Telegehirn

Jetzt mit 30% mehr Trollfeminismus!


14 Kommentare

Das Normalniveau des Patriotismus in Deutschland ist tödlich, Herr Abgeordneter Höfinghoff!

Seit 1990 fielen 182 Menschen rassistischer und rechter Gewalt zum Opfer. Sie wurden erstochen, erschlagen, erschossen oder angezündet, weil sie nicht in das rassistische Weltbild der deutschen Mehrheitsgesellschaft passten. Während des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen im Jahre 1992 waren es nicht nur jene Klischeeneonazis mit Springerstiefeln, kahl rasierter Hohlbirne und Bomberjacke, die aktiv beteiligt waren, sondern auch jene, die oft als “normale Bürger_innen” bezeichnet werden. Die Erkenntnis, dass der Rassismus in Deutschland aus der Mitte der Gesellschaft kommt, ist nicht erst seit den Morden der NSU eine nicht bestreitbare Tatsache. Im Rausch der Wiedervereinigung und dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1990 konnte sich in Deutschland wieder ungestört der Patriotismus austoben, der nicht selten in Gewaltexzessen gegen alles endet, was als Nicht-Deutsch wahrgenommen wird.

Weiterlesen


48 Kommentare

Deuse und Beckstein – Zwei stolze Deutsche

Der FDP-Bürgermeister von Mügeln ist stolz, ein Deutscher zu sein. Als stolzer Deutscher gibt man solche Statements natürlich nicht in einem normalen Medium von sich, sondern in einer rechtsextremen Postille. Unmittelbar nach der Hetzjagd in seiner Stadt, sagte der Bürgermeister von Mügeln, daß „solche Parolen“ wie „Ausländer raus“ einem nun mal „über die Lippen kommen“ können, wenn der deutsche, aber natürlich keineswegs rassistische Mob durch die Straßen tobt und ein paar Inder vor sich hertreibt.

Weiterlesen


75 Kommentare

Antideutsch ist nur ein Schlagwort

Boche ist sich nicht sicher, ob er „die antideutsche Kritik“ eher „rassistisch“ oder „nationalistisch“ finden soll. Beides ist natürlich grober Unfug und eine solche Haltung ist sonst meist Ausdruck einer antiimperialistischen Sichtweise. Die „Kritik“ an „den Antideutschen“ aus der linksnationalistischen Schmuddelecke kann man getrost als das abtun, was sie ist: ideologisch motivierter Schwachsinn. Boche ist sicherlich kein Antiimperialist und er stört sich auch viel mehr an der Worthülse „Antideutsch“, die er auf seine ganz eigene, putzige Art und Weise interpretiert. Alleine schon die extremen Reaktionen von Boche, Rayson und anderen rechtfertigt es eigentlich schon, daß man sich das Label Antideutsch an die Stirn klebt, denn es bereitet mir durchaus große Freude, wenn zwei so gestandene B.L.O.G. Recken und ehrenwerte Kollegen, mal eben die Contenance verlieren. Wenn man sonst davon liest, daß Deutsche „Opfer von Rassisten“ werden oder von Rassismus bedroht werden, dann bei den rechts-rechtskonservativen Sportlehrern, Kreuzrittern und Turmfalken, deren Solidarität mit den USA und Israel nur vorgeschoben ist, um im Fahrwasser dieser Scheinsolidarität gegen „die Musels“ hetzen zu können und von der Überlegenheit des heterosexuellen, christlich-weißen Deutschen zu schwärmen, der im eigenen Land aber immer öfter das Opfer von „Rassismus“ wird.

Weiterlesen


34 Kommentare

Mondbasis Germania

Das Reich Deutschland will eine eigene Mondmission auf den Weg bringen und dabei werden die Pläne von Woche zu Woche ehrgeiziger. Ende Februar, Anfang März war von einer deutschen Sonde die Rede, die den Mond, ab 2013, vier Jahre lang umkreisen und dabei eine vollständige 3D-Karte vom Mond erstellen soll. Es wird betont, daß man diese Mission unbedingt im Alleingang verwirklichen muss, denn “es geht darum, zu zeigen, dass Deutschland in der Lage ist, ein komplexes Missionskonzept zu gestalten.” Italiener und Briten planen auch ähnlich Missionen und da darf Deutschland nicht tatenlos dabei stehen. Von den Möglichkeiten dieser Art von Weltraumimperialismus angetan, geht man in Berlin jetzt noch einen mutigen Schritt weiter.

Weiterlesen


33 Kommentare

KSK: In bester Nazi-Tradition

Das die Bundeswehr zum größten Teil in ungebrochener Tradition der verbrecherischen Wehrmacht steht, ist ja keine besondere Neuigkeit und deshalb ist diese Meldung bei SpOn auch nicht sonderlich überraschend. So loben der ehemalige Kommandeur der doitschen “Elitetruppe” KSK, Günzel und der Gründer der GSG9, Wegener, in dem Buch “Geheime Krieger”, die “Division Brandenburg“, die im 2.Weltkrieg als Terror- und Sabotagetruppe eingesetzt wurde. “Die Kommandosoldaten wissen genau, wo ihre Wurzeln liegen“, schreibt Günzel in dem Buch. Die Einsätze der Brandenburger gälten “in der Truppe als geradezu legendär“.

Weiterlesen


25 Kommentare

Ed Koch von Paper Press fordert Sippenhaft

Ich bin generell gegen Orden und ähnliche Ehrungen und wenn man mir das Bundesverdienstkreuz oder ähnlichen wertlosen Tand anbieten würde, dann wäre meine Antwort ein Zitat a la Götz von Berlichingen. Auch schon deshalb, weil das eine oder andere Arschloch so ein Stück Blech um den Hals gehängt bekommt und man dann in schlechte Gesellschaft gerät. Das will ich nicht.

Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.587 Followern an