht verraten, aber das wäre wohl zu viel verlangt, denn Vorurteile sollten einfach gehalten werden, damit der/die durchschnittliche PI-Leser_in ohne Schulabschluss das auch noch verstehen kann. Mitte 30 aufwärts? Genau meine Altersgruppe, aber das passt halt nicht ins Weltbild. Als ob in Deutschland jemals Rassismus nur im geheimen kundgetan worden wäre.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung17

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung17

Hier wird die Gruppe Bashkowsky als Kriecher und chrakterlose Schweine beschmipft. Unser Protest hat einige wohl bis ins Mark getroffen:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung19

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung19

Aussagen, die nicht zu überprüfen sind, werden oftmals benutzt, um Glaubwürdigkeit und Authenzität zu simulieren. Wie so oft, bleibt das auch hier erfolglos. Und die Frag am Ende kann ich mit einem klaren ja beantworten:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung22

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung22

Da möchte ich doch glatt dringend anraten mal selbst einen zu Rauchen, so unentspannt wie diese Leute daherkommen:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung23

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung23

Am Ende dieses deutschnationalen Tobsuchtsanfall eines dieser selbsternannten Herrenmenschen klemmt dann die Capslocktaste Hakenkreuztaste:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung24

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung24

Ist das noch Phantasie oder schon eine pathologische Wahnvorstellung?

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung25

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung25

Da die Gruppe Bashkowsky sich intensiv den Inhalten von “Neukölln ist überall” gewidmet hat, lachen wir laut über solche haltlosen Hirngespinste. Interessant, wie immer wieder “der Moslem” an sich als Feindbild aufgebaut wird. Wobei die Kreuzzüge und die Hexenverbrennungen hier gar nicht mehr erwähnt oder mitgedacht werden, denn der weiße, christliche Europäer steht moralisch so hoch, dass er sich allem überlegen fühlt. Wer in der eigenen Jauche liegt, mag sich durchaus für die Krone der Schöpfung halten, aber macht sich dabei zu Recht zum Obst.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung26

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung26

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung27

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung27

Wer hat Ybach in der geschlossenen Abteilung nur an den PC rangelassen, denn ich habe selten so etwas wirres gelesen. PI scheint mittlerweile alles durch die Moderation schlüpfen zulassen. Mensch könnte hier vom Kommentarvolkssturm sprechen und auch dieses Mal werden sie scheitern:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung28

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung28

Das Jahr 1933 hat gerade angerufen und mir berichtet, wie das mit Mono-Kulti in Deutschland ablief. Die Feindbilder sind heute wie damals identisch:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung29

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung29

Hier richtet jemand direkt das Wort an die Gruppe Bashkowsky und an die Menschen, die am Freitag vor dem Rathaus Neukölln demonstrierten. Schon lachhaft wie hier jemand versucht den Menschen, die sich gegen Rassismus zu engagieren die Schuld am Rassismus zu geben versucht. Wegen uns verschwinden also viele Milliarden, aber warum habe ich davon noch keinen einzigen Euro gesehen? Ich bin alt und brauche das Geld, denn als Berufsdemonstrant bin ich in keinster Weise sozialversichert, was ich empört anprangere. Vielleicht wende ich mich einmal an den Bundesverband der Betroffenheitsindustrie und frage mal nach, wo mein Geld bleibt.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung30

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung30

Wer mit und auf Adolf onaniert dürfte mittlerweile sehr deutlich geworden sein und das ständige Verweisen auf die Grünen belustigt mich ja durchgehend, weil denen wirklich nichts anderes einfällt, als die billigsten Vorurteile zu platzieren, aber beim Kommentarpöbel bei PI kommt das offenbar an:

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung31

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung31

Zum Abschluss der Idiotenparade kann ich mit großer Freude dieses Prachtstück knutogermanischer Denkweise präsentieren. Es gibt keinen Rassismus und die Grünen hassen Deutschland. Wenn es mal so wäre. Wer solchen abstrusen Schwachsinn liest, kann eigentlich kaum anders, als das Deutschland dieser Leute zu hassen. Wobei Deutschland einfach so zu hassen, weil es Deutschland ist vollkommen in Ordnung geht. Eines kann ich aber mit Sicherheit sagen: Autonome sind alles andere als Hilfstruppen der Grünen, was aber in der Natur der Sache liegt, jedoch brauchen diese Leute als Begründung für ihren braunkack ein allumfassendes Feinbild.

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung32

PI_News_Kommentare_Buschkowsky_Kundgebung32

Regelmäßige Leser_innen kennen diese abartigen Diffamierungen und den Rassismus, der bei Politically Incorrect anzutreffen ist, aber trotzdem ist es immer wieder ein Schock zu erkennen, dass es diese Möchtegernherrenmenschen im Jahre 2012 immer noch gibt. Auf der anderen Seite ist dieser Befund eine Ermütigung im Kampf gegen Rassismus, Faschismus und Deutschland keinen Millimeter zurückzuweichen und weiterzumachen ohne nachzulassen. Alles wird gut! Hoffentlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.587 Followern an