Telegehirn

Was ist das für 1 Blog?


48 Kommentare

Deuse und Beckstein – Zwei stolze Deutsche

Der FDP-Bürgermeister von Mügeln ist stolz, ein Deutscher zu sein. Als stolzer Deutscher gibt man solche Statements natürlich nicht in einem normalen Medium von sich, sondern in einer rechtsextremen Postille. Unmittelbar nach der Hetzjagd in seiner Stadt, sagte der Bürgermeister von Mügeln, daß „solche Parolen“ wie „Ausländer raus“ einem nun mal „über die Lippen kommen“ können, wenn der deutsche, aber natürlich keineswegs rassistische Mob durch die Straßen tobt und ein paar Inder vor sich hertreibt.

Weiterlesen


16 Kommentare

Ya Basta! Solidarität mit Hophnung

Die Bloggerin Hophnung ist in den letzen Tagen und Wochen einem bisher nicht gekannten Maß an Mobbing ausgesetzt gewesen. Deshalb hat sie sich entschieden eine kleine Erholungspause einzulegen. Verantwortlich für dieses Mobbing sind u.a. zwei Hassblogger: Der philosemitische „Muselfresser“ und vorbestrafte „ca“ aus der rechtsextremen Ecke des kleinbloggersdorfer Irrenhaus und der Hassblogger „jolly rogers“ aka „nixxon“ aka „artur“ aus Frankfurt, der häufig seinen Bloggernamen änderte, um seine Spuren des Hasses zu verwischen.

Weiterlesen


57 Kommentare

Wo Heise sich irrt

Bei Heise Online bzw. bei dessen Untersektion Telepolis, findet sich ein lesenswerter Artikel über die rassistischen Umtriebe bei politicallyincorrect.de. Der zweiteilige Artikel bedient sich dabei hauptsächlich der PI-Seite als Quelle und zerrt deren menschenverachtende und rassistische Propaganda ohne Gnade an das Tageslicht. Dafür erst mal ein großes Lob, vom noch größeren Telegehirn. Aber auch bei dem Telepolis-Artikel lassen sich kritikwürdige Stellen finden.

Das man bei Heise/Telepolis ausgerechnet die notorisch israelfeindliche und iranfreundliche, nationalbolschewistische Postille „junge welt“ als Quelle verlinkt, finde ich zwar etwas seltsam, aber es gibt ja nicht so viele MSM, die bisher über den Rassismus bei politicallyincorrect.de berichteten. Geschenkt. Doch im zweiten Teil findet sich eine merkwürdige Passage, die meinen Widerspruch hervorruft:

Hier geht die eher rechtskonservative Strömung, die sich bei PI exponiert, eine weitere merkwürdige Diskurskoalition ein, nämlich mit den ursprünglich aus dem linksextremen Spektrum stammenden sogenannten Antideutschen.

Die Antideutschen sind immer noch links, auch wenn das vielen „linken“ und anderen Ideologen nicht passt und weder PI, noch irgendein ernstzunehmende/r Antdeutsche/r würde jetzt an eine wie auch immer geartete Koalition denken. Nicht mal eine Diskurskoalition. Man kann so etwas natürlich ganz leicht konstruieren und anscheinend kann sich der Autor, Bastian Engelke, einen Seitenhieb auf die Antideutschen nicht verkneifen, den diese (die Antideutschen) zeichnen sich dadurch aus, dass sie den USA und Israel Nibelungentreue schwören. Es muss ja gleich die Nibelungentreue sein, und anscheinend ist man in Doitschland gleich stark verdächtig, wenn man sich energisch für das Existenzrecht Israels stark macht und in den USA „die letzte Barrikade der Freiheit, im Kampf gegen den Faschismus sieht.“ Wer sich so positioniert, der muss natürlich dazu neigen, alles Muslimische zum Abschuss freizugeben. Dann werde ich mal gleich im Dienste der Aufklärung und Demokratie meine Uzi polieren und zum fröhlichen „Musel-Halali“ blasen.


43 Kommentare

Bronx Girl: Danke CA!

Heute gibt es erneut einen Gastbeitrag von Bronx_Girl und sie übernimmt gerne die volle Verantwortung für diesen Artikel. Auch wenn man Trolle nicht füttern sollte, so gibt sie dem Affen ordentlich Zucker. 

Ich bin eigentlich ein sehr harmoniebedürftiger und toleranter Mensch, der möglichst keine Konflikte offen austrägt, aber was ich von dem Quartalsirren CA hier in einem Kommentar bei Brainy gelesen habe, hat mich dazu gebracht mal einen genaueren Blick auf seinen Blog zu werfen. Was ich da über meinen Freund gelesen habe, sind Verleumdungen und Lügen übelster Weise! Da ich keine besonders politisch interessierte Feministen bin, überfliege ich seinen Blog oft nur. Aber heute muss ich mich mal zu Wort melden, denn dieser Kommentar von CA ist der letzte Dreck und so was kann nur jemand schreiben, der total paranoid ist. Hier ein paar kleine Beispiele aus dem Blog von CA, die mich besonders belustigen und die ich mit ein paar persönlichen Anmerkungen versehen habe.

Weiterlesen


34 Kommentare

KSK: In bester Nazi-Tradition

Das die Bundeswehr zum größten Teil in ungebrochener Tradition der verbrecherischen Wehrmacht steht, ist ja keine besondere Neuigkeit und deshalb ist diese Meldung bei SpOn auch nicht sonderlich überraschend. So loben der ehemalige Kommandeur der doitschen „Elitetruppe“ KSK, Günzel und der Gründer der GSG9, Wegener, in dem Buch „Geheime Krieger“, die „Division Brandenburg„, die im 2.Weltkrieg als Terror- und Sabotagetruppe eingesetzt wurde. „Die Kommandosoldaten wissen genau, wo ihre Wurzeln liegen„, schreibt Günzel in dem Buch. Die Einsätze der Brandenburger gälten „in der Truppe als geradezu legendär„.

Weiterlesen


25 Kommentare

Ed Koch von Paper Press fordert Sippenhaft

Ich bin generell gegen Orden und ähnliche Ehrungen und wenn man mir das Bundesverdienstkreuz oder ähnlichen wertlosen Tand anbieten würde, dann wäre meine Antwort ein Zitat a la Götz von Berlichingen. Auch schon deshalb, weil das eine oder andere Arschloch so ein Stück Blech um den Hals gehängt bekommt und man dann in schlechte Gesellschaft gerät. Das will ich nicht.

Weiterlesen


114 Kommentare

Mal wieder offener Rassismus bei politicallyincorrect.de – Teil 1

Gestern berichtete ich über den Vorfall in Lichtenrade, bei dem ein Polizist außer Dienst von einer Jugendgruppe übel zusammengeschlagen wurde und ich hatte versprochen mich den Reaktionen innerhalb der Blogosphäre zu widmen, denn da kochen einige wieder ihr rassistisches Süppchen auf sehr hoher Flamme. Wenn sich da mal nicht ein paar sog. „Konservative“ die braunen Finger verbrennen. Dabei werde ich den größten Teil hier den politisch inkorrekten Vollidioten und ihren Kommentar-Sturmtruppen widmen. Ich habe tief in der braunen Scheiße wühlen müssen, aber ich habe weder meine geistige, noch meine körperliche Gesundheit geschont. Fangen wir Chronologisch an:

Weiterlesen


27 Kommentare

Delmenhorst: Sammelpunkt der Zombies

Delmenhorst war bisher vor allem als Sitz der Volksverhetzer grundgesetztreuen Schachgruppe vom Muslim-Markt bekannt. Doch nun gerät Delmenhorst mal richtig in die Schlagzeilen, weil sich dort der staatlich geprüfte Neo-Nazi Jürgen Rieger niederlassen will und ein Schulungszentrum für doitsche Männer und Mädels errichten will. Dazu will er ein leerstehendes Hotel kaufen. Doch die Stadt machte dem Besitzer des Hotels einen Strich durch die Rechnung und verschafften sich durch einen kleinen Trick das Vorkaufsrecht für das Hotel. Nun will der Besitzer das Hotel, mit samt seinen Schulden, den doitschen Aktivisten schenken. Das dürfte ja allgemein bekannt sein.

Gestern habe ich in einer dieser Qualitätsnachrichtensendungen der ARD etwas über dieses Thema gesehen und dort wurde gezeigt, daß die doitschen Zombies auf einer Website, im prächtigen Wikistyle, die Namen jener UnterzeicherInnen veröffentlichten, die sich gegen den Erwerb des Hotels durch die untoten Doitschen ausgesprochen hatten. Es gab da wohl eine Unterschriftenaktion und mind. 3251 Menschen haben unterschrieben. Diese Namen gelangten nun in die Hände der doitschen Zombies. Ich habe natürlich sofort diverse Suchmaschinen angeworfen und nach dem Begriff Volksverhetzer von Delmenhorst gesucht. Was fand ich an zweiter Stelle? ME! Ok, es ging jetzt nicht um die doitschen Untoten, sondern um die staatlich geprüften Demokraten vom Muslim-Markt ( Ich habe immer noch nicht herausgefunden, wieviel ich für einen Muslim hinlegen muss.) Da es schon recht spät war, stellte ich die Suche erfolglos ein. Heute fand ich dann massiv folgende Suchbegriffe, mit denen UserInnen meinen bescheidenen Blog fanden:

delmenhorst und seine Volksverhetzer, delmenhorst volksverhetzer, volksverhetzer delmenhorst

Das motivierte mich noch einmal die Suche nach den doitschen Zombies von Delmenhorst wiederaufzunehmen. Ich aktivierte meinen alten sowjetischen Spinatsatelliten und wurde natürlich fündig. Die Liste der Namen der Anti-Zombie-Aktivisten findet sich auf einer .net Domaine (Greetings to the Lone Callboy), die von einem litauischen Server gehostet wird und sich damit ausserhalb der Reichweite der deutschen Zombiejäger befindet. Sinnigerweise findet sich auf der Seite auch eine Wiedergabe der Protokolle der Weisen von Zion. Dieses Meisterwerk der Zombieliteratur wird also von den Vollidioten der Naziszene immer noch für voll genommen. Das spricht eigentlich für sich und in solchen Fällen rät das Telegehirn dazu, die Spülung im Gehirn zu betätigen, damit die braune Scheisse runtergespült wird.

Liebe Zombiefreunde, kommen wir wieder zu dieser Liste. Die Liste heisst „Delmenhorst und seine Volksverräter“ und es findet sich eine kleine Einleitung, anscheinend vom Oberaffen der Vollpfosten Zombies verfasst:

Das ist schon ne geile Nummer, die da gerade in Delmenhorst abgeht. Ein angeblicher Nazi-Anwalt will ein Hotel kaufen, um seine Kampfgenossen besser gegen die Justiz- und Besatzungswillkühr aufklären zu können.

Aber, aber lieber Prinz Inkontinent, der Du diesen Text verfasst hast, welche Besatzer meinst Du denn? Betätige doch endlich Deine Gehirnspülung! Was hier als Aufklärung bezeichnet wird, daß ist doch wohl eher die Verfüllung von Köpfen mit Scheisse.

Der Protest einiger Volksverräter folgte auf dem Fuße. Mit einer Unterschriftenaktion wollen die Vaterlandsverräter dafür kämpfen, das der besagte Anwalt dieses Gebäude nicht in die Pfoten bekommt.

Volksverräter? *Prust! Wenn es so etwas wie Volksverräter gibt, dann sind es die alten und neuen Nazis und jene die in der SS waren und diese anbeten, wie der doitsche Zombie die Scheisse in seiner hohlen Birne.

Anstatt mal gegen Hartz IV zu demonstrieren und seine Kräfte gegen die jetzt Herrschenden einzusetzen, verschwenden diese Typen ihre Energie für sinnlose Aktionen

Damit die jetzt Herrschenden durch solche Arschlöcher wie von der NPD ersetzt werden und diese dann die rudimentären Freiheiten, die hier bestehen aus meinen Händen reissen? Hey Nazi asshole! Read my Lips: Only from my dead cold Hands!

Wer bis hierher durchgehalten hat, wird mit dem direkten Link zur der Liste der Widerstandskämpfer belohnt.

Gerade in dem Moment, als ich diesen Artikel abschicken wollte, war die Seite nicht mehr erreichbar. Die Gründe sind unbekannt. Ob die Seite gesperrt wurde oder ob das Trafficlimit der Zombies erreicht wurde ist unklar. Aber ich habe die Liste der Helden von Delmenhorst als .PDF. Sollte sich jemand davon gestört oder in seinen Rechten verletzt fühlen, so bitte ich mir eine Mail zu schicken. Hier, aus Gründen der Dokumentation die Liste als .pdf und kostenlos.

Update: Mittlerweile ist die Seite wieder online, aber nur sehr eingeschränkt. Dort findet sich eine Art Erklärung des Webmasters:

In Kürze erfolgt auf unserer Weltnetzseite eine Stellungnahme über die aktuellen Ereignisse unserer Netzpräsenz.

Wir werden dazu Presseberichte aus der Propagandapresse kommentieren und aufzeigen, wie hier ein pseudodemokratischer Staat mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland ganz offen gegen Menschenrechte verstösst und die Europäische Menschenrechtskonvention missachtet. Meinungsfreiheit gibt es seit gestern in dem Besatzungskonstrukt BRD nicht mehr.

Was soll man zu solcher Blödheit sagen? Hör mal zu Du faschistische Pappnase: es gibt kein Menschenrecht auf gelebte Dummheit. Das der Depp, der hinter dieser Seite steckt, ein vollkommender Vollidiot und Hetzer ist, kann man auch daran erkennen, daß er behauptet, daß Nazi National Zionist bedeutet.

Die Liste der Widerstandskämpfer in Delmenhorst, die von den Faschisten als Verräter beschimpft werden:

Das PDF Dokument der Liste wurde auf Wunsch von Anton [1] entfernt.


14 Kommentare

Es war einmal…im rechts-konservativen Wolkenkuckkucksheim – Teil I

Es war einmal…

Wir schreiben Mitte Mai 2006. In einem virtuellen Hinterzimmer der Blogosphäre treffen sich zahlreiche Macher diverser Blogs. Ein dringendes Problem ist zu lösen. Getrieben von Dhimmitum, unterwürfiger Toleranz und heimlicher Bewunderung gegenüber den „Musels“, Kinderschändern, Homosexuellen, Familienzerstörern, Hippies, linken Chaoten, Abtreibern, Atheisten, Jüngern des Kalifats in Europa und sonstigen, die bunte Peter-Pan-Welt der Konservativen zerstörenden Gestalten, beraten die Herren nur einen Punkt: Wie kann der ach so politisch unkorrekte Blog PI fertig gemacht werden?

Er ist zu mächtig und bedeutend geworden. PI stellt das letzte Bollwerk gegen den Islam und die kriminellen Ausländer, die die anständigen heterosexuellen Deutschen zu einer unterdrückten Minderheit im eigenen Land und zu, von Homosexualität, degenerierten Dhimmis machen wollen, dar. Die lukrativen Posten im zukünftigen Kalifat Eurabien sind gefährdet. Die Blogger sind verunsichert. Nervös rutschen sie auf den Stühlen herum. Unsere Agentenführer in der F.D.P. drohen von dem Enthüllungsblog entarnt zu werden. Sie sind dabei unsere Pläne zur Errichtung Eurabiens aufzudecken.

Dann kommt einem die erlösende Idee: Wir starten eine Verleumdungskampagne.

Greifen wir also tief in die Trickkiste der Gutmenschen: Stellen wir PI, deren Freunde und Gesinnungsgenossen in die rechte Ecke. Die Rassismus/Faschismus-Keule wird schon vortrefflich wirken. Also werden unsere Dhimmi-IMs aktiviert. Die Divisionen der Gutmenschen werden in Stellung gebracht und ein Schlachtplan entworfen.

Volker Beck wird klandestin kontaktiert und mit einer wichtigen Geheimmission im Ausland betraut.
Gespannt warten die Drahtzieher der Dhimmi-Blogs auf den Start der Aktion. jo@chim von den liberalen Märtyrerbrigaden startet am 21.5.06 um 23:51 Uhr die Operation. Er greift den konservativen Enthüllungsblog von Kewil, einem treuen Verbündeten von PI, an. Dieser hat aufgedeckt, daß es seit 1990 nur 89 und nicht 133 Opfer neo-nazistischer Gewalt in Deutschland gegeben hat. Die angebliche Bedrohung durch Neo-Nazis ist nur durch

„die permanente rotgrüne Aufbauschung von Statistiken gewährleistet, bzw die falsche Einordnung in Statistiken“…

und den Grund weiß Kewil auch:

„…nur um sich öffentliche Gelder zu verschaffen.“

jo@chim setzt im Kommentarbereich von Kewil zur virtuellen Blutgrätsche gegen den aufrechten Kreuzfahrer und Verteidiger des christlichen Abendlandes an:

“ „Rotzfrech“ und „eine ziemliche Unverschämtheit“ (gegenüber den Opfern) ist hier nur der Versuch, offensichtliche Tatsachen auf niedrigstem argumentatorischen Niveau wegschwätzen zu wollen: Es gibt No Go Areas in Ostdeutschland, die nur aufgrund des Wegsehens der Autochthonen (und oft mit deren offener Unterstützung) existieren können. Das weisst Du so gut wie ich, werter Kewil. Und wenn Knallköppe hier Bullshit a la „und von der linkspartei gehört jedem die hucke v ollgehauen auch wenn er kein türke ist ! “ ablassen, dann wirds so richtig widerwärtig. Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Freunden! Die tun hier ihr Bestes dafür, Rechte als „gewalttätige dumpfe Vollidioten“ darzustellen. Aber das ist ja nicht mein Problem.
Allerdings sehe ich keine Veranlassung auf derlei Mist auch noch einen Link zu setzen.
*gulp*“

Doch Kewil ahnt wohl schon, daß er im Fadenkreuz der Dhimmis ist und so pariert er gekonnt die Attacke:

„Joachim,
wenn Du nicht lesen kannst, kann ich Dir nicht helfen. Ich verbitte mir das „niedrigste Niveau“. Entweder Du hast was Substantielles, was gegen die obigen Tatsachen spricht oder lass es.

Ich bin auch nicht für die Kommentare zuständig. Ich habe schon manchen gelöscht, wenn ich ihn finde. Ich finde aber nicht jeden, den ich hab was anderes auch zu tun, Ich muss ab und zu Geld verdienen. Und kann nicht den ganzen tag im Internet rumgucken! Und die Kommentare abstellen, will ich nicht. Schick mir eine Mail, wenn Du etwas findest, anstatt hier falsche Anklagen loszuwerden!
Kewil

Und Joachim,
Was die No-go Areas angeht, wende dich an mariam Lau von der WELT. Sonst zitierst Du sie gerne, schreibt sie mal was anderes, hackst Du auf mir rum. Was soll das eigentlich!

Siehst Du nicht den ganzen linken Double-Speak?“

Jo-oo-achim, Jo-oo-achim: Siehst Du nicht? Siehst Du nicht? Siehst Du nicht den ganzen linken Double Speak?

Wir drohen aufzufliegen. Dhimmi-IM Joachim, Kampfname Abu-Ben Al Liber-ella droht entarnt zu werden. Vorsorglich hat IM Joachim Kewil 14 Minuten nach seinem Angriff von seiner Blogroll geschmissen. ChristianHannover von dankeschoen ist der nächste der losschlägt. Doch die aufrechten Recken von PI und Co. lassen sich nicht von unseren versteckten Drohungen beeindrucken. Sie enthüllen, den wahren Namen der Gruppe unserer Agentenführer von der FDP: Feige Dhimmi Partei.

Wieder kommt es zu einem geheimen Treffen: PI hat sich nicht beeindrucken lassen. Da müssen wir zu härteren Methoden greifen. Einstimmig wird beschlossen: PI soll bei allen Dhimmi-Blogs von der Blogroll fliegen. Unsere Position ist stark genug um PI in einem heldenhaften Kampf niederzuringen und den Triumph des Kalifats Eurabien zu sichern.

S&W, Greg und Telegehirn setzen zum Dolchstoß von hinten an und schmeissen PI in einer abgestimmten Aktion von ihrer Blogroll. Telegehirn ist dabei besonders perfide: er ordnet PI unter rechte Nerds ein. Was dem Chefredakteur der Super-Heldentruppe im Kampf für die rechte Ordnung gar nicht recht ist. Als Begründung für die Terminierung von der Blogroll wird der Propagandaauftritt des Gutmenschen-Genossen Volker Beck herangezogen. Die ehrenhafte Stellungnahme von PI und deren Fragen zur Mission von Beck in Moskau bringen nicht nur das Sauerkrautfaß zum Überlaufen:

* Volker Beck heult, dass ihn die Sicherheitskräfte nicht ausreichend geschützt hätten. Uns stellt sich eine ganz andere Frage: Warum geht ein deutscher Bundestagsabgeordneter auf eine NICHT genehmigte Schwulen-CSD in Moskau?

*Ist es das, was das einstige Land der Dichter und Denker in die Welt exportieren soll?

Dazu kommt noch, daß die sachliche Darstellung von PI zum Amoklauf in Berlin dazu genutzt wird, um PI in die rechte Ecke zu stellen. Doch PI hat längst bemerkt, daß sie Opfer einer Kampagne der Dhimmifreunde geworden sind. So aktivieren sie ihre Troll-Brigade und die Kommentarbereiche der Dhimmi-Blogs werden ausführlich besucht. Damit haben wir gerechnet und beginnen mit der Operation Camouflage. Getarnt als Mitglieder der Troll-Brigade zur Verteidigung des Abendlands posten wir Kommentare um die Stimmung anzuheizen und PI und seinen wackeren Volksgenossen Mitstreitern rechte Tendenzen und homophobie zu unterstellen.

So in etwa scheint die Sicht der Dinge bei PI zu sein. Sie seien das Opfer einer Schmutzkampagne und Racheaktion:

„Neben den vielen namentlich an dieser Stelle nicht genannten PI-Lesern, die sich als Minderheit in den Kommentarbereichen der „Liberalen“ äußern und sich tapfer mit deren unfairen Attacken und Unterstellungen herumschlagen…“

„…Dass diese Gründe der „liberalen“ Blogger nur vorgeschoben sind, ist nur allzu offensichtlich: in Wahrheit erleben wir eine konzertierte Abstrafaktion von FDP-Parteisoldaten für vorangegangene Kritik an dieser Partei.“

Wieder einmal hat PI rechtzeitig eine Verschwörung gegen das christliche Abendland aufgedeckt und somit die freie Welt und das heilige deutsche Vaterland gerettet. Die Dhimmis sind entlarvt: Eurabien ist erstmal verhindert worden. Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Wir kommen wieder – keine Frage.

Wo Massenhysterie stattfindet sollte allerdings ausser Frage stehen.

Im zweiten Teil dann eine märchenfreie Version der Geschichte.


9 Kommentare

Selbstverschuldeter Isolationismus

Da war ich eine Weile nicht online und was muss ich feststellen: Bei Kewil und besonders bei PI tobt die Homophobie und Verharmlosung der rechten Gewalt. Bei myblog.de hatte ich sowohl Kewil als auch PI verlinkt. Mit Bauchschmerzen zwar, aber ich habe diese Verlinkung stets gegenüber LeserInnen meines Blogs verteidigt. Hier verlinke ich die Beiden auch, allerdings in der Kategorie rechte Nerds.

Was das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht hat sind zwei Artikel: http://myblog.de/politicallyincorrect/art/3644583 http://myblog.de/politicallyincorrect/art/3638880
Da wird im Artikel über den Amoklauf am Tag der Einweihung des neuen Hauptbahnhofs in Berlin festgestellt, daß Medien anmerken, daß der mutmaßliche „Täter zwar aus Neukölln stamme, aber nach „ersten Erkenntnissen“ keinen Migrationshintergrund habe.“ Da klingt einiges an Bedauern mit.

Interessant ist, daß für PI der Täter feststeht. Da ist nichts von „mutmaßlich“ zu lesen. Bei den mutmaßlichen Tätern von Potsdam hat PI alles versucht den Verdächtigen einen Persilschein auszustellen. Das sollte zu denken geben. Die Taz wird auch gleich niedergemacht:

„Verständlich, ist die taz doch mit rechtsradikaler und rassistischer Gewalt vollauf beschäftigt. Deutscher sticht auf alle ein, auch auf andere Deutsche, ist wohl nicht spannend genug.“

Das die Tat nach dem Redaktionsschluß der Taz passiert ist und die Taz daher nicht berichten konnte wird einfach unterschlagen. Da wird ein Amoklauf dazu benutzt gegen Menschen mit „Migrationshintergrund“ (schreckliches Neusprechwort) zu hetzen. Da wird nicht abgewartet wie es im Fall Potsdam gefordert wurde.

Den zweiten Bock schiesst PI mit dem Artikel über den Angriff auf Volker Beck in Moskau.
Es werden von PI ein paar Fragen aufgeworfen:

„Woher weiß die Tagesschau eigentlich immer so schnell, dass es sich bei den Schlägern um „Rechtsradikale“ handelt?“

Der Moskaukorrespondent der Tagesschau wird schon kompetent genug sein, daß richtig einschätzen zu können.

„Sind Schwulengegner automatisch „Rechtsradikale“?“

Das nicht unbedingt. Es gibt auch viele Islamisten die gegen Schwule sind und ihrem Hass freien Lauf lassen. Für PI gibt es gar keine Rechtsradikalen und Neo-Nazis.

„Volker Beck heult, dass ihn die Sicherheitskräfte nicht ausreichend geschützt hätten. Uns stellt sich eine ganz andere Frage: Warum geht ein deutscher Bundestagsabgeordneter auf eine NICHT genehmigte Schwulen-CSD in Moskau?“

So? Hat Volker Beck keinen Anspruch auf den Schutz des Staates? Egal welchen Staates? Der eigentliche Skandal ist doch, daß diese Demo verboten wurde. PI würde wohl arg in Bedrängnis geraten wenn diese Demo in der arabischen Welt stattgefunden hätte. Hätte PI dann dieses Verbot verteidigt?

„Ist es das, was das einstige Land der Dichter und Denker in die Welt exportieren soll?“

Wenn ich in diesen Tagen PI lese, dann muss ich schon feststellen, daß Deutschland nicht mehr das Land der Denker und Dichter ist

Noch eindeutiger sind die Kommentare bei PI. Da tobt sich der rechte Mob mal richtig aus. Hier ein paar Auszüge, aber bitte die Kotztüte bereithalten.

Zum Überfall auf Volker Beck:

anonymus (28.5.06 00:20)
muhahha ist das geil. Ich mache aus meiner Schadenfreude keinen Hehl. Und das mit den „Rechtsradikalen“: Das ist nur noch ein Witz. DIE LÄCHERLICHE TERMINOLOGIE DER DT. GLEICHGESCHALTETEN MEDIEN IST NICHT WENIGER LÄCHERLICH ALS DDR ODER 3.REICH-PROPAGANDE !!! Das hat doch schon der d… naja einige haben das schon bemerkt, aber es werden immer mehr

Bekennender Islamophob / Website (28.5.06 00:26)
Dieser Artikel ist der absoluter Brüller!
Die perfekte Gute Nacht – Geschichte

Freyja (28.5.06 00:56)
„Neonazis“ in Russland? Wo sind da die „Altnazis“? Eh schon eine schwachsinnige Betitelung.

Volker Beck hat gegen russisches Demoverbot verstoßen und dafür einen auf die Visage bekommen, geschieht im recht.

D.R. (28.5.06 01:59)
Ich finde es in Ordnung was Herrn Beck passiert ist und wünsche ihm noch mehr solcher Erlebnisse. Er sollte sich bewußt sein, daß das was ihm passiert ist nicht einfach so passiert ist, sondern daß es Menschen gibt, die nicht bereit sind eine totalitäre Ideologie, wie er sie verbreitet einfach zu akzeptieren. Homosexualität zu propagieren ist vor allem gegenüber Jungen Menschen völlig verantwortungslos ist….

D.R. (28.5.06 02:00)
Vor lauter Mitleid mit den armen Homos, die es ebenso wie die Islamisten immer verstehen sich als Opfer darzustellen, in Wahrheit aber gefährliche Täter sind, vergisst man die Verteidigung der Grundwerte der freien Bürgergesellschaft. Das geht nicht…

AntiMusel (28.5.06 10:19)
einerseits schwuchtelsein propagieren und andererseits mit geburtenrückgang begründete museleinwanderung fördern. ja woher wohl der geburtenrückgang kommt?

Webwraith (28.5.06 11:45)
Hat gepasst wie die Faust auf’s Auge. Leider nur einmal.

spital8katz (28.5.06 13:40)
DANKE, Russland !!!

Es hätte aber ruhig etwas mehr sein dürfen.

Zum Amoklauf in Berlin:

hook (27.5.06 12:35)
naja bei messerattacke wird eben immer zuerst an türken oder araber gedacht !
warum ,erklärt sich wenn man das hier gelesen hat

http://myblog.de/kewil/art/3638746#comm

und wie immer gilt ,ermittlungen abwarten .

Mats (27.5.06 13:42)
Mehrere Fakten:

– Der Täter ist 16 Jahre alt
– Der Täter hat sich nicht während der Tat umgebracht
– Er stammt aus Neukölln

Schlüsse daraus:
– Hohe Wahrscheinlichkeit, dass er ausländische Wurzeln hat, auch wenn es dementiert wird (Neukölln)
– Nicht geplantes Vorgehen (scheinbar wahllos, 16 Jahre, kein Selbstmord)

Das spricht eher für eine mindere Intelligenz und Gehirnwäsche (Quelle bleibt abzuwarten)

Mats (27.5.06 13:47)
„In der Welt steht, der Vater möchte nicht in „Sippenhaft“ genommen werden, er und sein Umfeld hätten damit nichts zu tun. Was immer das bedeutet.“

Kannst Du mir die Quelle angeben?
Wenn das stimmt, ist die Sache klar. Sippen gibt es in originaldeutschen Familien nicht.

Dieses Geschmiere setzt sich nahtlos in den Kommentaren fort. Darauf zu antworten erübrigt sich eigentlich, aber dem User „Mats“ möchte ich eine Nachhilfestunde in Geschichte geben: Die Sippenhaft war bei den Nazis sehr beliebt und dem widerlichen und primitiven Niedermachen von Neukölln möchte ich als Neuköllner entscheiden widersprechen. Wer Neukölln nur aus der BILD-Zeitung kennt sollte lieber die Fresse halten.

Diese beiden Artikel haben nun in der Blogosphäre ein kleines Erdbeben ausgelöst und einstige Verbündete von PI können gar nicht schnell genug weglaufen. Von zahlreichen Blogrolls ist PI mittlerweile verschwunden.

http://www.statler-and-waldorf.de/?p=1332 Statler&Waldorf schreibt:
„Aus dem weltoffenen Konservatismus ist etwas anderes geworden. Ich will hier kein Urteil darüber abgeben, was eigentlich daraus geworden ist; das kann jeder Leser sich selbst bilden. Es ist jedenfalls miefiger, provinzieller, ängstlicher, defensiver als das Blog, das wir Ende 2004 hier in unsere Blogroll aufgenommen hatten.“

http://napauleon.typepad.com/nobloodforsauerkraut/ No Blood for Sauerkraut schreibt: „Zusammen mit dem immer offeneren Beschönigen rechtsterroristischer Anschläge wird es dann richtig unappetitlich (und nebenbei gesagt sogar ziemlich unkonservativ, denn ein richtiger Konservativer würde rechtsfreie Räume wie „national befreite Zonen“ niemals hinnehmen, sondern ihnen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den Garaus machen). Den Betreibern von PI und F&F wäre daher dringend anzuraten, die Notbremse zu ziehen, bevor der Zug entgleist und in einer braunen Schlammpfütze landet.“

http://mygreg.net/2006/05/28/raus-2/ Greg B. Grabinski schreibt: „Herre hat es endgültig geschafft, ich will nichts mehr mit ihm zu tun haben. (Ich lese ihn eigentlich schon lange nicht mehr, aber meine Freunde der offenen Gesellschaft wiesen mich auf zwei weitere Ausfälle, die das Mindset doch ziemlich klar darstellen.)

Über die Debilität der meisten Argumente die einem beim Scrollen ins Auge fallen will ich mich erst gar nicht echauffieren, aber was mir wirklich zu schaffen macht, ist diese Homophobie. Wie kann man etwas gegen Homosexuelle haben? Es ist blinder Hass, wie jener auf die Juden in verschiednen muslimischen Gebieten. Nein, das ist nichts für mich.“

Dem kann ich mir nur anschliessen. PI hat sich zu einem monothematischen Blog entwickelt. Sicherlich ist es wichtig vor den Gefahren des Islamismus zu warnen, aber es ist sehr gefährlich sich in eine selbstverschuldete Isolation zu begeben. Die ohnehin schon dünne Glaubwürdigkeit von PI und Konsorten ist faktisch nicht mehr vorhanden. Es wird nur noch primitiv gehetzt und die Kommentare werden von rechten Vollidioten wie dem Blogger „ca“ dominiert. PI ist mittlerweile in die extrem rechte Ecke gerutscht. Woran das liegt, kann ich nicht genau sagen. Ob sinkende LeserInnenzahlen oder ob die SchreiberInnen bei PI jetzt ihr wahres Geschicht zeigen ist schwer zu sagen. Auf jeden Fall haben PI und Co. jetzt ein Problem und es scheint zu spät zu sein das Ruder wieder rumzureissen. Was sich da selbst als Konservativ bezeichnet, ist in Wahrheit alles andere als das oder zeigt sich jetzt das wahre Gesicht hinter der Maske der Konservativen?
Der Niedergang der Konservativen setzt sich im Internet nahtlos fort. Die Geschichte spült sie hinweg und PI befindet sich inmitten dieser Flut. Besonders traurig bin ich darüber nicht.

Gegenstimme.net : Der Fall Volker B.